Frischversuch oder Vitrifizieren

Sehr geehrter Herr Dr. Peet

Wir haben uns aufgrund unserer Vorgeschichte entschieden, beim nächsten ICSI Versuch eine PID machen zu lassen.

Unsere Klinik bietet dabei zwei verschiedene Varianten an:

A. PID an Tag 3 an einer Zelle des 8-Zellers, anschliessend Frischtransfer im aktuellen Zyklus.

B. PID an Tag 5, an einigen Trophoblast-Zellen, anschliessend Vitrifizierung, Transfer danach im Folgezyklus.

Unsere Vorgeschichte:
- Drei ICSI Blastozysten Frischversuche: eine FG 11. Woche, eine stille Geburt 16.Woche.
- Vier Blastozysten Kryoversuche (vitrifiziert): keine Einnistung.
- Pro Stimulation jeweils 20 EZ, wovon es jeweils sechs zur Blastozyste schafften.
- Alter 41, AMH 3.0 ng/ml, SD-Unterfunktion, Spermiogramm normal

Nun die Fragen:
1. Generell heisst es, dass Kryoversuche geringere Aussicht auf Erfolg haben als Frischversuche. Kliniken, welche die Tag 5 PID anbieten, schreiben aber oft, dass der TF im Folgezyklus bessere Erfolge bringe, da dieser Zyklus besser auf den Transfer abgestimmt werden kann. Ist das eine reine Marketing-Behauptung oder ist da etwas Wahrheit dabei?

2. Ist die Entnahme einer Totipotenten Zelle für den Embryo nicht ein risikoreicherer Eingriff als die Entnahme von Trophoblast-Zellen? Wie wiegt sich dies mit dem dafür möglichen Frischtransfer auf?

3. Wir tendieren eigentlich zu Variante B, sorgen uns aber wegen dem Vitrifizieren. Wir hatten mit Kryo-Versuchen noch keinen Blumentopf gewonnen. Was empfehlen Sie?

Herzlichen Dank
sadsadsad

Hallo sadsadsad,
die PID am Tag 5 Embryo ist weniger bedenklich- und aussagekräftiger als die am Tag 3 Embryo.
Das Einfrieren der Blastozyste ist-bei einem guten Labor- verlustfrei möglich!
Peet

Wir haben eine Klinik in Spanien gefunden, welche aCGH von Blastozysten innerhalb von 24h auswertet und Frischtransfer an Tag 6 durchführt.

Sind sechs Tage Petrischale für die Blastos noch OK?
Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrer Klinik mit Tag 6 Transfers?

Vielen Dank
sadsadsad

Top Diskussionen anzeigen