Keine Periode seit Entbindung - Sohn 17 Monate alt

Hallo,

ich habe diese Frage schon an die hebamme.sarah gestellt, sie empfahl mir hier im Forum die Frage nochmal zu stellen.

Ich habe große Angst unfruchtbar zu sein oder bereits in die Menopause zu kommen...
Wir wünschen uns ein zweites Kind und ich frage mich ob ich überhaupt noch hoffen kann.

kurz zu meiner Vorgeschichte:
ich bin 35 Jahre alt und habe im Oktober 2015 meinen Sohn zur Welt gebracht und gehöre zu den Langzeit stillenden Müttern, d.h. ich stille meinen Sohn noch nebenbei. Er isst aber ganz normal und ist auch seit er 12Monate alt ist unter der Woche in Vollzeit in einer Kita untergebracht.
Bei mir wurde vor der Schwangerschaft Endometriose festgestellt und nach der Entbindung Hashimoto. Seit seiner Geburt kämpfe ich mit Untergewicht (1,70 m groß und 53,5 kg), trotz ausreichender Ernährung und guter Einstellung mit Tabletten.
Ende August 2016 habe ich die Desirett abgesetzt und im November kam bei Blutwerten heraus, dass ich kaum Östrogen produziere aber die männlichen Hormone normal sind.
Aber meine Periode bekomme ich einfach nicht.
Mein FA ist zwar etwas beunruhigt aber er schiebt es auf mein Gewicht. Das war aber bis 2 Jahre vor der Schwangerschaft schon so "niedrig" und ich hatte trotzdem einen regelmäßigen Zyklus.

Meine Fragen:
Welche Gründe kann es für den extrem niedrigen Östrogenspigel geben? Und was für Möglichkeiten und Chancen habe ich dass er wieder normal wird?
Kann ich überhaupt noch hoffen nochmals schwanger zu werden?

Freue mich auf Antwort.

LG hibbelbienchen

1

Hallo,
zunächst einmal sollte eine komplette hormonelle Diagnostik erfolgen.
Möglicherweise läßt sich dann, mit überschaubarem Aufwand, z.B. mit Clomifen, die Follikelbildung wieder "anstuppsen".
So erforderlich kann dann auch eine FSH Stimulation sinnvoll sein.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen