Erwartung an Paten

Hallo!
Mich würde mal interessieren, welche "Erwartungen" Ihr so an die Paten Eurer Kids habt? Es geht doch wohl um mehr als Weihnachts- und/oder Geburtstagsgeschenke #gruebel !

#danke für Eure Antworten...

jensecau

Hallo,

wir haben uns damals überlegt, dass wir keinen Geschenkeonkel oder -tante wollen, sondern jemanden, zu dem wir unser Kind geben können, falls uns was passiert.

Also jemand, dem wir vertrauen, der unser Kind in unserem Sinn weitererzieht im Notfall.

Toi, toi, toi, mein Sohn ist 19, hat seine Patentante leider nur 2 oder 3x gesehen - also Fehlgriff.

Ebenso die Patentante meiner Tochter

Wir haben sooooo lange überlegt und dann diese Fehlgriffe.

Ich hoffe Ihr trefft bessere Entscheidungen als wir

gruß
kiddy

Hallo,

sch** auf Geschenke!

Ich wollte Pateneltern die im Notfall da sind..Pustekuchen, hat nämlich nicht funktioniert.

Mein jüngster ist nicht getauft, weil ich keine Pateneltern hätte und ohne gehts ja nicht :-(

Katy

Auch wenn ein sehr guter Kontakt da ist, muss das nichts heißen!

Nein, um Geschenke ging mir es da überhaupt nicht!

Ein Pate soll meinem Kind eine vertraute Ansprechsperson und Freund in einem sein!

Hallo!!

Leonie´s Pate wohnt ca. 2 Stunden Autofahrt entfernt! Es ist der Cousé (schreibt man das so??) meines Partners!
Er kommt zu ihren Geb und zu Weihnachten und so ca. alle 1-2 Monate ein Wochenende!

Hmmm ... wir haben ihn als Pate genommen, weil wir gut mit ihm auskommen, und hmmm ... naja! Er selber hat keine Kinder. Es kann aber super mit Kinder umgehn! Leonie findet ihn super!

Erwartungen haben wir keine! Er schenkt ihr zu Weihnachten und zum Geburtstag etwas! Und zu Ostern und zum Nikolo! #schein
Aber immer nur eine Kleinigkeit, und er macht es von ihm aus! Leonie findet es natürlich super! ;-)

Wir haben da aber nicht darüber nachgedacht, dass ER derjenige sein wird, wo Leonie hinkommt, falls uns etwas passiert!

Wir kommen einfach gut mit ihm aus - deswegen diese Wahl! Und wir bereuhen es nicht! #huepf;-)

Lg

Ursprünglich ging es darum, daß der Pate dazu da war, die Veratwortung für das Kind zu übernehmen, falls den Eltern was passiert.

Das ist wohl nicht mehr so. Mein PK ist 13 und wenn den Eltern was passieren würde, würden wir ihn zwar gerne nehmen, aber Oma und Opa wohnen mit im Haus, also käme er zu ihnen und nicht zu uns.

Die Patin meiner Tochter (meine Cousine) ist 27 alleinerziehend, arbeitet unregelmäßig, hat wenig Geld, es gibt auch wenig Geschenke, also klar wenn mit uns was wäre daß unsere Tochter zu meiner Mutti käme und nicht zu ihr, Sie wollte halt eben gerne Patin sein, und das ist auch ok, denn der eigentliche Sinn ist eben wie man sieht out.

lg
leonie

Hallöchen.

Ich schreib mal als Patentante:-)
Bin erst 20 und wurde mit 19 Patin eines süßen Mädels.

Die Eltern haben mich ausgewählt, obwohl ich im Prinzip nicht zur Familie "gehöre", ich bin seit 6 Jahren die babysitterin der Familie.

Natürlich habe ich wenig Geld und es geht uns allen auch auf keinen Fall um Geschenke!!
Ich sehe meine Kleine wöchentlich (siehe auch VK) und das Wichtigste für mich is einfach, für sie da zu sein.
Immer will man nicht mit den "Oldies" quatschen etc und ich möcht immer für sie da sein!

Klar gehören Geschenke auch mal dazu, aber das muss ja nicht ein Schein sein, sondern kann auch mal ein gemeinsamer Schwimmbad tag sein um den Kids mal nen schönen Tag zu machen.
Ich freu mich schon, wenn die Kleine mal bissl größer is so dass ich mit ihr was unternehmen kann:-)
Sie is ja erst 1 Jahr alt.. hihi :-)

Die richtigen Paten finden ist sicher schwierig, aber ich glaube, du wirst sie finden!!

So, schonmal vielen Dank für Eure antworten. Mich interessiert das ehrlich gesagt nicht, weil ich noch Paten suche, sondern weil meine "Erwartungen" an die Patentante meines Sohnes nicht erfüllt werden. Ich erwarte wirklich nichts besonderes, aber dass sie sich vielleicht mal an Weihnachten und/oder Geburtstag meldet. Ist doch nicht zu viel verlangt oder? #gruebel
Letztes Jahr am Geburtstag brachte sie meinem Sohn ein extra-großes Geschenk und meinte dann, er hätte ja nichts zu Weihnachten bekommen #kratz...Da muss ich doch dann aber wohl zum Geburtstag (10 Tage nach Weihnachten) nicht was besonderes extra kaufen oder was? Sehe ich das falsch? Es geht doch nicht um Geschenke und schon gar nicht um die Größe oder den Wert :-[
Ich habe immer wieder versucht den Kontakt aufrecht zu halten, leider wurden Verabredungen immer wieder kurzfristig abgesagt und auch heute (wir wollten seinen Geburtstag nachfeiern) sagte sie um kurz vor 11 Uhr ab, weil ihr Sohn ein Fussballturnier hat heute...Da hab ich ihr dann die Meinung gesagt! #schein
Dazu muss man sagen, dass mein Ex der Pate ihres Sohnes ist und sich nicht kümmert. Darüber hat sie sich bei mir mal "beschwert"...Selbst ist sie aber nicht besser #augen Tja, das hab ich ihr gesagt...Sie braucht sich doch nicht "beschweren" und selbst nicht besser sein.
Mein kleiner Sohn ist nicht mal getauft und ich werde es jetzt auch nicht mehr machen. Ohne passende Paten geht das ja eh nicht ;-) und da mein Bruder, den ich eigentlich dafür vorgesehen hatte, vor kurzem verstorben ist, fällt auch er jetzt noch aus #heul
Also lange Rede - kurzer Sinn....Ich bin enttäuscht!
LG
jensecau

Hallo,

so eine Mutter meines Patenkindes hätte ich auch gerne.
ich hab zwei Patenkinder, zum einen meinen kleinen Bruder (wird am Sa. 7) und zum anderen die Kleine meiner Cousine (ist mit 20 geplant schwanger geworden um Beziehung zu retten).
Mit meinem Bruder war ich viel unterwegs, seit er ca. ein Jahr alt war. Als ich dann ein Jahr später meinen Mann mit seinen Kids, wovon die Zwillies nur drei Monate älter sind als mein Bruder, kennenlernte, war's perfekt, die Mäuse haben super zusammen gespielt und wir waren oft zu sechst unterwegs.
Als wir hier einzogen, haben wir im KiZi vier Betten hergerichtet, damit mein Bruder ebenfalls übernachten konnte. Leider wurde diese Planung seitens der Ex in einer Gerichtsverhandlung zur Übernachtung ziemlich zunichte gemacht. Ziemlich zeitgleich kam dann allerdings auch die unterschiedliche Entwicklung der Kids dazu, mein Bruder durfte viel essen, fernsehen, Computer spielen und wurde dick und dicker. Die Kids meines Mannes hingegen sind reine Energiebündel, wir machen Radtouren, gehen jeden Sonntag vormittag schwimmen ect.
Mittlerweile mag mein Bruder nicht mehr kommen, weil er keine Lust auf so viel Action hat und lieber den ganzen Tag vorm Fernseher hockt.

Von der Kleinen meiner Cousine habe ich auch nicht viel, obwohl sie mir mal sagte dass sie ganz froh ist dass ihre Mutter (die Oma der Kleinen) sich so viel um sie kümmern würde, weil sie (meine Cousine) ja gar nichts mit so einem kleinen Kind anzufangen wüsste. Meine Tante konnte selbst nur ein Kind bekommen und vereinnahmt die Kleine total. Wenn sie nicht bei meiner Cousine ist, darf sie nirgens anders hin als zu meiner Tante. Wenn meine Cousine mal was vor hat und meine Tante hat keine Zeit, muss meine Cousine ihren Termin absagen, bzw. muss sie alle Verabredungen mit ihrer Mutter abstimmen. Meine Tante sieht die Kleine auch total ungerne bei ihrem Vater (Beziehung ist doch kaputt gegangen)Da helfen so Druckmittel wie mietfreies Wohnen, finanzielle Unterstützung ect.
Ich hätte gerne mehr von meinen Patenkindern, aber bei uns haben sie nur ein Sparbuch und die Geschenke zu Weihnachten, Geburtstag ect. :(

Liebe Grüße,
Jenny

mein Mann wurde vor ein paar Jahren zum paten. Bei der Familie ging es leider nur um die Geschenke bzw. Geld. Und einmal haben wir der kleinen kein Geld für das Volksfest gegeben, denn wir gerade nicht da waren, es wurde uns noch ein Jahr später erwähnt. Ansonsten werden wir nicht mal zu Besuch eingeladen. Es wird aber erwarten, dass wir stetts geschenke überbringen. So was finde ich sehr traurig und wenn es nochmal dazu kommen sollte, dass ich oder mein mann gefragt werden, ob wir Paten werden wollen, würde ich direkt die leute über ihre Erwartungen ansprecehn, denn bei Paten sein gehts um viel mehr als nur Geld

LG

Hallo,

mmh unsere Erwartungen an die Paten #kratz

...sie sollen uns bei der christlichen Erziehung unseres Sohnes unterstützen und falls uns etwas zustößt sich um ihn kümmern.


Liebe Grüße

loritati

Ich bin Patin von meiner kleinen Nichte, die ich so doll liebe wie meinen eigenen kleinen Fratz.
Der Sinn, den ich in meinem "Patendasein"sehe ist, dass ich mich jetzt um sie kümmer wenn meine Schwester mal keine Zeit hat und später soll sie immer zu mir kommen können, um sich auch mal das Herz auszuschütten.
Selbstverständlich würde ich sie zu mir nehmen wenn ihren Eltern etwas zustossen würde.
Und kleine Geschenke mach ich natürlich auch sehr gern;-). Schon mal aus dem Grund weil ich nen kleinen Jungen hab und für ein Mädchen einkaufen, ist dann mal was anderes (die kleinen süßen Haarspangen etc.#hicks) und außerdem freut sie sich immer so niedlich.
Aber ich glaub wenn man gleichzeitig Tante und Patin ist, steht man seinem Patenkind von Natur aus noch näher und die beziehung ist evt auch enger.
LG Katrin

Top Diskussionen anzeigen