ist eine Reha sinnvoll?

Hallo.
Ich bin 2fach - Mama, 38 Jahre alt und seit 2006 ist Morbus crohn bekannt. War 2006 und 2009 mit meiner Großen in MKK. Beide haben mir nicht wirklich viel gebracht. 2012 wurde mir ca 20cm Darm entfernt. 2014 bekam ich mein 2. Kind per Not-Ks 4 Wochen zu früh. Er hatte Anpassungsstörungen, wog 2420g bei 47cm. Musste 1 Woche lang auf Intensiv beobachtet werden. Die Geburt war für mich der reinste Horrer. Daher bin ich seit Februar 2016 in Therapie. Jetzt wurde mir empfohlen eine Reha zu machen. Antrag ist gestellt und auch zum Teil schon genehmigt. Ich hab mir auch schon eine Klinik rausgesucht. Nur bin ich momentan verzweifelt ob es wirklich gut ist, mit meinem Sohn ( 2,5 Jahre) hinzufahren. Können Sie mir etwas die Sorgen nehmen? Ich bin nicht nur chronisch krank, hab durch die Tabletteneinnahme Schlafstörungen, manchmal Wutanfälle, Antriebslos und wiege zur Zeit 130kg.

Ich möchte auf der einen Seite so nicht mehr weiter machen und auf der anderen Seite hab ich Angst, was in der Reha auf mich und meinen Sohn zukommen wird.
Schönen Abend.

Christine

1

Hallo Christine,

handelt es sich dabei um eine Reha über die Rentenversicherung?

Die klassische Mutter-Kind-Kur ist eine Vorsorgemaßnahme über die Krankenkasse. Über Reha-Kliniken kann ich leider nur wenig berichten.

Ich würde auf jeden Fall dazu raten, vorab in der Klinik zu erfragen, wie genau die Kinderbetreuung aussieht.

LG Jacqueline Krüger

Mutter-Kind-Hilfswerk e.V.

2

Hallo
Ja, die Reha ist über die Rentenversicherung beantragt
Habe auch schon mit der Klinik telefoniert, mein Sohn würde 8h/Tag dort in die Betreuung gehen. Sie machen sogar eine Ausnahme, da er noch keine 3 ist, aber schon seit Dezember 2015 in die Krippe geht und ich seit Anfang Mai versuche, dass er trocken wird. Wenn diese 2 Sachen nicht wäre, könnte ich ihn nicht mitbringen. Aber ich werd diese Woche noch mal nach einer anderen Klinik suchen. Vlt im Schwarzwald.

Dankeschön

Top Diskussionen anzeigen