Medikamentenwechsel Gonal F zu Menogon HP; kein Pergoveris??

Hallo Herr Dr. Peet,

4 Versuche GVNP mit Gonal F erfolglos trotz "gutem Verlauf", Bauchspiegelung, Spermiogramme, Gerinnung, Genetik ohne Befund; bisher nur eine ganz leichte Eizellreifungsstörung bekannt. Habe MS und Hashimoto, aber gut eingestellt.

1. IVF mit Gonal F erfolglos; 14 reife Eizellen, nur 5 befruchtet; an PU+2 zwei Vierzeller in A-Qualität, negativ. Die drei anderen nicht zum Einfrieren geeignet.

Nun 2. IVF, Medikamentenwechsel: Lt. KiWu-Praxis Pergoveris nicht möglich, da ich keinen LH-Mangel hätte. Stattdessen nun Menogon HP, damit die Eizellqualität besser wird.

Ist das richtig/macht das Sinn? Im Menogon HP ist doch anteilig sogar mehr LH?!

Danke für Ihre Hilfe!

1

Hallo,
ja, manchmal scheinen Dinge keinen Sinn zu ergeben.
Aber bei der Verordnung per Kassenrezept ist der Kassenarzt verpflichtet nur Medikamente zu verordnen, für die auch die medizinische Indikation IM BEIPACKZETTEL steht. Achtet er nicht darauf, wird er dafür haftbar gemacht (wird zur Kasse gebeten!!!). Schrilles System!
ZB wird desbalb auch kein Progestan bei IVF (über Kassenrezept) verordnet.
Grüße
Peet

2

Hallo Herr Dr. Peet,

verstehe, danke für Ihre Antwort!

Viele Grüße!

Top Diskussionen anzeigen