Wochenfluss kommt und geht

Hallo liebe Jana,ich bin jetzt vor 2Wochen und 3 Tagen zum dritten mal Mama geworden. Die Geburt ging sehr schnell und blieb nicht Geburtsverletzungen. Ich kenne das ganze ja schon und auch den Wochenfluss, deshalb bin ich jetzt auch etwas besorgt weil dieser kommt und geht wie er will.1 1/2 Wochen ca war der super so wie er sein soll und dann war er mit weg für zwei Tage und kam dann so richtig arg wieder,dann wieder Pause und wieder da. Ich weiß nicht was das ist aber es beunruhigt mich sehr,da ich mich dazu auch ein bisschen belesen habe.

Vielleicht können Sie mir Expertenmeinung sagen und mir damit weiterhelfen?Sollte ich damit zu meiner Frauenärztin gehen oder ist es vielleicht doch normal?

Lg

1

Liebe Mimimi88,
du kannst erstmal versuchen, dich 3x tgl für mind. 10 min auf den Bauch (mit Kissen zur Verstärkung auf den Unterbauch, Brüste evtl mit dem Stillkissen abpolstern) zu legen. So kommt die Gebärmutter in eine andere Position und der Wochenfluss kann besser abfließen. Außerdem kann ein Rückbildungstee mit Frauenmantel und Hirtentäschel helfen. Apropos Tee: Hast du genug Ruhe und kannst "Wochenbett" halten? Beim dritten Kind zieht der Alltag leider häufig sehr schnell wieder ein und man vergisst, dass der Körper einfach auch Ruhe und Zeit braucht, um alle Abläufe gut zu machen. Sollte der Wochenfluss trotzdem für längere Zeit weg bleiben, musst du tatsächlich deine Ärztin aufsuchen wenn keine Hebamme da ist, die die Situation einschätzen und evtl weitere Maßnahmen ergreifen kann.
Alles Gute, Hebamme Jana

2

Danke schön für die schnelle Antwort.Das werde ich aufjedenfall versuchen.Nein Wochenbett kann ich eigentlich leider gar nicht halten. Komme nur sehr selten zur Ruhe wenn ich es mal schaffe mit den beiden kleinsten Mittagschlaf zu machen aber auch das ist ehr selten der Fall. Nein eine Hebamme habe ich nicht,dachte nicht das ich sie beim dritten Kind noch brauche. Jetzt bereue ich es tatsächlich.

Lg

3

Hilfe annehmen fällt uns Müttern oft nicht leicht, dabei ist es -gerade in einer Situation wie deiner- sooo wichtig. Kannst du irgendwie Hilfe organisieren? Wohnt die Familie in der Nähe? Freunde? Paten der Kinder? Setz dich und deine Befinden nicht an die letzte Stelle im System. Was wäre, wenn du ausfällst?!?

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen