Mal wieder Beikost...

Hallo liebe Hebamme.

Irgendwie kommen wir nicht so recht weiter. Unsere kleine (inzwischen 22 Wochen alt) bekommt ja schon eine Weile Beikost, gerade bleiben wir auf einer Stelle stehen.

Kürbis/Pastinake verträgt sie gut, von Kartoffeln bekommt sie allerdings Bauchweh. Und nun? Ich hab es mit selbstgekochten Kartoffeln (zzgl. Öl) und aus Gläschen probiert.

Gerade spielt sie viel mit der Zunge rum, schiebt die Zunge raus - saugt an der Oberlippe rum usw. Wir haben schon öfter Breipausen gemacht für 2-3 Tage, das ist doch aber kein Dauerzustand.

Wie sollen wir jetzt weiter machen? Kürbis/Pastinake nimmt sie mir auch nicht mehr viel ab, wird ihr bestimmt langweilig sein.

Bin verzweifelt und weiß nicht mehr weiter, bitte hilf😔

Viele Grüße und danke schon mal.

1

Hallo eulenkind90,

ich würde dir raten den Druck rauszunehmen. Manche fangen erst mit der Beikost an, wenn die Kinder 6/7 Monate alt sind. Also wenn du das Gefühl hast, sie ist überfordert, körperlich oder psychisch, pausiert nochmal.
Wenn sie eigentlich begeistert bei der Sache ist, lass Kartoffel weg, nimm weiterhin Pastinake und mach weiter im Programm.
Beikost ist keine Wissenschaft und kann je nach Bedürfnis angepasst werden.

Grüße
Hebamme Sarah

2

Hallo Sarah,

vielen Dank für die Antwort.

Gestern Nachmittag/Abend bekam sie zusätzlich Durchfall, dolle Bauchweh und "spuckte" ihren Brei aus (waren eh maximal 3 Löffelchen)

Heute ging es ihr ohne Brei besser.

Vielen Dank für deinen Rat 💐

Top Diskussionen anzeigen