An alle, die mit der Familienplanung abgeschlossen haben

Hallo liebe Mütter!

Vor ein paar Tagen habe ich die nicht mehr passenden Babysachen (und Dinge wie die Wiege, Tummytub, Puck-Sack etc.)meiner mittlerweile 9 Monate alten Tochter weggepackt.
Ehrlichgesagt, war mir irgendwie zum Heulen zumute...
Wir haben nach unseren 2 Kindern mit der Familienplanung abgeschlossen (unsere große Tochter ist 2,5 Jahre alt).
Als ich die Sachen unserer älteren Tochter damals weggeräumt habe, hatte ich immer im Hinterkopf, dass ich sie irgendwann nochmal wieder heraushole, wenn wir nochmal ein Baby bekommen. Deshalb hatte ich damals auch noch kein komisches Gefühl dabei. Dieses Mal ist es ganz anders, irgendwie so endgültig. Eigentlich freue ich mich über jede neue Entwicklung die meine Kleine so macht, andererseits vergeht die Zeit viel zu schnell. Bald ist sie ein Jahr alt und kein Baby mehr. Manchmal sehne ich mich nach der Schwangerschaft und nach der Vorfreude und nach der allerersten Zeit mit unseren Babys zurück, total bescheuert, oder?#heul
An manchen Tagen bin ich so gestresst mit den beiden, dass ich nur denke: Hoffentlich sind sie bald aus dem Gröbsten heraus!?! Und dann gibt es wieder Tage, an denen ich traurig bin, dass dieser "Lebensabschnitt" mit so kleinen süßen Zwergen so kurz ist und man ihn eigentlich oft gar nicht richtig geniessen kann...???
Geht es nur mir so, oder gibt es "Leidensgenossinnen"? #gruebel

Viele Grüße, duuud

1

Meine beiden sind mitlerweile 3 und 4 und ich fange jetzt erst mit dem aussortieren an #schmoll

Von dem Geld das ich fuer die sachen bekomme duerfen sich die Kids was aussuchen, das tut der seele gut.

gruss, smily

2

Hi,

wir haben nur eine Tochter und wollen auch keine Kinder mehr. Ich habe angefangen alles auszusortieren, als unsere Süße 3,5 Jahre war, weil meine Cousine ein Baby bekam. Da war schon klar, kein zweites Kind mehr, denn auch das wäre irgendwann groß und wollte nich tmehr knuddeln.;-)

Unsere Tochter ist 8 und ich genieße die neue Freiheit, Sie ist selbständig, man muß nicht mehr überall mit hin, sie geht alleine raus, macht alleine ihre Hausaufgaben, verabredet sich alleine, ich finde es toll. #freuDas überwiegt bei mir, da sie teilhb und somit sehr anstrengend ist.

Manchmal ganz im Inneren tut es mir auch weh, daß sie halt nicht mehr soooo arg#schmoll schmusen will und sich immer mehr abnabelt. Bis mir dann kurz daraf einfällt daß mein Mann und ich das ja ganz toll finden Wir hätten mit Sicherheit kein Kind mehr bekommen, wir sind eine kleine Familie das reicht völlig und in ein paar Jahren sind wir auch wieder ein richtiges Paar, nicht nur Eltern.
Damit keine Mißverständnisse aufkommen: WIr lieben sie über alles, aber wir lieben auch uns.

lg
leonie

3

Hallo,

ich kenne das Gefühl auch. Nach unserem 2.Kind war es bei mir genauso wie bei dir. Irgendwie war ich froh das die beiden schon so groß waren und ich war auch sehr oft gestresst. Als der "Kleine" dann in den Kindergarten kam keimte der Wunsch nach einem dritten. Noch vor einigen Jahren hätte ich es mir absolut nicht vorstellen können noch ein Kind zu haben. Ja und nun habe ich ein drittes und bin sehr froh über die Entscheidung.
Jetzt fällt es mir komischerweise auch nicht mehr schwer die Kleidung wegzugeben.

Sag niemals nie! ;-)

LG,
Susi

11

Hallo Susi,mir geht es genauso! Meine beiden "Großen" sind 7 und 8 Jahre und der Kleinste 11 Wochen alt. Wir sind glücklich, dass wir uns nochmal ein Baby gewünscht und bekommen haben! Die meisten Sachen habe ich jetzt geliehen bekommen von Freunden, da fällt das Weggeben nicht so schwer.
LG Daniela

4

<<<<Eigentlich freue ich mich über jede neue Entwicklung die meine Kleine so macht, andererseits vergeht die Zeit viel zu schnell. Bald ist sie ein Jahr alt und kein Baby mehr. Manchmal sehne ich mich nach der Schwangerschaft und nach der Vorfreude und nach der allerersten Zeit mit unseren Babys zurück, total bescheuert, oder?
An manchen Tagen bin ich so gestresst mit den beiden, dass ich nur denke: Hoffentlich sind sie bald aus dem Gröbsten heraus!?! Und dann gibt es wieder Tage, an denen ich traurig bin, dass dieser "Lebensabschnitt" mit so kleinen süßen Zwergen so kurz ist und man ihn eigentlich oft gar nicht richtig geniessen kann...??? <<<<

Genau so geht es mir auch.Meiner ist jetzt 2 1/2 und es ist zwar schön wie er größer wird ect.,aber es macht mich auch unglaublich traurig manchmal.
lG germany

5

Hallo,

das klingt schon so, als ob du mit der Familienplanung nicht wirklich durch bist. Aus Erfahrungen aus dem Freundeskreis weiss ich auch, dass für manche definitiv nach einem Schluss ist - die geben dann auch die Sachen weg und haben nicht einmal so eine sentimentale Anwandlung (Nachtrauern der Schwangerschaft, Stillen etc.).
Und die Leute, die so klingen wie du, wünschen sich dann doch noch irgendwie ein Kind, auch wenn sie Ängste haben, dann nicht alles zu schaffen.
Vielleicht trägt jeder von uns unbewußt eine WUnschzahl an Kindern mit sich rum oder irgendeine "Macht" flüstert uns halt ein, dass noch etwas fehlt - klingt etwas komisch, ich hoffe du weisst, wie ich es meine.

Für uns war nach zwei Kindern eigentlich auch SChluss, aber ich habe die Sachen nicht verkauft, sondern auf dem Speicher "vergessen". Jetzt erwarten wir auch Nummer drei :-) und ich kann dir immer noch nicht sagen, ob danach entgültig SChluss ist.

LG Karin

6

Hallo Duuud,

mit geht es auch so. Ich habe schon zwei Mädels (8 und 2). Nachdem ich nochmal mit der kleinen schwanger geworden war, war ich superfroh noch ein zweites zu bekommen. Aber dabei wollte ich es dann eigentlich auch belassen.

Jetzt ist die Kleine auch schon zwei und ich komme gerade nochmal arg ins Grübeln...

lg
sunshine

7

Hallo Duud,
das Gefühl kenn ich auch! Ich habe zwei Jungs, und eigentlich hab ich immer schon gesagt ich will zwei Kinder.
Wenn jetzt Bekannte oder Freundinnen ein Kind bekommen, macht mich das immer etwas wehmütig.
Aber ich muss mir dann klar machen. Was noch ein Kind für mich bedeuten würde. Nochmal die Nächte durchmachen, jedem Kind auch zeitlich gerecht werden um auf seine Bedürfnisse einzugehen. Die ganze Schlepperei, wenn man nur mal kurz was einkaufen gehen will. Ein Babysitter für zwei Kinder zu finden ist schon schwer, aber für drei!!!!!!!!Wir bräuchten ein größeres Auto usw.
Ich weiß, das das meiste egoistisch klingt, aber bei meinen zwei Jungs, liegen meine Nerven doch ab und zu blank und wenn ich dann denke, nochmal die ganze Kleinkindphase von 9 Monaten bis zwei Jahre durchmachen zu müssen. Neeeee, zwei Kinder sind für mich o.k.
Ich würde Dir raten, wenn Du Dir so unsicher bist, mach eine Liste mit positiv und negativ und stell dir dann vor, wie es mit einem dritten Kind wäre. Und zwar nicht nur wenn das dritte Kind ein Baby ist, sondern auch wenn es zwei, drei, vier, fünf ist!!!!!!! Urlaub machen mit zwei Kindern ist schon schweineteuer.
Man muss halt echt abwägen, und ich denke auch öfters daran, vor allem wenn ich dann andere mit frisch geborenen Babys sehe!!!!!
LG
Sabine

8

ja ich kenne auch das gefühl , das alles das letzte mal sein wird, das letze flächen usw...und hatte auch alles von meinen kindern verkauft oder verschenkt...die beiden sind mittlerweile schon fast 4 und 5 jahre alt..ich hab auch gedacht, jetzt hast du endiich wieder was zeit für dich und deinen mann...aber pustekuchen nr. 3 ist im anmarsch und wir freuen uns riesig..aber danach ist definitv schluss..

aber ich muss sagen, ich geniesse auch die zeit jetzt, fürs baby neu einzukaufen und da bezieh ich meine grossen mit ein..denen macht das genauso spass wie mir..

also ich würde sagen sag niemals nie...mann weiss nicht was noch kommt...



lg tanja

9

Hey duuud,

du sprichst mir aus der Seele. Meine 1. Tochter ist inzwischen 8 Jahre alt und irgendwie konnte ich mich (trotz Trennung und Scheidung von meinem Mann) nicht von ihren Sachen trennen.

Letztes Jahr bin ich dann von meinem LG unverhofft schwanger geworden. - freu -

Leider musste mir nach der Geburt die Gebärmutter entfernt werden ( zog sich nicht zusammen) und jetzt passen meiner Tammy die ersten Sachen schon nicht mehr. Der Stubenwagen wir zu klein, der TummyTub auch. Ich bin total wehmütig, weil ich genau weiss, dass es nie wieder ein Baby geben wird.

Irgendwie geht alles so schnell. Gestern noch war sie ein Neugeborenes und jetzt fängt sie schon an zu greifen, die ersten Töne kommen und und und. Du sagst es schon genau richtig, irgendwie sind die ersten Lebensabschnitte soooo kurz, dass man es nicht richtig realisieren und geniessen kann. Und ich hab irgendwie Angst, dass ich das mit der Zeit so viel vergesse (war bei meiner Großen auch so)

Irgendwie ist es ja schön, wenn man schon so ein großes Kind hat. Talia ist schon sehr selbständig, aber so ein Baby ist auch schön. ...

Ein großer Seufzer von einer "Leidensgenossin"

LG Sandy

Top Diskussionen anzeigen