Unterstützung der ICSI und Befuchtung

Hallo, ich wünschte ich könnte die ganze Sache unterstützen denn ich fühle mich so hilflos. Die Hormonwerte meines Mannes und mir sind prima. Das spermiogramm auch gut. Bei der Partnerschaftsdiagnostik sind die Spermien bei Kontakt mit dem Zervixschleim sofort erstarrt. Also folgten 3 IUI's die negativ waren. HCG 1x ein bißchen angestiegen, der Arzt sagte das war sozusagen ein Pfostenschuss. Die anderen beiden Male war keine Erhöhung da. Da daß spermiogramm meines Mannes zu gut für eine ICSI War wurde eine IVF gemacht mit einer 0 Befruchtung. Im September soll nun die 1. ICSI erfolgen. Es liegt anscheinend an der Befruchtung an sich die erst gar nicht stattfindet warum auch immer. Kann man irgendwie die Befruchtung oder nach dem hoffentlichen Transfer die Weiterentwicklung zusätzlich unterstützen?

Ich wäre dankbar für eine Antwort!

1

Liebe Wunschmami1982,

zum Glück gibt es auch die Kinderwunschklinik, um mit einer ICSI das ersehnte Wunschkind zu bekommen.
Wichtig ist nach dem Transfer, die Harmonie von Körper, Geist und Seele herzustellen.
Das kann beim Lesen, Yoga oder Urlaubmachen sein, alles tun was dem Körper gut tut.
In meiner Praxis begleite ich meine Patientinnen nach so einem Transfer mit einer Craniosakralen Therapie, die tiefe Entspannung auf körperlicher und psychischer Ebene bringt. Wichtig sind Folsäure, Vitamin B12 und Eisen, damit die befruchtete Eizelle sich in der Uterusschleimhaut gut einnisten kann. Meist werden die Produkte von der Frauenärztin oder dem Kinderwunschzentrum empfohlen.
Auch Homöopathie kann sehr hilfreich sein.

Herzliche Grüße

Susanne Ludwig-Melewski

Top Diskussionen anzeigen