Neustart mit 48

Hallo,
ich bin 48, Mutter von zwei Jungs (10 und fast 12) und war die letzten 5 (!) Jahre zu Hause als Hausfrau aus unterschiedlichen Gründen (Kündigung wegen Standortschliessung / ein Kind chronisch krank). Ich habe einerseits die Zeit mit den Kids genossen, andererseits war ich unausgefüllt und habe mich wie ein "halber Mensch" gefühlt, so ohne Arbeit. Ich habe mich schon beschäftigt, Kinder betüdelt, Haus renoviert, Gitarre spielen gelernt, Motorradführerschein gemacht :-), Teich im Garten gegraben, Online Studium ....
Ich habe immer wieder nach Stellen gesucht, aber in meinem Bereich (Biologin) gab es nur Vollzeit Stellen, was mit meinem ständig auf Reisen unterwegs Mann und dem chronisch kranken Kind nicht vereinbar war.
Jetzt hat sich doch eine Stelle ergeben - 20h, home office oder Büro, wie ich will bzw. was ansteht. Ist das Kind krank, arbeite ich von zu Hause oder kann es auch mal ein paar Stunden alleine lassen-ist ja alt genug. Die Stelle hat zwar mit meinem Fach nur wenig zu tun, mehr mit meiner Online Fortbildung (Regulatory Affairs). Gehalt passt, Konditionen sind optimal. Ich bin so unglaublich froh, dass ich den Wiedereinstieg geschafft habe! Es tut so gut, sich mit anderen Themen als Erziehung und Haushalt auseinander zu setzen.
Ich habe zum Schluss nicht mehr daran geglaubt, dass ich noch eine halbwegs meiner Ausbildung entprechende Stelle finde, und dann hat es doch geklappt!
Auch bin ich viel entspannter als früher - ich will eine interessante Arbeit, die Spass macht, soziale Kontakte zu Kollegen - ich brauche keine Karriere. Ich muss mich nicht profilieren, ich mache meine Arbeit so gut ich kann und schau, ob es auf Dauer taugt oder nicht.
Das wollte ich einfach so erzählen, vielleicht ist es einem von Euch ähnlich ergangen oder macht einer Noch-Hausfrau Mut, neue Wege zu gehen.
LG Petra

Hallo Petra,

ich freue mich riesig für dich! Viel Spaß bei deinen neuen Wegen!

LG
masinik
(Inzwischen 50, die oft genug merkt wie schwierig vieles ist wenn man länger zu Hause war)

hallo, artep,

das freut mich sehr für Dich!! Ich finde es super, dass es Frauen gibt, die sich trauen und Arbeitgeber, die Chancen geben.

ich selbst hab mit 47 neu begonnen. Eine neue Aufgabe inhouse (ich bin nie aus dem Job raus) übernommen. Zwar nicht spannender als die alte, aber besser bezahlt :-p

LG, Cherish

Klasse!! Es ist nie zu spät!

Hallo.

Ist find es auch super. Ich werde dieses Jahr 50 und könnte mir sogar vorstellen, nochmal was ganz Neues zu machen. Aber ich habe einen Status (zu lange im Dienst) in meiner Arbeit, den ich dann verlieren würde und darauf möchte ich nicht verzichten. Aber ich wäre bereit für was Neues und hätte da keine Angst.

Deine Kinder sind schon groß, mach es. Alles Gute und viel Spaß.

LG

PS: Welche chronische Krankheit hat denn dein Kind, wenn man mal fragen darf. Würde das so doll in deiner Entscheidung fallen?

Er hat starkes Asthma und ist gegen viele Dinge allergisch (Hausstaubmilben, Pollen, Kleintierhaare, Nüsse). V.a.wgwn seinem Asthma ist er sehr oft krank. Aber er ist inzwisvhen groß und kann auch mal einen Vormittag alleine bleiben.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen