wie groß stehen die chancen,das sorgerecht zurück zu bekommen??

hallo
mein mann und ich sind nun schon über 2 jahre zusammen und seit 8 monaten verheiratet.mein mann hat aus erster ehe einen sohn(12) und aus einer beziehung noch einen weiteren sohn(6).ich habe eine tochter mit in die ehe gebracht und im letzten jahr einen sohn bekommen.so läuft alles super,nur macht die exfreundin meines mannes mega stress.mein mann hatte ihr vor 1,5 jahren das alleinige sorgerecht überlassen,damit sie nicht wegen allem zu meinem mann rennen muß,wollte aber wegen dem kleinen(6) immer im kontakt bleiben und auch meinem mann das umgangsrecht weiter überlassen,sonst hätte mein mann dem nicht zu gesagt.tja,die gute frau hat seit dem den kleinen nicht mehr raus gegeben und auch nur mist gemacht.sie hat dem kleinen erzählt der papa will ihn nicht mehr sehen und hat ihn nicht mehr lieb.auch hat sie das alles dem jugendamt,sowie dem kinderarzt erzählt.mein mann hat mehrmals versucht sie anzurufen oder per sms nach dem kleinen zu fragen,vor allem wann er ihn wieder haben darf.sie hat uns dann nur böse briefe geschrieben,von wegen du siehst den jungen nie wieder und so.nun waren ja schon einige verhandlungen beim gericht und jugendamt,leider ohne erfolg,weil die liebe mama sich weigert.nun hat mein mann am freitag einen neuen termin beim jugendamt und möchte da sein sorgerecht zurückholen und ist echt am überlegen den kleinen zu uns zu nehmen.der kleine hat schon mehrmals beim jugendamt geweint,weil er natürlich glaubt das der papa ihn nicht haben will und auch nicht lieb hat.
wie groß sind überhaupt die chancen,das sorgerecht zurück zu bekommen??mein mann kann anhand der briefe beweisen,daß die mutter das umgangsrecht verweigert,obwohl sie dem damals zugestimmt hatte.
danbke für eure antworten.
beata

1

das sorgerecht wiederzubekommen, galueb ich wird seeeehhhr schwer, zumal sie einstimmen muss.
geht zum jugendamt. sie ist verpflichtet ihm alle 2 wochen einen besuch zu gewähren etc.

ich würde auf jeden Fall zum ja gehen und lasst euch mal beraten

2

Hallo,

die Situation ist ja nicht gerade einfach. Zum einen ist es schweer das Sorgerecht zu bekommen weil es dem ja zugestimmt hat das sie es alleine bekommt.
Das hätte er nicht tn dürfen. Und es ist auch nicht richtig das sie wegen allem zu ihm kommen muss um zu fragen was und wieso und so weiter.
Das Sorgerecht sagt aus, dass beide Sorgeberechtigt sind. Es sagt nicht darüber aus wo das Kind lebt bei wem es lebt und über entscheidungen die über das Kind zu treffen sind ebenfalls nicht.
Die Ex hat es sich somit super einfach gemacht. UNd er sich damit ein eigentor geschossen.
Ich rate Euch geht zu einem Beratungsgespräch auf das Jugendamt.
Wichtig ist die Begründung die er hat um jetzt auf einmal das Sorgerecht wieder haben zu wollen.
Es interessiert in wirklichkeit auch niemanden was in irgendwelchen Briefen steht. Zwar hat sie zugestimmt das er ein Umgangsrecht hat, jedoch wird sie Argumente genug haben um dem erst mal zu wiedersprechen.
Die Wahrheit darüber kann nur noch über das Jugendamt und im Notfall vor dem Familiengericht geklärt werden.
Die vom Jugendamt sind darauf spezialisiert und werden schon erkennen in wie weit das Kind beeinflusst wurde.

TIP: Sofort einen Termin beim Jugendamt und schonmal einen guten Anwalt suchen!!

Spreche aus Erfahrung.

Liebe Grüße

celiju

3

sie hat dem kinderarzt mehrmals gesagt,daß der vater ihn nicht haben will.als der die briefe sah,fiel ihm regelrecht die kinnlade runter.dem jugendamt erging es ähnlich,weil mein mann ihm alle kopien der briefe gegeben hat.auch hat die dame beim gericht gesagt,daß er den jungen nie wieder sieht,jedesmal ohne begründung.ich denke mal,daß ich der grund bin.

das mit dem sorgerecht,daß sie ihm wegen gewisser sachen ansprechen muß,ist leider so.ich konnte meiner tochter zum beispiel kein sparbuch eröffnen,auch hat der vater,wenn er sorgerecht hat,mitspracherecht wenn es um die schule geht,oder wenn das kind mit der mutter in ein anderes bundesland ziehen möchte.leider ist es so.
mein mann hat ja morgen ein klärendes gespräch beim jugendamt.
der kinderarzt hat auch eine äußerung gemacht,was dem neuen freund angeht.er vermutet,daß der drogen nimmt.
wie kann man das dem jugendamt sagen,ohne das man selber auf die nase fällt und mehr ärger hat,als vorher?

4

Moin,
dem kann ich nicht zustimmen.
Wir hatten auch gemeinsames Sorgerecht und ich habe ohne Schwierigkeiten Sparbücher eröffnen können die Kinder beim Kindergarten, bzw. Schule anmelden usw.

Ich bin leider immer etwas traurig wenn ich so etwas lese...
1. hat das Sorgerecht gar nix mit dem Umgangsrecht zu tun,
2. warum hat sich Dein LG dieses so lange gefallen lassen
3. wieso schaltet er erst jetzt das JA ein, bzw. warum hat er nicht schon lange einen Antrag beim Gericht gestellt oder eine Mediation verlangt oder oder oder

Immer nur die Schuld der Mutter in die Schuhe schieben finde ich persönlich etwas einfach.
Es gibt Menschen, die den Umgang verweigern und es gibt Menschen, die sich dies gefallen lassen.

Kann gar nicht verstehen warum Dein LG das Sorgerecht freiwillig abgegeben hat #schmoll

Auf Äusserungen von Dritte würde ich mich nicht verlassen und da wäre ich ganz vorsichtig mit.

LG Karin #katze

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen