An die Basar-, Trödelerfahrenen: Wie macht Ihr das mit den Preisen??

Bin jetzt nächste Woche und übernächste Woche auf Kinderbasaren vertreten....

Übernächste Woche ist ja klar, da gibts pro Verkäufer eine Nummer, man klebt Etiketten mit seiner Nummer an die Ware und den Preis bekommt man dann.

Aber nächste Woche...da kann ich selbst verkaufen, sprich, ich habe einen Tisch, auf dem ich meine Klamotten präsentieren kann. Wie händelt Ihr das? Preist Ihr die Sachen aus? Lasst Ihr Euch Preisvorschläge machen? Macht Ihr einen Endpreis, wenn jemand mehrere Sachen nimmt - also je nach Menge?

Ich dachte mir jetzt, es wäre am einfachsten, wenn ich auch Etiketten mit Preisen anbringe - wie sind Eure Erfahrungen damit?? Was wäre Euch lieber??

Wie würdet Ihr die Sachen anbieten?? Nach Größen - also eine Reihe pro Größe? Oder nur größere Sachen ab Gr.74? Oder Wühlkartons - jeder Karton eine Größe?? Macht eine Meterstange Sinn - also Kleidung auch auf Bügeln anbieten???

Oh Mann, bin schon mal gespannt, wie das wird....


DAnke für zahlreiche Antworten!!!

GLG
josie

1

Hallo!

Ich verkaufe nicht selbst, aber kaufe oft auf Basaren.
Etiketten sind äußerst selten und meiner Meinung auch nicht so wichtig.
Sortieren würde ich immer nach Größe und dann halt T- Shirts und hosen usw. auf Stapeln. Größen würde ich ausweisen. Z.B. Schilder an den Tisch pinnen.
Zu den Preisen: Das kommt doch drauf an, was du anbietest, wie der Zustand ist usw.
Wühlkartons laufen eher nicht so gut, denke ich.
Ruhig ab Größe 50 mitnehmen!!!!
Und ich persönlich finde Meterstangen ganz toll!

LG
hej-da

5

Prima, danke für Deine Antwort! Ich habe mir überlegt, ob ich vielleicht Schilder vorne an die Tischkante klebe und darauf dann die entsprechenden Größen klebe - aber die Tische sind ja sicher nicht soooo groß, oder? Kann ich denn da nach Jungen und Mädchen sortieren oder lieber alles zusammen pro Größe - ist ja auch irgendwie doof.

Ja, die Stange nehme ich dann auf jeden Fall mal mit - ich glaube, da sind die Teile echt schön übersichtlich angeordnet und auf dem Tisch ist mehr Platz....

9

Wenn Du eine Meterstange hast, mitnehmen!!

Und ich finde es super, wenn am Tisch Zettel hängen, welche Größe angeboten wird. Also vor der Reihe Größe 56 ein Schild mit 56 hängen usw..
Preise würde ich mit dem Käufer verhandeln. Bei großer Abnahme, einen Rabatt gewähren!!

Viel Spaß und Erfolg!!

2

Hallo Josie,

ich bin nächste Woche auf wieder auf einem Trödel unterwegs.

Ich habe es bisher immer unterschiedlich gehalten. Mal habe ich Die Sachen vorher mit Preis versehen, mal habe ich nichts drangeschrieben. Lief beides sehr gut.

Ich mache es immer so, das ich die Leute schauen lasse, manchmal auch nachfrage, ob etwas bestimmtes gesucht wird. Dann kommt man meist ganz leicht ins Gespräch :-)

Preisvorschläge werden von mir immer akzeptiert. Dafür ist man schließlich auf dem Basar. Ein bißchen gehandelt werden muß überall. Wird es allerdings unverschämt, dann sage ich das auch offen. Meist zahlen die Leute dann fast den vollen Preis. Probieren kann man es ja mal kommt dann meistens von Ihnen :-)

Ich biete die Kleidung nach Größen sortiert auf einem Tisch an. Ich mache dann Haufen mit Shirts, Pullovern, Hosen etc und bringe Schilder vorne am Tisch an, damit die Interessenten sehen können, welche Größen ich anbiete. Nach einer Weile ist aber alles meist ziemlich durcheinander :-(

Ich habe auch meistens eine KLeiderstange dabei. Für Jacken, Kleider etc. einfach von Vorteil. Lassen sich besser präsentieren.

Ich wünsche Dir auf alle Fälle- ganz egal wie Du es machst - ganz viel Spaß und viel Erfolg auf dem Trödel

LG
Manuela



6

Hallo Manuela!

Danke für Deine Antwort!!

ja, habe auch schon Bedenken, dass dann alles einem Wühltisch gleicht - daher meine Frage mit den Wühlkartons - da ist wenigstens die Größe noch in Ordnung.

Klar, das handeln gehört dazu - ich MUSS es ja für den vorgeschlagenen Preis nicht verkaufen.... Aber ich glaube, ich kann mir da auch nicht schnell spontan einen Preis aus den Rippen schneiden - möchte mir zuhause die Sachen genau anschauen und nach Zustand beurteilen. Werde wohl vorher die Preise anbringen....

Hm, ob ich die Leute ansprechen, ob sie was bestimmtes suche, weiss ich nicht. Ich persönlich gehe immer gerne nur "schauen" und mag es nicht, wenn ich dann angesprochen werde, allerdings ist es für den Verkauf sicher förderlich, wenn man ins Gespräch kommt. Mal sehen, wie es sich ergibt!

Danke für Deine Antwort und Deine guten Wünsche.


GLG

3

Hallo josie,

du kannst auszeichnen...ist einfacher bevor du dir irgendeinen Preis aus den Rippen leierst.

Ich weiss ja nicht wie die Leutz bei dir da so sind wegen Kaufverhalten.

Ich habe jedenfalls gelernt...die Leutz wollen handeln und den niedrigsten Preis bezahlen bzw. gleich geschenkt bekommen.

Ich habe auch immer alles mitgenommen, aber die Schlepperei ist ätzend.

Würde dir vorschlagen erstmal von jedem etwas mitzunehmen und dann schauen wie es läuft!!!


Ich war heute auf einen Nachtbasar, alles ab Gr. 128!!! Hätte mir den Weg sparen können, eins zwei Teile verkauft und das war´s. Entweder haste das Falsche mit oder die Leute fahren dir über´n Mund wegen Preis.


#winke

Jana

7

Oje, Du machst mir ja Laune.....ich hoffe nicht, dass die Leute so sind. Hatte das ja bisher noch nicht gemacht. Bin ja mal gespannt. Ich muss eh meinen einen Sohn mitnehmen, bzw. wohl den Kleinen auch, aber meinen Mittleren wegen dem Tragen, da ich ja schwanger bin. Der wird sich freuen, weiss noch nichts von seinem Glück. Mit meinem Großen könnte ich das machen, aber der hat sich die Hand gebrochen....:-[

Naja, egal. Mal sehen, was wir überhaupt auf den Tisch bekommen, wahrscheinlich bleibt das Meiste im Auto.#kratz Ich weiss ja nicht mal, wie groß die Tische sind.

Mit dem Handeln ist das auch so eine Sache bei mir - ich kann das nicht mal in der Türkei auf Basar oder auf dem Tschechenmarkt- ich bezahle immer das geforderte.....Mein Mann kriegt da jedes Mal einen Raster. Und ich einen, wenn er handelt....#klatsch - der ist so dreist und sagt als Gegenangebot 5 Euro, wenn der Verkäufer 40 Euro haben will - ist mir immer total peinlich!!! #hicks Wahrscheinlich ist es dann so, wenn ich für eine Hose 5 Euro möchte und der vermeintliche KÄufer 2 Euro bietet, dass ich mir auch wieder blöd vorkomme und drauf eingehe #augen

Naja, mal sehen, wie das wird!!

Aber wie meinst Du das, dass ich erstmal von jedem etwas mitnehmen soll und schauen wie es wird? Meinst Du, ich solle einen Teil im Auto lassen und dann ggfs. noch holen???


LG und danke für Deine Antwort!

11

Auf einen Nachtbasar gehe ich nicht als Familie. Da gibts bei uns auch nur Trödel und Antikes. Anderes lohnt gar nicht.

LG

4

ich sortiere nach größe,
body´s, socken, mützen etc. in kartons oder deckel vom karton zum wühlen
jacken, anzüge u.ä. auf bügel
ich sage den preis und geh dann je nach handel 1€ o. 50cent entgegen
bei größeren teilen oder wenn einer viele sachen kauft, auch mehr

hab letztes wo.ende auf´m flohmarkt für über 200€ verkauft #huepf (und hier steht immer noch alles voll #schwitz)
lg
claudia

8

Ui, das ist ja ein toller Umsatz!!! Bin auch schon mal gespannt, wieviel, bzw. ob ich was verkaufe. Sind ja soviele Basare in der Umgebung. Und ich persönlich gehe sowieso lieber zu den Basaren, wo es die Tische mit jeweils einer Größe gibt....

Ok, gute Idee. Socken, Mützen, etc. kann ich in Kartons lassen und vor den Tisch stellen - oder besser darunter, dass die Leute näher an den Tisch treten können???#kratz

Ja, die Meterstange ist jetzt geritzt, da seid Ihr alle einer Meinung gewesen. Finde ich auch logisch, man sieht die Sachen gleich und muss nicht lange rumwühlen. Ich hoffe nur, ich habe Platz dafür!!

Und wie machst Du das mit den Preisen? "Planst" Du gleich den Rabatt, also das "Entgegenkommen" von 1 Euro oder 0,50 mit ein oder nicht?? Also ich meine, setzt Du den Preis etwas höher an, mit dem Hintergedanken, dass Du noch entgegenkommen kannst oder machst Du eh schon günstige Preise??!!

Ich dachte so an 3-4 Euro pro Hose und 2,50 - 3,50 für Pullis und Shirts. Jacken habe ich gar nicht sooo viele, außer Sweat- und Strickjacken - die dann je nach Marke und Neupreis.

Nimmst Du auch Spielsachen mit, wenn Du verkaufst? Bzw. war das ein normaler Flohmarkt oder nur einer für Kinderkleidung?? Bei uns der ist nur für Kinder, also Kleidung und Zubehör.


Hätte nicht gedacht, dass ich mir diesbezüglich soviele Gedanken mache.

Danke für Deine Antwort - ich hoffe ich bin nur die Hälfte so erfolgreich wie Du, das würde mir schon reichen!!! Doof wäre, wenn nur die Tischgebühr von 5 Euro rausspringen würde....:-(


GLG

10

den rabatt rechne ich ungefähr mit ein, da jeder handelt, wobei du auf nem flohmarkt nicht die preise kriegst wie hier. niemand wird dir 8€ für ne gebrauchte H&M jeans zahlen, wie das hier oft der fall ist! das bekommst du nicht mal für ne esprit hose. 4€ für ne hose - da muß es schon mind. esprit sein. für topolino, H&M bekommt man das meist nicht.
bei uns war das ein normaler flohmarkt (ich hatte auch sachen von mir mit), wobei der großteil schon kinderzeugs war.
unterm tisch hatte ich schuhe, maxi-cosi, himmelset und 1 karton spielzeug (baby´s) stehen gehabt. den deckel mit den mützen auf dem tisch.
soviel platz ist auf ´nem tapeziertisch auch nicht. ich hatte auch nur jungs sachen mit, die vielen mädels sachen gar nicht - weil kein platz. die nehm ich vielleicht zum nä. flohmarkt mit - der ist dann nur für kinder in der grundschule meines großen. allerdings verkauft man da nicht soviel wie auf dem anderen, der war auf dem parkplatz unsere supermarktes und ist 2x im jahr immer super gut besucht und der größte hier in der gegend. allerdings mußte ich dafür auch schon um 4 uhr aufstehen! #gaehn aber es hat sich ja wenigstens gelohnt. ;-)
laß es einfach auf dich zukommen und setz die preise nicht zu hoch an.
#winke

12

Hallo,

trinke gerade gemütlich meine Tasse Kaffee...

Ich habe bisher nur auf unseren KiGa-Basar verkauft, Ware auszeichnen, hinbringen, nicht verkaufte Klamotten wieder abholen.

Als Käufer kann ich nur sagen, wie ich es mag - es ist subjektiv - jeder hat da seine eigenen Vorstellungen.

a) gepflegte Verkäufer/innen (keine mit fettigen Haaren und Rändern unter den Nägeln und schlampig angezogen)

b) auf dem Tisch gepflegte Klamotten (gebügelt, schön zusammegelegt)

c) sortiert nach Art des Kleidungstückes und nach Größe.

d) Preis dran, um einen Anhaltspunkt zu haben.

Ein Tipp: nimm ein Maßband mit (gibts bei Obi oder Ikea etc., diese papierenen)! Manchmal ist man bei den Größen unsicher und da hilft dem Käufer, wenn er nachmessen kann.

LG
Gael

13

Also ich habe auch ordentlich sortiert und hingelegt, aber das musst du immer wieder machen, wenn die Leute durchschauen legen die meisten es nicht mehr ordentlich zusammen.

Ich habe mehr als 12 Umzugskartons voll und ich mag nimmer schleppen und werde demnächst nochmal sortieren, damit ich net soviel mitnehme.

Auftreten zählt auch, wie man sich gibt und wie man rüber kommt.

***

Da ich ja von A - Z mehr oder weniger habe, muss man halt schauen was sich lohnt mitzunehmen und was nicht. Aber wenn Schwangere da sind...dann Babybekleidung...bei mir haben die Jungensachen immer gefehlt...hab halt 3 Mädels..somit konnte ich nicht damit dienen.

Aber so einiges ging dann doch schon weg!!! Ich muss ja nicht meine Sachen verkaufen nur damit mein nicht bekommendes Hartz 4 aufgepeppt wird!!! #rofl

LG

Jana

Top Diskussionen anzeigen