"Lutrepulse" GnrH Pumpe

Guten Tag,

Ich trage den 2.Zyklus die "Lutrepulse" GnrH Pumpe. Leider hat es noch nicht zu einer Schwangerschaft geführt. Meine Diagnose lautet: Hypogonadotroper Hypogonadismus.
Ich benötige laut meines KIWU Arztes die Pumpe immer nur bis zum Auslösen des Eisprungs. Das dauerte bis jetzt immer genau 7 Tage. Dann hatte ich 1-2 Follikel, die ca.19-20 mm groß waren. Meine Schleimhaut hat sich auch immer bis ca. 10 mm aufgebaut. Nach sicherem Eisprung (Blutabnahme) nehme ich ein Progesteronpräparat. Nun habe ich schon öfters gelesen, dass Frauen/Mädchen diese Pumpe den gesamten Zyklus tragen müssen. Können Sie mir sagen, warum dies bei jeder Frau anders gehandhabt wird? Ich hatte gedacht, dass der Körper nur bis Eisprung GNRH ausschüttet (bei einer "normalen Frau").
Vielen Dank im Voraus
Liebe Grüße

1

Hallo,
ich würde meinen, dass Sie auch in der 2. ZHälfte Bedarf an Stimulation haben, da sonst die Rezeptivität des Endometriums eingeschränkt sein könnte. Die Pulsatilität des LH brauchen Sie weiter. Alternativ kann man auch alle paar Tage 1500 HCG spritzen. Aber wenn Sie schon das „Pumperl“ haben…..
Peet

2

Guten Tag,
danke für die Rückmeldung. Meinen Sie damit, dass die Einnistung negativ beeinflußt werden könnte?
Ich bin jetzt etwas verunsichert, weil mein KIWU Arzt die Pumpe in der 2ten Zyklushälfte nicht verschreibt....

Lg

Top Diskussionen anzeigen