Ex Frau und Bevorzugung erster Sohn

Guten Tag,

mein Partner hat einen Sohn aus erster Ehe, wir haben gemeinsam zwei kleine Kinder.

Nun ist es so, daß sein großer Sohn wie ein König hofiert wird, wir behandelt wie ein Prinz..auch vom rest der Familie.....ich kann sogar eine gewisse "Ehrfurcht" beschreiben...weiß nicht, wie ich es sonst nennen soll.

Seine Ex Frau schikaniert meinen Partner mit Umgangszeiten und sonstigem, und mein Partner wehrt sich nicht dagegen,. Er entschuldigt ihr Verhalten häufig sogar noch.

Sie kann sich alles erlauben, er würde NIE was sagen.

Was ist das? Sind wir zweite Klasse ? Ist es schlechtes Gewissen ? Schuldgefühle ?

Ich möchte es verstehen, damit ich besser damit umgehen kann, und nicht regelmäßig sauer werde.

Mit freundlichen Grüßen

1

Liest sich als ob er eben Angst hat sein Kind dann nimmer zu sehen wenn er nicht huscht wie sie will, bei uns war es anfangs so das die Mädels ewig aufbleiben durften essen wann sie wollten was sie wollten weil mein Mann ihnen eben aus Angst sie haben ihn nimmer lieb wenn er mal regeln aufstellt gemacht hat wie sie wollten....

2

Hallo!

Es könnte sein, dass Ihr Partner in der Tat Schuldgefühle der Ex-Frau gegenüber hat, da er nun mit Ihnen ein neues Leben führt und erneut zwei Kinder bekommen hat. Wenn die Ex-Frau ihn noch schikaniert, dann könnte das emotionale Gründe haben. Möglicherweise kann sie nicht loslassen, trauert der Beziehung hinterher, fühlt sich hintergangen, um eine heile Familie betrogen usw. Sie dagegen können das leben, was ihr verwehrt wurde. Das führt zu Eifersucht und "querulantem" Verhalten.

Vielleicht gibt es auch andere, in der Ex-Frau "befindliche" Gründe, die wir nicht kennen. Wäre es ratsam, sich zu dritt zusammen zu setzen oder ist das nicht gewünscht von beiden?
Für den Sohn ist ein solches Verhalten beider Elternteile wahrscheinlich auch belastend. Vielleicht hat er das Gefühl, um Raum kämpfen zu müssen, da der Vater erneut eine Familie gegründet hat? Er fühlt sich vermutlich zwischen den Elternteilen hin und hergerissen.
Zweite Klasse sind Sie sehr wahrscheinlich nicht. Allerdings kann man das nur in einem direkten Gespräch herausfinden. Warum verhält er sich so dem Großen gegenüber? Warum entgegnet er der Ex-Frau nichts (vielleicht auch "einfach" eine Dynamik aus der Beziehung der beiden, die nun weitergeführt wird?)? Vielleicht ist es auch schwer für Ihren Partner, dass er die Kinder, die er mit Ihnen hat, täglich sehen kann, den Sohn aber selten? Dass er so sehr um ihn kämpfen muss....vermutlich ein Konglomerat aller möglichen Gefühle.
Versuchen Sie, in einem verständnisvollen Gespräch seine Gründe herauszufinden. Sie können ganz sicher dabei helfen, sein Verhalten positiv zu beeinflussen.
Viele Grüße
Melanie Matzies-Köhler

Top Diskussionen anzeigen