Kiwu sinnvoll?

Hallo Dr. Peet,

wir versuchen erst verhältnismäßig kurz (einige Monate) schwanger zu werden und meine Frage ist ob es mit folgender Vorgeschichte sinnvoll ist trotzdem jetzt schon in eine Kiwu zu gehen oder ob wir erstmal noch warten sollen:

Mann: sehr gutes Spermiogram (Morphologie grenzwertig)

Ich (31Jahre - Pille vor 2,5 Jahren abgesetzt): Blinddarmdurchbruch vor 13Jahren. Dies wurde erst sehr spät entdeckt. FA ist der Meinung es könnte Verwachsungen an den Eierstöcken geben.
Zysten seit ich denken kann, mehrere unterschiedlich groß, kommen und gehen. Sind aber immer da.
Vor 2 Monaten wieder größere Zyste mit 6cm entdeckt. FA hat in zweiter Zyklushälfte Blut abgenommen und ist der Meinung Zyste produziert Östrogen. Rät mir zu OP falls bei Kontrolle nächste Woche nicht kleiner oder weg.
Zyklus: 25-26 Tage. Letzte drei Tage vor Mens immer! Schmierblutungen. Progesteron laut FA aber angeblich i.O.

Was meinen Sie?

1

Hallo,
wenn Ihr Doc meint-eine OP sollte erfolgen, kann ich aus der Ferne auch nicht besser wissen, wie Sie vorgehen sollen. Die Schmierblutungen sollten aber ggf. zu einer Stimulation der 1. Z.hälfte führen UND einer Progesterongabe in der 2. ZH.
Der Blinddarmdurchbuch kann durchaus verwachsungen hinterlassen haben. Das wäre dann ein „netter Nebenvorteil“ der Bauchspiegelung, da sie dann gelöst werden könnten . Die Eileiter könnten auch kontrolliert werden.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen