Mit Kinderwunsch abschließen

Liebe Frau Ferber,

meine Frage geht ein wenig in eine andere Richtung, denn ich habe bereits drei wundervolle Kinder, zwei Jungs im Alter von 8 und 6 Jahren und eine kleine Tochter, 14 Monate. Ich selbst bin 39 Jahre alt. Es ist eigentlich alles perfekt, es gibt keine Eifersucht unter der Kindern, die Großen gehen in die Schule, die Kleine in die Kita und ich arbeite wieder 20 Stunden die Woche.

Und trotzdem hört dieser Kinderwunsch nicht auf. Mein Mann hat definitiv abgeschlossen und meine Vernunft sagt mir auch, dass kein Platz mehr für ein weiteres Kind ist, allein schon deshalb, weil unsere Jüngste sehr schlecht schläft, und meine Nerven mit einem Baby im Moment einfach überbelastet wären. Aber das Herz sagt etwas anderes. Wann hört denn das auf? Ich wundere mich immer über Frauen, die definitiv fertig sind mit dem Kinderwunsch. Warum setzt dieses: "Auf keinen Fall mehr ein Kind!" bei mir nicht ein? Kann ich irgendetwas dafür tun, das Thema Schwangerschaft und Babys aus meinem Kopf und Herzen wenigstens ein bisschen nach hinten zu drängen?

Herzliche Grüße,
diemel

Liebe Diemel,
vielen Dank für Ihre Nachricht!
Wissen Sie, ich habe eine Bekannte, die 9fache Mutter ist. Und sie hat deshalb so viele Kinder, weil sie und ihr Mann sich immer noch "unvollständig" gefühlt haben. So kam ein Kind und noch eins und noch eins. Vielleicht ist es nicht bei allen Menschen so, dass dem "erreichten" Maß xy automatisch ein Stopp einsetzt.

Ja, Sie haben großes Glück mit Ihrer Familie und ich lese aus Ihren Worten heraus, dass Sie das auch sehr schätzen. Und dennoch ist da diese Botschaft im Herzen. Meine Idee wäre, und bitte schauen Sie, ob das für Sie passend erscheint, dass Sie mit Ihrem Mann vielleicht eine Verabredung treffen. Eine Verabredung dahingehend sinngemäß: "Für 1 Jahr akzeptiere ich, dass wir kein weiteres Kind bekommen - aber wenn es in 13 Monaten immer noch ein so großes Thema für mich ist, überlegen wir noch einmal gemeinsam, wie und ob wir uns ausrichten wollen". So könnten Sie sich für diese bspw. 12 Monate auf Ihre Familie konzentrieren und Ihre Berufstätigkeit auskosten - und versuchen, das in allen Zügen zu genießen - in dem Wissen, dass Sie noch nicht alle Türen geschlossen haben. Sie wüssten, dass Sie sich 12 Monate keine Gedanken um ein weiteres Kind machen müssen und einfach nur das Ist genießen können - und aber noch einen Plan B in der Hand haben, wenn Sie sich dann noch immer unvollständig fühlen. Sie könnten sich, wenn das Herz sich meldet, dann auch jeweils selbst zurufen "nicht jetzt - wenn dann bitte in 12 Monaten wieder melden"; so ganz nach dem Motto "aufgeschoben - nicht aufgehoben". Wäre das vielleicht eine Option?

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen wunderbaren Frühling und Sommer!
Alles Gute,
Ihre Franziska Ferber

Liebe Frau Ferber,

ich danke Ihnen sehr für Ihre Anregung! Sie haben den Knackpunkt genau getroffen: ich möchte meine Familie genießen und habe gleichzeitig das Herz nicht ganz frei. Ich finde, Ihre Idee kann dieses Dilemma vielleicht lösen. Ich werde das Gespräch mit meinem Mann ganz sicher suchen.

Mit herzlichen Grüßen,
diemel

Ach, das freut mich! Danke für die Rückmeldung und ALLES ALLES GUTE!

Hallo!
Ich bin auch so eine. Bewundere auch Frauen, die sagen "so, jetzt bin ich mit Kinder kriegen fertig und fühl mich komplett"
Das Gefühl kenne ich auch nicht. Ich wollte auch unbedingt noch ein 4. Kind. Obwohl ich auch schon 2 Mädels und ein Junge hatte.
Mein Mann wollte erst auch nicht wirklich, dann hat er aber (mir zuliebe????) umgeschwängt. Dieses 4. Kind ist gestern 4 Jahre alt geworden und ich liebe ihn über alles, ABER es war sehr hart. Es war ein Schreikind, 1,5 Jahr nur geschrien, nie mehr als 30 min am Stück geschlafen weder Tag noch Nacht. Immer wollte er gestillt werden (bis zum 2.1. 2015!!!) immer getragen werden. Hilfe hatte ich nicht.Daran ist meine Ehe und unsere Familie fast zerbrochen.
Kannst Du Dir vielleicht vorstellen zusätzlich zu Deinen 3 Kindern so ein KInd zu haben? Ich kann es mir kaum erklären, wie ich es durchgestanden habe. Ich kann Dir sagen, ich war mehr als einmal körperlich und besonders psychisch am Ende und nur die Liebe zu meinen Kinder hat mich am Leben gelassen!
Das Erleben der letzten Jahre hat mich trotz immer wieder kommenenden Kinderwunsch (vieleicht sind ja irgendwelche Hormone Baby zu bekommen. Allerdings würde ich jetzt auch nicht abtreiben, wenn es unerwartet noch passieren würde. Nachdem ich das geschafft habe (ich hatte wirklich niemanden-"Du wolltest doch ein 4.Kind, wir können dir nicht helfen (meine Eltern), mein Mann war Arbeitsbedingt bis spät abends weg ("Ich muß arbeiten, was soll ich tun?", Hebamme hat sich nicht gemeldet, Kinderarzt hat nichts gemacht.....)
Was ich damit sagen will, vielleicht hast Du Glück und bist nach einem 4. Kind komplett, vielleicht gehts aber auch so lange weiter, wie Du lebst. Wenn Dein Mann aber eher kein Kind mehr möchte und evtl. auch weitere Verwandte (falls man doch mal Hilfe gebrauchen könnte) Dich komplett im Stich lassen könnten, weil sie ein 4. Kind für "bekloppt" halten, würde ich....
...mich doch wieder für meinen Schreihals entscheiden, der jetzt endlich auch mal ohne Mama sein kann (durchschlafen tut er aber immer noch nicht!)
Ist lang geworden, beschäftigt mich halt auch immer noch.
Ich wünsche Dir, dass Du die richtige Enscheidung triffst!
Lg Sportskanone

Liebe Sportskanone,

vielen Dank für Deinen Bericht! Es stimmt, man weiß nie, was kommt. Vielleicht ein sehr anstrengendes Kind. Oder ein krankes Kind. Oder ein zuckersüßes, pflegeleichtes Kind. Diese Gedanken mache ich mir natürlich auch und tief in mir weiß ich: im Moment sind meine Nerven nicht mal einem zuckersüßen pflegeleichten Kind gewachsen.

Darum kommt auch kein weiteres Kind. Und trotzdem ist der Wunsch einfach da. Es stellt sich kein "Komplett-Gefühl" ein. Auch nicht wenn ich mir ausmale, wie anstrengend alles werden könnte. Meine Tochter ist auch noch meilenweit davon entfernt durchzuschlafen. In manchen Nächten hängt sie permanent an meiner Brust. Wie um alles in der Welt sollte ich da noch einen Säugling versorgen?

Ich möchte so gerne einen Weg finden, richtig und entgültig mit dem Kinderwunsch abzuschließen. Hach ja, immerhin schön zu wissen, dass ich mit solchen Gedanken nicht alleine bin.

Lg
diemel

Hallo,
Ich frage mich wies dir heute geht? Bist du happy wies is, oder doch nochmal schwanger? Oder genießt du schon deine großen Kinder? Wie ises ausgegangen - würd mich sehr interessieren weil du mir wirklich aus der Seele geschrieben hast ????

Hallo,

Ja, ich kann sagen, ich bin froh, wie es ist: ich bin. Nicht mehr schwanger und kann sehr gut damit leben, keine weiteren Kinder mehr zu bekommen. Es gibt noch eine gewisse Wehmut, ja. Aber ich glaube, das hängt auch damit zusammen, dass ich mich langsam aber sicher vom gebärfähigen Alter verabschieden muss, dass ich mir eingestehen muss, dass ich die spannende Zeit der Schwangerschaft und der ersten Zeit mit Baby nicht noch einmal erleben werde. Ich sage mir dann immer: "Du hast es ja drei Mal erlebt. Es war aufregend, nervenzehrend, zuweilen schrecklich und wunderschön. Jetzt kommen neue wunderschöne und nervenzehrende Dinge mit größeren Kindern und das ist wirklich gut so." Ich kann ja nicht immer noch ein neues Baby kriegen :-) Und ich kann mir wirklich und ganz ehrlich nicht vorstellen, mich nochmal um ein anderhalbjähriges Kind zu kümmern.

Wo stehst Du gerade mit Deinem Kinderwunsch?

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen