Baby trinkt schlecht wegen ständiger Bäuerchen

Hallo.
Ich habe seit drei Tagen das Problem das mein kleiner (4 Monate alt) beim stillen nach 5 Minuten anfängt zu schreien. Nehme ihn dann hoch und meist kommt ein oder mehrere Bäuerchen. Wenn ich ihn dann wieder anlege trinkt er zwei schlücke und dann schreit er wieder. Dann kommen wieder Bäuerchen. Und das geht bei jeder Mahlzeit so. Er kommt gar nicht in Ruhe zum trinken. Das macht das stillen wirklich sehr anstrengend.
Was könnte der Grund dafür sein?

LG Jenny

1

Hallo Jenny,

weint er vor dem Anlegen viel oder ist er sehr unruhig und hastig? Er scheint viel Luft zu schlucken. Evtl früher anlegen, falls er schnell in Rage ist und vielleicht hilft aufrechter stillen, so das das Kind nicht liegt, sondern Oberkörper hoch gelagert hat.

Grüße
Hebamme Sarah

2

Hallo Sarah,

Also vorher weint er nicht. Ist halt meist sehr müde da er am Tag nicht viel zum schlafen kommt. Höchstens 40 Minuten am Stück weil dann wieder ein Bäuerchen drückt. In der Nacht trinkt er aber ruhiger. Nur das er gegen früh wieder viel schreit wegen Bauchschmerzen.
Beim stillen aufrecht zu sitzen hat leider nicht geholfen, habe ich schon probiert. Ist für ihn vielleicht besser wenn ich auch liege, so wie in der Nacht?

LG Jenny

3

Wenn es nachts besser ist, liegt es eventuell daran, dass er abgelenkt ist. Also keine Ruhe hat, weil er gucken will und aufgedreht ist. Da könnte zurückziehen und liegend stillen tatsächlich helfen.

Top Diskussionen anzeigen