Nachts starke einseitige Unterleibs- und Rückenschmerzen, ausstrahlend in den Oberschenkel. Was war das?

Liebe Sarah,

seit einigen Tagen sind aus meinen normalen Übungswehen mit Menstruationsartigen Schmerzen stärkere Schmerzen geworden, sodass ich mich dann auch nachts aufsetzen und rumlaufen muss, weil ich das nicht "ausliegen" kann.

Heute Nacht merkte ich wieder, wie sich die Schmerzen im Unterleib langsam aufbauten (dazu Schweißausbruch), doch plötzlich wurden sie richtig heftig. Auf meiner linken Seite zog es in den Rücken und in den Oberschenkel und ich wusste nicht mehr wohin mit mir. Ich konnte kaum atmen - das dauerte bestimmt zwei Minuten an. Es wurde nicht besser im stehen, beim laufen, beim sitzen und nicht beim wegatmen. Ich bin dann zur Toilette und nach und nach flaute es dann ab. Habe mich dann auf die Couch gesetzt (vorm Liegen graute es mir) und gewartet. Es folgten aber nur die normalen Übungswehen. Häufige, aber nicht mehr in dieser extremen Form. Nun meine Frage: was war das? Da keine weiteren solchen Krämpfe kamen, kann es sich doch nicht um eine Wehe gehandelt haben. Oder doch?

Ich bin aktuell in der 36. Ssw mit Mo-Di Zwillingen. Mein Gebärmutterhals wurde vor ein paar Tagen auf 2,4 gemessen, ein innerer Trichter hat sich bereits gebildet. Aber ansonsten alles normal. Genug Fruchtwasser, Doppler unauffällig.

Ich würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen! Schon mal herzlichen Dank!

Liebe Grüße
Issi

1

Hallo Issi,

das kann einer der Zwillinge sein, der sich auf den Darm, auf einen Harnleiter, Nerv oder ähnliches gelegt hat. Es kann auch mit Wehen zusammen fallen.
Wenn es häufiger vorkommt, solltest du deinen Arzt aufsuchen.

Grüße
Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen