Sexueller Missbrauch - das kann nicht sein!

Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben. Folgendes:

Gestern haben wir erfahren, dass der Bruder meines Freundes von seiner Frau mit den Kindern verlassen wurde - ganz plötzlich.

Und zwar, weil sie ihn verdächtigt, er hätte sich an dem älteren Sohn (5 Jahre) sexuell vergangen - so'n Blödsinn! Und aus diesem Grund denkt sie das: Die Kinderzimmertür ist wohl über Nacht angeblich immer angelehnt und nicht ganz geschlossen. Mein Schwager war an diesem Abend länger auf, weil er noch nicht müde war und hat noch am Compu gearbeitet. Am nächsten Morgen steht sie auf und will in das Zimmer des Sohnes gehen. Da bemerkt sie, dass die Tür angeblich geschlossen war und der Kleine etwas verstört nackt im Bett saß. Meine erste Schlussfolgerung danach wäre, dass der Kleine einen Alptraum hatte und sich im Traum selbst ausgezogen hat. Ihre Schlussfolgerung war eben die andere. Von jetzt auf gleich ist sie mit den Kindern zu ihren Eltern geflüchtet. Von ihrer Mutter, die selbst Erzieherin ist, wird sie nur noch mehr beeinflusst und angestachelt. Sie ignoriert seine Anrufe. Seine Kinder wollen angeblich nicht mit ihm sprechen. Man kann sie ja auch in diesem Alter so wunderbar beeinflussen.

Wie krank ist das bitte!? Die Frau hat wohl zu viele Talkshows gesehen!

Mit tut mein Schwager so unendlich leid! Sie hat ihm keine Chance gegeben, mal darüber zu reden, sondern blockt einfach ab... und verurteilt ihn gleich! Die Beiden sind seit gut 15 Jahren zusammen und sie führten immer eine harmonische Beziehung. Es war rundum die perfekte Familie. So dachte eigentlich auch er.

Seit gut 'nem Jahr ist er unter der Woche immer viel unterwegs, sieht seine Familie fast nur am Wochenende. Sie ist mit beiden Kindern allein zu Haus und das in einer - meiner Meinung nach - immer noch fremden Umgebung. Sie sind damals aus beruflichen Gründen von Nord- nach Süddeutschland gezogen und so oft sie kann, fährt sie mit den Kindern zu ihren Eltern. Ich denke, sie hat sich nie wirklich wohl gefühlt dort und fühlte sich mit den Kindern irgendwie allein gelassen und überfordert. Aber trotzdem kann man doch nicht zu solchen Mitteln greifen! Das will mir einfach nicht in den Kopf. Man sollte darüber sprechen...

Was kann man da tun?

Sorry für die Ausführlichkeit! Ich hoffe auf viele wohlmeinende Ratschläge!

Grüße

1

Fünfzehn Jahre Beziehung schmeisst man nicht einfach über den Haufen, daher vermute ich dass die Frau schon Gründe für ihre Annahme hat. Ob diese wahr sind oder nicht wird nur der Kleine sagen können.

Du solltest deine Sichtweise nicht auf nur eine Möglichkeit beschränken.

2

Aber wie denn, wenn der Kleine so beeinflusst wird...?

Es gab nie irgendwelche Andreutungen in diese Richtung - ganz im Gegenteil! Er ist ein toller Papa - wie er im Buche steht! Seine Kinder waren immer gern mit ihm zusammen.

Bevor man diesen Schritt geht, muss man doch miteinander reden und der Beschuldigte muss doch auch 'ne Chance kriegen, angehört zu werden!

Ich versteh's nicht... :-[

9

Die meisten Menschen die Kinder missbrauchen sind nach aussen hin liebe nette Leute.

Ich sag ja nicht, dass er es war, aber du solltest einfach nicht blind an seine Unschuld glauben. Solche Dinge passieren.

Ich hoffe natürlich nichts desto trotz, dass die Vorwürfe nicht stimmen.

weitere Kommentare laden
3

Er soll zum JA gehen. Wenn seine Freundin unrecht hat, wird man es herausfinden und sie kann die Kleinen nicht länger beeinflussen. Falls er doch irgendetwas getan haben sollte, wird er sich natürlich gegen diese Möglichkeit wehren.

4

Hallo,

ich denke auch das es da noch andere Gründe geben wird. Auf jeden Fall ist es so, dass sexueller Mißbrauch sehr viel häufiger vorkommt als man denkt. Und wenn man sich mit der THematik ausführlich auseinandersetzt, kommt auch nix unerwartet.
Klar reagieren die meisten sofort betroffen und können sich nicht vorstellen, dass einer ihrer Verwandten ein Täter sein könnte. Aber auf jedem FAll sollte man die Kinder sehr ernst nehmen - sex. Mißbrauch fängt übrigens nicht erst bei einer Vergewaltigung an.

Ich möchte hier natürlich nichts unterstellen, dich aber auch bitten, ein offenes Ohr für die Frau zu haben.

LG Karin

5

Natürlich! Dass sexueller Missbrauch nicht erst mit einer Vergewaltigung beginnt, ist mir klar! Ich selbst habe einige Jahre in der Kinder- und Jugendpsychiatrie gearbeitet... Trotzdem muss man doch auch nicht immer gleich vom Schlimmsten ausgehen, oder? Erst recht nicht, wenn so etwas nie - nicht mal ansatzweise - Thema war...

Wenn sie denn auch mal auf uns zugehen würde... Wir haben ja keine Chance!

6

Da ich selbst mal in diesem Thema involiert war, gehe ich immer vom Schlimmsten aus - was sicher auch nicht richtig ist. Es gibt nur soviele Fälle, wo es sich auch nie jemand vorstellen konnte, weil alles so perfekt war - und trotzdem ist es passiert.
Und ich denke nicht, dass so ein Thema ansatzweise passieren kann. Meinst du dein Schwager oder seine Frau hätten irgendwann mal was davon erzählt? Wenn du so eine Entdeckung machst (Kind erzählt oder so) ist für mich die einzige Konsequenz sofort zu gehen.

Kannst du sie denn nicht einfach mal anrufen oder ihr einen Brief schreiben (nett ohne Vorwürfe), dass du gerne wissen möchtest was passiert ist, um dir eine Meinung zu bilden? Gerade wenn du in der Kinderpsychatrie gearbeitet hast, kannst du ja Hilfe anbieten.

LG Karin

weitere Kommentare laden
8

Wenn ich einen Verdacht auf sexuellen Missbrauch habe, dann erstatte ich doch als allererstes Anzeige und gehe dann zum Arzt mit dem Kind (oder umgekehrt), denn sowas hinterlässt ja Spuren.

ich kann auch nur sagen, nach außen hin wirken solche Familien oft als perfekt... Möchte aber Deinen Schwager nicht verurteilen mit dieser (verallgemeinernen) Aussage, denn ich kenne ihn und seine Familie ja nicht.

Ich hoffe, die ganze Situation klärt sich bald auf!

LG muemel

10

sowas kommt in den besten familien vor.... warum legst du dich so fest, das es auf keinen fall so gewesen sein kann???


ich wäre mit so einer aussage vorsichtig...


an seiner stelle würde ich zum JA gehen... bevor sie es tut... dann sieht es schlecht für ihn aus...

12

Ich finde Dich reichlich unqualifiziert.

Jedes 3. Mädchen und jeder 5. Junge ist Opfer. Die Täter kommen in der Regel aus dem nahen Umfeld.

Du warst nicht dabei. An Deiner Stelle würde ich mich nicht einmischen.

Gruß

Manavgat

14

Ich denke die Frau weiss, was sie tut!
Es kommt zur Zeit leider, leider zu oft heute vor, das Kinder Missbraucht werden....Sogar in Schulen und Sportvereine sind die Kids nicht sicher....

Aber wenn der mann nichts zu befürchten hat und es in keinster Weise stimmt...Soll er zu JA gehen.....Die werdens schon vermitteln!!!

Ich hoffe auch sehr stark, das sich die Mutter geirrt hat....Wäre für das Kind das beste!!!

Lg Nade

15

Wenn mein Sohn verstört und nackt im bett sitzen würde und ich nicht mehr mit dem leiblichen vater sondern mit einem anderen zusammen wäre würde ich sicher das selbe denken.Woher weißt du denn das es nicht stimmt?

20

Warum würdest Du nur dann dasselbe denken, wenn es nicht der leibliche Vater wäre?
Kindesmissbrauch macht leider auch vor Verwandschaftsverhältnissen ersten Grades nicht Halt. :-(

21

wo liegt die unterschied???? #augen

weitere Kommentare laden
16

hallo.vielleicht von mir mal eine kleine story
ein sehr guter bekannte wurde auch von seiner frau angezeigt und beschuldigt die gemeinsame tochter sexuell missbraucht zuhaben.es war ein tiefer schlag ins gesicht für ihn.er hat sich bei uns ausgeweint und wir glaubten ihn.ich habe niemals daran gezweifelt das er(ein feiner kerl)soetwas schreckliches getan haben sollte.sie kam auf diesen gedanke,weil die beiden kuschelten und das nackt!wie vatal!tja um die ganze sache abzukürzen..
DIE SACHE STIMMTE VORNE UND HINTEN NICHT!es kam raus das seine (mitterweile ex frau)alles nur erfunden hatte um ihn loszuwerden.jaja so schnell kommt man unter verruf!


es soll aber nun nicht heißen das es bei deiner verwandschaft auch so sein könnte.

am besten raushalten!

lg chitzuh

Top Diskussionen anzeigen