Alkohol in Fruchtsaft

Hallo Sarah

Ich bin jetzt in der 25. SSW und habe meine bisherige SS über sehr viel Fruchtsäfte (Hauptsächlich Orangen- und Blutorangensaft, manchmal auch ein fertiger Smoothie) zu mir genommen, da ich ein starkes Verlangen danach verspürte. Tendenziell dachte ich mir immer:
Lust auf etwas säuerliches = lieber Saft als saure Gummibärchen,
Lust auf ein süßes Getränk = Lieber ein Smoothie als Limo (da war ich bisher auch sehr begeistert davon, dass gewisse Discounter 1L-Flaschen an Smoothies anbieten...)

Bis heute habe ich mir darüber auch keine Gedanken gemacht bzw. wäre mir ehrlich gesagt nicht in den Sinn gekommen, bei Obst an Alkohol zu denken.
Jetzt habe ich gelesen dass der Alkoholgehalt darin nicht unbedenklich für das Ungeborene ist.
Die normale Verzehrmenge wäre ein Glas Saft am Tag oder mal ein Apfel.
Bei mir sind es aber durchaus, ohne zu übertreiben, gern mal 2 Liter Saft bzw auch mal gerne 3 Äpfel, oder ein kompletter Bund Trauben... Also ich "überfresse" mich gerne mal mit Obst..

In manchen Artikeln steht sogar, dass dieser Alkoholgehalt dem von alkoholfreiem Bier gleichzusetzen ist, und dieses solle man ja auch nicht trinken.

Nun mache ich mir sehr große Vorwürfe und habe Angst, dass ich meinem Kind mit diesen Mengen geschadet haben könnte?

Ich hoffe hier kann mich die eine oder andere beruhigen. Mache mir nun echt Gedanken um meinen kleinen Krümel....

1

Hallo Erdbeerkuchen213,

ich bin mir ziemlich sicher, dass du dir keine Sorgen machen musst. Es ist ja trotzdem etwas ganz anderes, als alkoholische Getränke zu trinken.
Aber trotzdem ist es auch wegen dem Fruchtzucker besser mehr Wasser zu trinken.

Grüße
Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen