Meine Tochter trinkt nicht mehr.

Guten Tag. Meine Tochter ist nun zehn Wochen alt. Sie ist ein Zwilling, sie kam 35 + 2 zur Welt ist daher ein Frühchen. Sie hat sofort die Flasche bekommen, da sie noch zwei Wochen auf der Neonatologie war. Sie hat von Anfang an super bei Flasche und Brust getrunken. Seit circa fünf Wochen schreit sie beim Trinken an Brust und Flasche. Anfangs hat sie ein wenig getrunken, dann wieder geschrien, wieder getrunken, USw. Seit circa einer Woche, habe ich das Gefühl, dass sie nicht mehr versteht wie sie trinken muss. Sie hat Hunger, ich gebe ihr die Flasche und sie schliesst den Mund nicht mehr. Sie fängt dann wie wild an den Kopf zu schütteln und zu suchen obwohl der Sauger schon im Mund ist. Sie wird dann frustriert und fängt an zu schreien. Ich nehme sie dann zu mir hoch um sie zu beruhigen aber sobald ich es noch mal versuchen ist es wieder das gleiche. Bis sie versteht wie sie trinken muss geht es manchmal mehrere Stunden. Auch dann trinkt sie nur wenige Milliliter und fängt wieder an zu schreien. Sie stossen sich dabei mit ihren Beinen auch immer fest ab. Ich bin den ganzen Tag nur damit beschäftigt ihr trinken zu geben und sie ist nie wirklich satt. Ich habe den Sauger nie gewechselt, sie hat seit Geburt die Flasche von Avent. Wie kann es sein dass sie es plötzlich nicht mehr versteht? Sie hat auch sehr selten einen Schnuller welcher sie verwirren könnte. Wenn sie im Halbschlaf ist trinkt sie ganz normal. Aber ich kann sie doch nicht immer wecken um ihr trinken zu geben. Ich habe Angst dass sie zu wenig bekommt und nicht mehr zunimmt oder sogar abnimmt. Meine Hebamme und meine Kinder Ärztin haben gesagt, dass sie wahrscheinlich einen Entwicklungsschub hat. Aber so einen Schub geht doch nicht fünf Wochen. Ich habe auch das Gefühl dass es eher schlimmer wird und nicht besser.

1

Hallo Yael97,

ich denke sie hat eine Saugvedwirrung. Sie weiß nicht was sie tun soll, ich würde darauf achten, dass du den Gaumen stimulierst, dann müsste der Saugreflex irgendwann greifen. Außerdem würde ich einen Osteopathiebesuch empfehlen, ruhig für beide.

Grüße
Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen