Mann bei der Feuerwehr. Wie läuft das bei euch?

Hallo zusammen!

Hab mal ne Frage an alle Mamis bzw. Familien mit Kindern. Mein Mann ist bei der Feuerwehr. Mit Leib und Seele Feuerwehrmann. Wir haben 2 Kinder und die Feuerwehr ist im sehr wichtig.

Er fährt zu jeden Einsatz (ca.400 Stück im Jahr) und jeden Mittwochabend auf die Übung. Wenn er nicht arbeitet (hat Schichtdienst).

Ich fühl mich manchmal schon ziemlich allein gelassen mit den Kinder(knapp 12 Monate und 27 Monate), vor allem wenn der Piepser geht und wir sind grad am Abendessen, baden ect. Er ist dann von jetzt auf gleich weg. Ich weiß ja das es schnell gehen muss, aber ich finds eben manchmal sehr nervig und wir haben oft Diskussionen deswegen.

Gestern ist er um 0.03 weg. Bis 2 Uhr nachts. Wir hatten Besuch an Sylvester sonst hätte ich allein hier gesessen #schmoll

Geht es jemandem ähnlich? Übertreib ich? #gruebel

LG Kathy

1

Hallo

Denke mal dein Mann war schon bei der Feuerwehr, bevor ihr zusammen gekommen seid ?

Und die Einzige Möglichkeit ist es, so zu Akzeptieren, mein Ex-verlobter war bei der Feuerwehr. Und ich kenne die Situationen, hatten dies gepiepse auch schon beim #sex , kannst dir Vorstellen, war sehr Angenehm #cool

Aber meine Damalige Liebe hat dazu beigetragen das ich viel Verständnis hatte.

Hast du auch kontakt zu den Frauen von den Feuerwehr Männern zum Austauschen ?

Denn glaube mir nicht nur dein Mann muss von jetzt auf jetzt weg. Erfahrungsaustausch ist da nicht schlecht

Und hat ja noch Vorteile, die Feuerwehr hat noch viele Feste wo man als Frau auch mit kann ;-)

Klar ist es schwer mit 2 kleinen Kinder, aber genieße die Zeit Bewusster wenn er für euch da ist. Immerhin tut er doch was gutes, er Versucht Menschen leben zu Retten.

P.S Wir haben uns nicht wegen sein beruf getrennt, sonder der Grund war mein jetziger Mann ;-)
Mfg Manu

2

Hallo!

Ja er war schon vorher da, aber es ist immer mehr geworden mit der Zeit. Er übernimmt immer mehr Sachen und Aufgaben.

Kontakte hab ich leider noch keine, da wir Ende Okt. erst hierher in ein anderes Bundesland gezogen sind und er dadurch auch die Feuerwehr gewechselt hat.

Vorher kannte ich schon einige Frauen, wir waren auch letztes Jahr alle zusammen in Urlaub von der Feuerwehr aus. War auch eben ein Dorf mit weniger Einsätzen und jetzt ist es mehr als das doppelte an Einsätzen. Und er verbeißt sich da immer mehr rein, hab ich das Gefühl.

Aber stolz bin ich ja auch auf ihn. Er hat ja auch mit seinem Alter schon viel erreicht bei der Feuerwehr.

Es geht mir eigentlich darum das ich mich meist alleine um die Kinder kümmern muss. Wenn er nicht arbeiten ist, ist er bei der FW #augen

3

Hallo!

Mein Schwager (Mann meiner Schwester) ist Berufsfeuerwehrmann und zusätzlich noch bei der Freiwilligen Feuerwehr...!

Sie kann auch ein Lied davon singen...!

Dazu kommen noch zig Fortbildungen und Übungen, da er auch noch Bootsführer, Rettungstaucher und Sanitäter ist...!!!

Aber ist halt sein Beruf (bzw. Berufung...!?!)

Gruß
M.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo Kathy,
darüber musste ich gestern abend auch mal wieder nachdenken was du da gerade geschrieben hast! Mein Mann ist auch bei der freiwilligen Feuerwehr, er war es mal einige Jahre bevor wir uns kennengelernt haben und ist dann wieder eingestiegen als iwr zusammen waren. 2 Meiner Exfreunde waren auch Feuerwehrmänner also ich kenne das nur zu gut! Wie oft stand ich schon im Supermarkt mit meinen Mann, war zu Besuch bei irgendjemanden, machten nen Ausflug oder ähnliches und dieser blöde Piepser sprang an ich kanns nicht mehr zählen! Rictig nervig ist es für mich auch erst seit wir 2 Kinder haben( unsere sind 4,5 Jahre und 1,5 Jahre alt) und er auch beruflich noch sehr eingespannt ist! Jeden Montag dann der Übungsabend, Fortbildungen und Verantstaltungen da bleibt nicht viel Freizeit/ Familienzeit!
Aber man muss es auch so sehn: Er tut was gutes damit, er macht es gerne und ich finde auch man gewöhnt sich daran!
Unsere Kinder finden es eigendlich nur aufregend wenn der Alarm anspringt und der Papa losdüst sie waren noch nie sauer und mein sohn will sogar auch schon Feuerwehrmann werden#schwitz
Also habe verständniss für deinen Mann auch wenn es dir schwerfällt und versuche doch mal mit anderen Frauen bei der Feuerwehr in Kontackt zu tretten! Wir haben bei uns ne Gruppe Frauen die sich mehrfach im Jahr zum Kaffee trifft und die mit Kindern treffen sich privat auch manchmal zum Spielnachmittag! Dann fühlst du dich auch nicht mehr so isoliert und kannst auch die netten seiten der Feuwehr etwas mehr geniessen!
LG
Nicole

5

Hallo,
verstehe ich das richtig, Dein Mann ist bei den Freiwilligen?
Mein Mann ist bei der Berufsfeuerwehr und wir verstehen diesen Hype der Freiwilligen ganz und gar nicht. Wiso um Himmels Willen muß man zu jedem Einsatz?

LG Z. ....heute an Neujahr alleine

7

Mhh ich denke da dein Mann das beruflich macht fehlt ihm sicher auch schon dieser reitz da ständig hinzufahren das ist ja auch normal! mein damaliger Partner hat damit auch aufgehört also mit freiwilliger FW als er zur Berufswehr ging!
Das die freiwilligen zu fast allen einsätzen hechten liegt wohl daran das die diesen Posten nunmal übernommen haben und sich dem bewusst sind das es wichtig ist das man nicht einfach mal so larifari zu manchen Einsätzen geht und zu anderem wieder nicht den stell dir mal vor es denkt dann jeder so und keiner oder zuwenige FW Männer kommen dorthin und dadurch passiert was schlimmeres was hätte vermieden werden können?!
Ok in gewissen Situaitionen würde ich meinen Mann auch was erzählen! Der eine FW Kollege meines Mannes ist bei der geburt seines 3. Kindes aus dem Kreissaal verschwunden wegen nen Einsatz! Oder wenn wir #sex hätten dürfte sich meine Mann auch nicht einfallen lassen zu gehen;-)

LG,
Nicole

11

""Mein Mann ist bei der Berufsfeuerwehr und wir verstehen diesen Hype der Freiwilligen ganz und gar nicht. Wiso um Himmels Willen muß man zu jedem Einsatz?""

***********
Ganz einfach: Nicht überall gibt es eine Berufsfeuerwehr, die ist nämlich einwohnerabhängig, sollte Dein Mann eigentlich wissen!

Und wenn es brennt, dann gibt es eben nur die freiwillige Feuerwehr. Sagt sich jetzt jeder: ach nö, zu diesem Einsatz hab ich grad keine Lust? Was passiert dann wohl?

Wer sich entscheidet, aktiver freiwilliger Feuerwehrmann zu sein, der übernimmt auch die Verantwortung, dann da zu sein, wenn er gebraucht wird!

weitere Kommentare laden
6

Hallo Kathy!

Ich kenne das!
Mein Mann war schon in der Jugendfeuerwehr, als ich ihn kennengelernt habe! Somit kenne ich es nicht anders...

Montags haben die hier Dienstabend. Und da ist er auch immer, aber das ist bei uns halt schon "normal". Der Montagabend ist der Feuerwehrabend. Andere Termine müssen halt an einem anderen Tag sein... Klar, wenn was "wichtiges" ist, dann kann der Dienstabend auch mal ausfallen...

Wir haben Silvester im Feuerwehrhaus verbracht. Bereitschaft von 19 bis 9 Uhr! Unsere Jungs waren bei der Oma, sonst hätte mein Mann in telefonischer Bereitschaft halt zu Hause gesessen. Party oder so wäre eh nicht gewesen. Unser Freundeskreis ist mittlerweile ziemlich "geschrumpft" bzw. halt zu weit verteilt über Deutschland, dass so eine Party mit viel Aufwand verbunden ist und es halt nicht immer machbar ist alle zusammen zu bekommen.

Die Nacht über war kein Einsatz hier bei uns, aber um halb 5 dann (da lag ich aber zu Hause ALLEINE in meinem Bett). Männe war ja im Feuerwehrhaus. Gestern ging der Melder dann noch dreimal. Somit war Männe immer unterwegs.

Die letzten Tage ist bei uns beinahe täglich ein Einsatz und kurioserweise sind es meist so richtige Dauereinsätze wo man dann ca. 6 Stunden "alleine" da sitzt. Männe ärgert es auch schon, weil er ja auch einen Hauptberuf hat wo er viel zu tun hat und erst so um 16-17 Uhr zu Hause ist. Wenn DANN noch der Melder geht haben die Jungs nichts von ihrem Papa.

Spaßig ist es, wenn wir mal mit der Schwiegerfamilie beisammen sitzen und der Melder geht... Es ist echt lustig zu sehen, wie dann FÜNF Leute vom Tisch aufspringen und sich in ein Auto quetschen... Schwiegervater, Schwager, Schwägerin und ihr Freund und halt mein Mann... Schwiegermutter, Schwägerin und ich sitzen dann halt alleine mit den Kids am Tisch...
Wir ulken gerne schon rum, dass sie bald ein eigenes Einsatzfahrzeug bekommen...

Wenn wir was vorhaben und er losrennt, dann ärgere ich mich natürlich schon. Aber ich denke dann auch, dass ich es halt auch gerne hätte, wenn ich mal die Hilfe der Feuerwehr brauche, dass dann jemand kommt und mir hilft!
Hier sind nicht immer alle freiwilligen Feuerwehrleute zeitgleich verfügbar, eben weil freiwillige Feuerwehr. Und da kommt es halt auf jeden an, der dann kommen kann zum Einsatz!
Stell dir vor, es brennt und keiner kommt... Eben darum gab es zum Beispiel bei uns die Einsatzbereitschaft in der Silvesternacht. Denn Silvester trinkt fast jeder sein Bier oder sonst was und besoffen zum Einsatz ist wohl nicht so wirklich die ideale Sache.

Mich stört es VIEL mehr, dass mein Mann ZUSÄTZLICH noch Fußballer ist! An den Wochenenden ist IMMER ein Tag kaputt vom Fußball und da mein Mann leider einen Job hat, der SECHS Tage die Woche ist...haben wir an sich nur den Sonntag. Und wenn da dann die Spiele sind...super...
Mit den Jungs zu den Spielen gehe ich noch nicht, da die Spiele entweder halt Samstags abends zu lange sind oder halt Sonntags schön so um 15 Uhr, mit vorherigem Treffen bei Auswärtsspielen um 13-13.30 Uhr... Wir haben nur ein Auto, somit ist nichts mit "nachkommen". Und ich habe nicht die Nerven mich da mit den Kinder 4 Stunden hinzustellen für ein 90 Minuten dauerndes Spiel...

Somit Kopf hoch... Du bist nicht alleine, gibt noch mehr einsatzgeplagte Feuerwehrehefrauen...
Für mich ist es aber irgendwo schon "normal" gehört einfach dazu...wie gesagt, Fußball nervt mich weitaus mehr


LG redhex

8

Hallo,
ich kann schon verstehen das es Dich manchmal nervtaber ich finde auch das man hochachtung vor solchen Männern und Frauen haben muss.Sie sind da um anderen Menschen in lebensbedrohlichen Situationen zu helfen,ich denke das sich in diesem Bereich viel mehr Menschen einbringen sollten.Mein Mann ist Bergungsräumgerätefahrer beim THW,er hat nicht so viele Einsätze aber wenn dann ist er im normalfall für 3-5 Tage weg.Ich selber bin auch im THW und wenn wir einen Einsatzfall in unserem Bereich haben dann bin auch ich mit dabei.Im Notfall kommen unsere 4 Kids mit und werden in der Unterkunft in die Feldbetten gelegt und fertig ist.Bei uns sind die Dienste schon zu einer Famoilienveranstaltung geworden.Ich sehe auf alle Fälle das positive an der Sache und ich denke das es viel mehr Leute geben müsste die für andere da sind.Sicherlich ist es manchmal nervig wenn man was vor hat aber so ist das Leben nun mal.Kannst ja mal überlegenwas wichtiger ist.Ihr werdet noch genug Zeit zusammen habenund wenn Deine Kids größer sind gehen sie ja vielleicht in die Jugendfeuerwehr,dann kannst du vielleicht auch mitmischen.Nimms einfach locker,ist halt eben so.
LG Kimchayenne
P.S. An meinem Geburtstag ging der Pieper und mein Mann war schnell weg wie ich gucken konnte,für 4 Tage.

10

Ohhhhhhh ja, ich kann dich seeehr gut verstehen. Meiner ist auch bei der FFW um genau zu sein bei zwei ! Ausserdem íst er noch Kreisausbilder also er macht ein paar mal im Jahr Lehrgänge für andere.

Dazu kommt noch das sein Vater großer Chef von einem Landkreis ist und sein Bruder Wehrleiter von dem Dorf aus dem er kommt. Das heisst jeden Montag Übung bei der einen Feuerwehr alle zwei Wochen Mittwoch bei der anderen (wobei er diese öfter mal ausfallen lässt#freu).

Dann muss er öfters Abends noch Übungen vorbereiten und natürlich geht er ja auch arbeiten tägl. bis zu 10-11Std. Dazu kommen dann die

*ichmussmalganzkurzdahinbingleichwiederdasamstage*:-[

und und und. Zusätzlich hört man wenn wir bei seinen Eltern sind nur ein einziges Thema.

Es klingelt so ziemlich jeden Abend das Telefon wo irgendsoein Depp mal wieder was wissen oder erzählen will.....!

Also du siehst ich leide mit dir. Ich muss dazu sagen das ich schon grundsätzlich was er macht gut finde, klar muss es solche Leute geben, aber das ganze drumherum nervt tierisch. Ausserdem könnte er meiner Meinung nach auch mal nicht wegrennen wenn es eh klar ist das nix wichtiges ist wie z.B. ne Ölspur und ne Brandmelderanlage wo man eh weiß das es Fehlalarm ist.

Es gibt aber Tage wie zB. Hochzeitstag, mein Geburtstag, Jonas's Geburtstag, da kommt das Piepsding aus und keine Diskusion.

LG Monja mit Jonas
(der hoffentlich lieber Fußball spielen geht anstatt auch noch mit am Tisch zu sitzen und kein anderes Gesprächsthema zu haben)

12

Ok, so viele Einsätze wie bei Euch sinds bei uns nicht. Aber auch jeden Dienstag Dienstabend und diverse zusätzliche Veranstaltungen.

Mein Mann ist Ortsbrandmeister und viel unterwegs, zum Glück seltener in Einsätzen, dafür viel Verbandsarbeit.

Ja und? Es ist sein Hobby, andere Leute rennen zum Fußball, die haben auch 1-2 mal die Woche Training und jedes Wochenende Spiele...

Mein Mann kann ohne Feuerwehr nicht leben, klar finde ich es auch nicht immer toll, wir haben sogar 4 Kinder und sind auch viel allein. Gegen die FFW würde ich trotzdem nichts sagen. 2 der Jungs sind schon in der Jugendfeuerwehr.

Wir unternehmen aber alle recht viel miteinander, der Zusammenhalt unter uns Frauen ist gut, bei größeren Einsätzen treffen wir Frauen uns im Feuerwehrhaus zum Broteschmieren...

13

hallo

ich verstehe dich voll un ganz mein männe war auch bei der fw allerdings hat er aufgehört familie, beruf und fw das hat nicht mehr geklappt zumal die fw bei uns den dra ng hat die beste , tollste, schnellste und was weiß ich noch für fw inm ganzen norden zu sein . jetzt überlegt er ob er in eine "dorf" fw geht


grüßchen

14

Hallo!

Sicherlich ist es nicht schön, wenn der Mann alles stehen und liegen lässt wenn der Pieper geht.


Aber stelle Dir mal vor, alle Frauen regen sich darüber auf und behalten ihren Mann zu Hause.

Wer rettet Dich dann oder Deine Kinder wenn Ihr mal einen Brand oder Autounfall habt?

Es MUSS diese Männer und Frauen geben! Und ja, im schlechtesten Fall muß der Papa auch mal von der Mutti runter um vielleicht ein Kinderleben zu retten!

Top Diskussionen anzeigen