2 Frühaborte und ELSS

Ich bin 32 Jahre alt und hatte im letzten halben Jahr zwei Frühaborte (je in der 6. Woche) und nun letzte Woche eine Eileiterschwangerschaft (wieder 6. Woche), die operativ behandelt wurde. Der Eileiter ist wohl nicht kaputt gegangen.

Meine Frauenärztin hatte meine Schilddrüse untersucht (ist in Ordnung) und mich nun an die Gerinnungsambulanz überwiesen, obwohl sie sagt, dass die Gerinnung eigentlich erst bei Abgängen zu einem späteren Zeitpunkt eine Rolle spiele. Sie sagt, von habituellen Aborten würde sie in meinem Fall noch nicht sprechen, dafür war es immer zu früh und untersuchen könnte man sowieso nichts weiter.

Ich bin sehr verunsichert, wie ich weiter vorgehen soll und frage mich ob man nicht mehr untersuchen müsste nach dem dritten Abort - gerade weil alle drei Abgänge tatsächlich immer am gleichen Tag waren (ES+23).

Über einen Rat wäre ich sehr dankbar!

1

Hallo,

in der Regel fangen wir nach 2 Aborten mit der Diagnostik an - zunächst wäre der Standard Gerinnungsanalyse bei der Frau zum Ausschluss einer Übergerinnbarkeit des Blutes, Chromosomenanalyse bei beiden und der Ausschluss einer Fehlbildung der Gebärmutter mittels Gebärmutterspiegelung. Vielleicht wenden Sie sich hierfür mal an ein Kinderwunschzentrum in Ihrer Nähe.

Mit freundlichen Grüßen,

Glaser (Team Dr. Peet)

Top Diskussionen anzeigen