Thema Brei Konsistenz

Hallo.
Mein Sohn ist ein Frühchen. Korrigiert 8,5m. Tatsächlich 10m

Wir sind gerade am probieren welche Breie (früh) er mag. Da er anfängt die PRE immer mehr zu verweigern. Nachts trinkt er diese noch zwischen 100-250 ml ist alles dabei. Aber in der Früh will er die nicht mehr wirklich. Da trinkt er Max. 60ml.

Mittagsbrei bekommt er schon länger. Da isst er auch sehr gut 150-250g.

Am Nachmittag bekommt er dann wieder was. Aktuell isst er am liebsten naturjoghurt mit obstmus. Hier auch 130-200g. Reines obstmus mag er auch. Aber diese 5korn zb absolut nicht. Egal wann. Zudem. Sobald er was stückiges bekommt fängt er auch nach paar Löffel zu würgen und verweigern an. Gebe ich ihm aber zb ein Stück Brot isst er es ohne Probleme.

Mir gehen langsam die Ideen aus. Er kann sich doch nicht dauerhaft von naturjoghurt ernähren. In der Früh ist es ebenfalls so. Der mittagsbrei kann ab und an Stückchen sein. Zwar isst er da dann auch weniger aber doch noch eine gewisse Menge wo ich sagen würde er wäre voll ( also nicht nur 5löffel wie sonst)

Muss ich mir Sorgen machen weil er noch nicht wirklich Stücke isst? Blw geht bei uns auch nicht. Er schiebt das Essen nur mit dem Finger vor sich her und stopft sich nichts in den Mund. Muss dazu sagen das er dies generell nicht macht also auch kein Spielzeug oder so.

Lg

1

Hallo slrl1726,

es gibt einige Kinder, die nur bestimmte Konsistenzen essen. Das ist nicht ungewöhnlich.
Das ein Kind beim BLW erstmal nur „rummatscht“ Ist auch nicht außergewöhnlich, es geht ja um ertasten und erfühlen.
Der Morgenbrei kann derselbe sein wie Mittags, du kannst es aber auch mit Griesbrei, Müsli oder ähnliches probieren. Kuhmilchprodukte sollten nur in kleinen Mengen gegeben werden.

Grüße
Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen