stechende einseitige Schmerzen 22. SSW

Hallo liebe Jana,
erstmal herzlich willkommen!! :) (ich war gerade etwas verwirrt, dass Sarah weg ist, da ging die Zeit schneller um als gedacht :)

Leider ist meine Hebamme gerade im Urlaub und meine Frauenarztpraxis hat schon geschlossen...

Ich bin in der 22 SSW (nach 2 Fehlgeburten und damit leider sehr ängstlich bis hin zu panisch...)
Gestern Abend hatte ich fiese , tiefe Rückenschmerzen, dass ich nicht mehr gut sitzen konnte und früh ins Bett bin, auch über Nacht wurde ich häufiger von den Schmerzen wach, einen harten Bauch hatte ich dabei nur ein Mal.
heute haben sich die Schmerzen verändert und sind jetzt eher mal kommende und mal wieder verschwindende ziehenden Schmerzen etwa auf halber Höhe zwischen Bauchnbel und Schambein, vll etwas tiefer und fast immer nur linksseitig. (Mein Baby spüre ich leider noch nicht, zumindest nichts, das ich so deuten könnte...)

solche stechenden/ ziehenden Schmerzen, die zT länger anhalten, hatte ich bisher noch nicht, auch von den Mutterbändern habe ich das bisher anders wahrgenommen.

ängstlich wie ich bin, weiß ich nicht, ob ich damit jetzt ins KH gehen sollte (das kommt mit irgendwie ein bisschen übertrieben vor, damals mit den Blutungen war die Entscheidung ja klar, dort vorstellig zu werden) oder ob ich bis Montag abwarten soll und ggf um einen früherer Termin als Donnerstag bitten sollte.

oder anders gefragt: wann sollte ich in Betracht ziehen doch im KH anzurufen?

meine größten Sorgen sind sowas wie Infektionen oder vorherige Wehen, vorzeigen Plazentaablösung, GMH-Verkürzung/ weicher MuMu... nur sind die Schmerzen ja sehr unspezifisch :(

über eine ehrliche Einschätzung (bzgl KH, Ferndiagnose ist ja eher schwierig leider) würde ich mich sehr freuen.

1

Liebe Lyralanya,
Vielen Dank für die liebe Begrüßung.
Du schreibst es schon selbst, die Schmerzen sind sehr unspezifisch und könnten theoretisch alles von Darmbeschwerden bis vorzeitige Wehentätigkeit alles sein. Die a plazenta lösung halte ich dabei für eher unwahrscheinlich. Ich wünsche dir, dass du ganz bald Kindsbewegungen spürst und damit ein kleines Feedback vom Kind in solchen Situationen bekommen kannst. Alles andere muss der Arzt untersuchen.
Alles Gute, Jana

2

Liebe Jana,
ganz herzlichen Dank für die Antwort, die Schmerzen kamen glücklicherweise übers WE weniger vor, ab und an leider trotzdem noch. Daher werde ich morgen meine Ärztin anrufen, ob ich noch vor Donnerstag vorbei kommen kann. Deine Antwort hat mich aber immerhin so weit beruhigt, dass ich nicht mehr so ängstlich bin, also danke dafür :)
Ixh freue mich auch super darauf, wenn ich endlich was (eindeutiges) von unserem Baby spüre.
LG, Lyra

Top Diskussionen anzeigen