Leinsamen in körnerstange vom Bäcker

Hallo liebe Hebamme,

da die Meinungen sehr weit auseinander gehen was Leinsamen in der Schwangerschaft angeht, wollte ich mal eine Expertin fragen.
Ich wollte meinem Darm was gutes tun und habe mir zum Frühstück eine körnerstange vom Bäcker gekauft (im Teig waren Leinsamen enthalten und die Stange war in Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Leinsamen gewälzt).
Ich habe es genüsslich verzehrt, da ich mir dachte, dass die Menge das Gift ausmacht und Leinsamen ja gesund sind.
Jetzt habe ich gelesen, dass Leinsamen eine Frühgeburt auslösen können und erst ab der 35. Woche empfohlen werden. Ich bin aktuell in der 24. Woche und das hat mich ziemlich verunsichert. Muss ich nun vollkommen aus Leinsamen bzw Lebensmittel verzichten, die Leinsamen enthalten? Könnte ich schon durch eine körnerstange etwas negatives ausgelöst haben?

Viele Grüße und lieben Dank im Voraus.

1

Hallo nur12,

diese Warnungen gibt es für viele Nahrungsmittel oder Pflanzen. Leinsamen wirken ja auf den Darm und wenn der Darm stark arbeitet, kann er die Gebärmutter anstecken.
Es gibt Frauen die auf bestimmte Nahrungsmittel sensibel reagieren, daher diese Warnungen, aber nicht alle.

Grüße
Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen