wie vom großen Wunsch ablenken?

Hallo,
ich hoffe ich bin hier richtig, beim Expertenforum!?

Zu uns: ich (25) und mein Mann (30) probieren seit nun genau 2 Jahren ein Kind zu bekommen.
Ich war also "erst" 23 als ich die Pille abgesetzt habe. Im ersten Jahr war ich auch noch total entspannt, aber danach war ich schon besorgt, da ich in dieser Zeit wohl nur 2 Eisprünge hatte. Meine Ärztin wollte trotzdem keinerlei Untersuchungen starten da ich ja noch so jung sei. Und überhaupt hörte man überall nur, mach dir keinen Stress, ihr habt noch so viel Zeit.
Für mich war es gerade noch schlimmer, da ja trotzdem was nicht stimmte.
Nun gut, seit Dezember sind wir nun in einer Kinderwunschklinik und es geht endlich voran.
Nach dem mir aber sämtliche körperliche Hürden aufgezeigt wurden die wir nehmen müssen, um dann irgendwann eine künstliche Befruchtung starten zu können, dreht sich alles nur noch um den Kinderwunsch.

Wie also abschalten?
Ich habe mir schon den Traum eines Hundes erfüllt, aber auch der schöpft die Muttergefühle nicht ganz aus...

Was wenn es nie klappt?

Vielen Dank fürs Zuhören.
MfG

1

Liebe Ninifee1506,
vielen Dank für Ihre Frage!
Ach, ich verstehe Sie wirklich gut, denn auch ich habe das alles erlebt. Ich weiss und fühle mit Ihnen, wie nah' Ihnen diese Erlebnisse gehen. In der Tat haben Sie einen großen Vorteil mit Ihrem doch noch recht jungen Alter. Aber ich weiss auch, dass Ihnen das in Ihrer konkreten Situation und Ihrem Erleben nicht wirklich weiterhilft und auch keine richtige Beruhigung verschafft, weil Sie sich JETZT darum sorgen. Ich verstehe, dass Ihnen die Perspektive, noch viele Jahre vor sich zu haben mit diesem Thema auch keine Entlastung bietet.
Sie machen das vollkommen richtig, in dem Sie sich mit Ihrem Hund einen Traum erfüllt haben. Und der Sie braucht, mit dem Sie vermutlich viel draussen sind und der - falls er noch jung ist - sicherlich auch eine ganze Menge Erziehung benötigt. Aber ja, ein Hund ist kein Kind und kann deshalb nur teilweise Ersatz sein. Wenn ich schreibe "Sie machen das richtig", dann meine ich damit, dass Sie für eine Fokus-Verschiebung Sorge tragen. Wenn Sie Optionen schaffen, die es Ihnen - zeitweilig - ermöglichen, auf andere Dinge als "nur" Ihren Unterleib zu achten. Ich rate Ihnen, das auszubauen. Ich wünsche Ihnen kleine Inseln, in denen Sie für eine Minute, eine Stunde, einen Tag einmal an anderes denken können als Ihren Kinderwunsch. Idealerweise finden Sie auch als Paar etwas, das Ihnen beiden eine solche Auszeit schenkt. Denn bei aller Sehnsucht nach einem Kind, ist es gerade die Paar-Ebene, die Sie nicht aus den Augen lassen sollten und für die Sie etwas tun können. Und das "etwas tun können" ist genau das, was Ihnen das Leben mit dem Kinderwunsch so schwer macht. Deshalb wünsche ich Ihnen, dass Sie sich Dinge überlegen, an den Sie Freude haben und die Sie konkret steuern können. So schwer es ist: Versuchen Sie, dass sich eben nicht alles nur noch um das Thema dreht.

Liebe Ninifee, ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann von Herzen alles Gute und dass Sie schon bald schwanger sind!
Ihre Franziska Ferber
PS: Schauen Sie doch mal auf meinem Blog www.kindersehnsucht.wordpress.com vorbei; dort habe ich viel zu Ihrem Thema geschrieben.

2

Vielen Dank für die Antwort, die Tipps und das Verständnis!

Top Diskussionen anzeigen