Schwanger trotz Zyste und Estradiol/Duphaston?

Sehr geehrter Herr Dr. Peet,

ich bin gerade etwas in Panik und hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

Ich hatte im Januar eine erfolglose (3.) ICSI (bin 43 J., mit AMH über 3 und 12 -17 EZ bzw. 2-3 Blastos bei jeder ICSI, ohne PCO), danach ab 26.2. die letzte Periode (stark).
Danach sollte eine Kryo folgen. Normalerweise dauert mein Zyklus nach einer ICSI nur 25-27 Tage.

Wegen einer am 7.3. festgestellten Zyste habe ich vom 7.3 bis 22.3. parallel Estradiol und Duphaston eingenommen, ab 7.3. hatte ich zudem zwei Wochen grippalen Infekt.

Da bislang keine Periode kam, gerade getestet und erster positiver Schwangerschaftstest meines Lebens (richtig fetter zweiter Strich).

Kann ich wirklich schwanger sein, oder kann das eine Nachwirkung der Zyste oder der eingenommenen Hormone sein (oder gar ein hcg-produzierender Krebs, d.h. die Zyste war ein Tumor, bei der ICSI im Januar sah aber alles noch normal aus)?

Und wenn ich tatsächlich schwanger bin, kann das trotz der Hormone (und des vielen Ibuprofens während des grippalen Infekts...) ein gesundes Kind sein?

Danke & Schöne Ostern,
Luna43

1

Ach ja, und soll ich dann sicherheitshalber sofort mit Heparin und Progesteron starten?

Vielen Dank & Viele Grüße,
Louisa

Top Diskussionen anzeigen