Endometriose - Allgemeine Frage

Lieber Dr. Peet,

man sagt ja, dass Endometriose die Fruchtbarkeit der Frau einschränkt.
Warum ist das so?

Wenn meine Gebärmutter, Eierstöcke und Eileiter normal sind
und die Endometriose "nur" im Bauchraum sitzt, wieso wirkt sie sich
dann negativ auf die Fruchtbarkeit aus?

Vielen Dank!

1

Hallo,
warum schauen Sie nicht auf allgemeinen Seiten wie Wikipedia?
Dort steht zB:
Endometriosebedingte Sterilität

Die Fruchtbarkeit (Fekundabilität) gesunder Frauen liegt zwischen 0,15 und 0,20 erfolgreichen Schwangerschaften pro Monat und nimmt mit dem Alter ab. Bei unbehandelten Frauen mit Endometriose liegt die Fekundabilität zwischen 0,02 und 0,10 und damit unter der Gesunder. Es wird geschätzt, dass 30 bis 50 % der Frauen mit Endometriose unfruchtbar (infertil) sind.[51] Bisher ist jedoch kein ursächlicher Zusammenhang zwischen Endometriose und Sterilität identifiziert worden, wenn nicht organische Veränderungen im Bereich der Eileiter und Eierstöcke vorliegen. Die Endometriose ist jedoch häufig mit Sterilität verbunden.[52] Mechanische Faktoren durch Verwachsungen der Eileiter sind als Ursache akzeptiert.[53] Ein durch die gesteigerte Gebärmutterperistaltik zu schneller und zu unregelmäßiger Transport von Spermien und ein zu hoher intrauteriner Druck können die Befruchtung wie auch die Einnistung der Eizelle verhindern.[32] Weitere Faktoren können eine gestörte Eierstock- und Eileiterfunktion, ein gestörtes Follikelwachstum, eine vorzeitige Umwandlung nicht geplatzter Eibläschen in Gelbkörper (Luteinisierter Unrupturierter Follikel-, auch LUF-Syndrom), eine Hyperprolaktinämie, Gelbkörperinsuffizienz, immunologische Fehlregulation, Autoantikörper und eine veränderte Zusammensetzung der Bauchhöhlenflüssigkeit mit vermehrten aktivierten Makrophagen, Zytokinen, Prostaglandinen sein.[54] Die operative Entfernung von Endometrioseherden bei Kinderwunschpatientinnen erhöht die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Schwangerschaft. Bei Wiederauftreten einer Endometriose, insbesondere nach bereits mehreren operativen Eingriffen, ist die künstliche Befruchtung zur Erfüllung des Kinderwunsches einer erneuten Operation überlegen.[5]

Grüße
Peet

2

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Im Netz konnte ich leider keine Erklärung finden.
Auf Wikipedia war ich auch, aber die genauen Gründe sind wohl einfach nicht bekannt:

"Bisher ist jedoch kein ursächlicher Zusammenhang zwischen Endometriose und Sterilität identifiziert worden, wenn nicht organische Veränderungen im Bereich der Eileiter und Eierstöcke vorliegen."

Irgendwo hatte ich aber noch etwas von einem "entündlichem Milleu" (ausgehend von der Endo im Bauchraum) gelesen, welches die Eizellreifung und/oder die Einnistung stören könnte... Wenn dem so wäre, müste man ja mit entzündungshemmenden Medikamenten (z.B. während eines ICSI-Zyklus) entgegenwirken können.

Danke und viele Grüße

3

Ich habe schwere Endometriose und bin jetzt schwanger nach ICSI :-). Ein Myom habe ich auch, immer wieder Zysten und nur noch 1 Eierstock!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen