Schwägerin - Das Ende

So, meine Schwägerin ist jetzt seit 4h aus dem Haus und ich werde jetzt versuchen, dass ein bisschen (auch für mich) aufzudröseln.

Vorher muss ich noch sagen, dass ich ihr vor 2 ½ Jahren Babysachen geliehen habe, von denen ich bis heute eine Hälfte noch gar nicht (sie weiß nicht wo sie sind) und die andere verdreckt und ohne Schilder wieder habe. Von daher ist schon keine so positive Grundstimmung da.

Dann sind mein Freund und ich schon sehr verschieden, aber wo die Liebe hinfällt… Wir haben in den letzten 3 Jahren wirklich gekämpft um unsere Beziehung, gelitten, gestritten, unendlich viele Kompromisse gefunden und auch Unmengen total schöner Momente erlebt, wo wir dann wussten, dass sich alles lohnt.
Wir sind jetzt auch Berufsbedingt umgezogen, er hat ziemlich viel Druck an der Arbeit, wir sind von 200% Omas und Opas auf 0% gerutscht und versuchen hier uns so langsam ein Leben aufzubauen, mit allen Tücken und Schwierigkeiten. Ich bin im Vergleich zu ihm auch noch sehr jung, aber ich bemühe mich, strenge mich an, will auch lernen. Z.B. Haushaltsführung war bei uns immer ein sehr großes Thema, aber ich bin wirklich wie ein Tiger, dass ich das in den Griff bekomme (und es klappt).

Außerdem habe ich allergisches Asthma Bronchiale, er hat selbst schon 2 Anfälle miterlebt und weiß wie schlimm das ist. Gerade jetzt in der Schwangerschaft ist ein Husten für mich das Ende, weil natürlich dann keine Medikamente nehmen kann (nur wenige), und dass auch für das Kind gefährlich ist.

Naja, nun zur Geschichte.
Ich habe mich schon im Vorfeld viel mit ihrem Besuch beschäftig, wir haben viel darüber gesprochen etc.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=12&tid=612622

Zu den ersten Tagen:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=12&tid=612622

Der erste große Fehler den mein Freund (meiner Meinung nach) gemacht hat, war:
Als klar war, dass das Kind nicht nur Schnupfen, sondern eine Bronchitis hat: “Entweder du kommst damit klar oder geh zu deinen Eltern.”
Hallo? Was soll ich bei meinen Eltern, die wohnen 600km weit weg, ich habe hier genug zu tun, Uni, Termine etc… Ich lasse mich doch nicht aus meiner eigenen Wohnung verjagen. Ich habe dann den Vorschlag mit Hotel/Pension gemacht, aber das geht ja mal gar nicht. Welche Beleidigung! Er kann doch seine Schwester nicht aus der Wohnung werfen. Ja, toll, mich aber schon?

Was dann gekommen ist, sind eigentlich nur Kleinigkeiten, die sich hochgeschaukelt haben. Wenn man alles einzeln nimmt, kann man nur den Kopf schütteln, aber so, vor diesem Hintergrund, war es ein Kreis aus Demütigungen und Verletzungen.
Wir hatten z.B. gesagt, dass wir jeden Tag reden, was seine Schwester und ihren Besuch betrifft (und was sie für Probleme macht), dann sagt er einfach zu mir, ich soll mir alles aufschreiben, er will jetzt nichts dazu hören.
Ja, soll ich aufschreiben und dann liest er am Mittwoch: “Gioia (ihr Kind) versucht gerade Schmelzkäse in die Stereoanlage zu drücken”. Und dabei steh ich pfeifend daneben und schaue zu?

Ihr Beitrag zu dem ganzen war, dass sie sich konsequent in unsere Gespräche eingemischt hat, und einen nie hat ausreden lassen und dann immer mit so einem weinerlichen Unterton “ja, wenn ich an allem Schuld bin…”.
Sie hat es einfach so geschafft, ihn für sich einzunehmen. Auch durch ihren Psychodruck. Sie ja schon zu Hause Probleme, und hier macht sie auch nur Probleme (Ach?? Dann denk mal drüber nach…)..und ich mag sie nicht und sie macht alles verkehrt und schnief und ach und trallala. Und ich bin ja die BöseBöseBöse die ihren Bruder weggeschnappt hat und ihm jetzt auch noch ein Kind angedreht hat und hoppsassa ….. Blabla bla

Er mag halt seine Schwester ziemlich sehr (finde ich auch okay) und mit diesem Schnief-und-Ach-Trick hat sie ihn völlig auf seiner Seite. Ich bin dann auch eher die Coole, aber lange lass ich das auch nicht mit mir machen.
Ich dachte z.b. naja, wenn sie schon mit krankem Kind kommt, passt sie ein bißchen auf. Nix da. Das Geschirr wurde nur kurz unter kalten Wasser gehalten (das war dann abgespült, übrigens haben wir eine Maschine), so dass ich ein paar Mal verklebte Honigtassen, halb angesabbert, aus dem Schrank geholt hab.
Das Kind hat seinen Schnodder überall hingeschmiert. Mein Freund hat sie getragen und dabei hat sie alles an seinem Hemd verteilt, gehustet,..dann wollte er mich umarmen und war beleidigt weil ich nicht wollte.
Dann schaut sie halt nicht nach dem Kind, das sabbert alles an, stopft alles in den Mund, läuft mit Essen durch die Wohnung etc etc etc
Dann habe ich dem Kind immer ganz lieb gesagt: “Komm, wir essen am Tisch” oder “gibst du mir bitte die Cd?”, “Legst du bitte den Telefonhörer hin” und habe es immer ganz sanft dazu animiert,…Da regt sie sich auf, ich soll die Finger von ihrem Kind lassen und nicht an ihm rumerziehen.
Ach und immer so weiter.
Was mich sehr wütend gemacht hat ist die Tatsache, dass mein Freund sie einfach anders behandelt hat als mich. Er war nur ungerecht und unfair und hat es in ihrem Selbstbemitleidungssingsang nicht mal geschnallt. Er war ungerecht zu meiner Kleinen, die auch damit fertig werden musste, das plötzlich da ein zweites Kind ist, was alles darf was sie nicht darf (am Telefon rumspielen, früh vor 8 laut sein, in der Wohnung essen, Spielsachen überall verteilt….)
Ich will hier nicht alle Kleinigkeiten aufzählen, aber es hat sich eins ins andere geschaukelt, reden war mit ihm unmöglich.
Gestern früh hat er mir kurz das Angebot gemacht, dass wir alleine auf den Spielplatz gehen, ich habe mich so gefreut, mal kurz raus, vernünftig reden ohne dass jemand dazwischenredet, aber da musste sie auch plötzlich mit und er hat es nicht geschafft zu sagen: “nein, halt jetzt mal deinen Mund, wir brauchen 1 Stunde für uns alleine”.
Das kann er ihr ja nicht antun. Das geht nicht. Sie hat ja so viele Probleme(Übrigens hat ihr Mann die gleichen Probleme mit ihr wie ich)….. Und hier bei uns soll sie sich völlig frei fühlen und entspannt… Ja mei, ich bin doch keine Wellness-Kur-Farm.

Wie gesagt, ich habe ihn dann vor die Wahl gestellt. Einer zieht aus. Entweder sie ins Hotel oder ich gehe zu meinen Eltern. Aber dann komme ich nicht wieder.
Und, was hat er gesagt(nachdem sie sich im Hintergrund über Hotel aufgeregt hat und wie verletzend das ist und blabla): Dann fahr zu deinen Eltern.
So, das war dann das bittere Finale.
Die ganzen kleinen Gehässigkeiten von ihrer Seite lasse ich jetzt mal aus. Die kann man in jedem typischen Drachen-Posting finden.

Jedenfalls bin ich NICHT gefahren, wie gesagt, lasse mich ja nicht aus meiner Wohnung werfen, wenn muss mein Freund gehen, da ich schwanger und mit Kind bin.

Das ist jetzt noch lange nicht alles
Es klingt auch so (für mich auch) alles ein bißchen platt und harmlos, aber man muss es sich echt als Spirale vorstellen, die sie immer weiter angetrieben hat, leider kann man hier keine Geräusche und Gesichter darstellen. Einfach ihr ganzes Verhalten mir gegenüber, dass mein Freund nicht auf meiner Seite stand und sich von ihr hat einnebeln lassen.

Jetzt sind sie (ohne Kindersitz, deshalb mein Posting in Gesellschaft) nach Bonn gefahren, und machen sich einen schönen Tag, dann gehen sie in ein Hotel in Koblenz (jajaja in ein Hotel!!!!) und morgen fliegt sie, dann kommt er zurück.
In der Weile sitze ich mit Schnupfen und beginnendem Husten (“Ist doch nicht schlimm, reg dich nicht so auf wegen einem Husten” (o-ton-schwester, siehe mein asthma) und einem seit 2 Tagen ebenfalls kranken Kind hier. Meine Kleine kann nicht in den Kita, will natürlich umsorgt sein, ich muss bis Donnerstag eine Aufgabe fertig haben, kann aber heute und morgen nicht in die Uni weil der Babysitter nicht kann, …. Und wer kümmert sich um mich? Wer kocht mir nun eine Tasse Tee?
Hauptsache, die machen sich einen schönen Tag….
Bin so was von sauer, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Wütend, traurig, alles zusammen.

In dem Sinne, ich hoffe es war nicht zu verwirrend. Lang auf jeden Fall.
Lieben Dank an alle die mir geschrieben und Mut gemacht haben!! Ich werde langsam versuchen zu antworten.
Liebe Grüße, Jana

1

Oh Mann.....

erstmal #liebdrueck

kann man sich so gar nicht vorstellen das ein Mann dazu fähig ist!!

Ich glaub wenn er jetzt nach hasue kommt würde ich ihn nochmals vor die Wahl stellen, denn so kannes ja definitiv nicht weitergehen, daran geht ja alles kaputt.

Ich wünsche dir eine gute Besserung und viel Kraft das ganze durchzustehen

Sandra

2

Hallo Sandra!
Ja, aber vor welche Wahl kann ich ihn stellen??
Die Schwägerin kommt nicht wieder, das ist klar.
Aber dafür fährt er halt zu ihr hin und unser Urlaub geht drauf.

Was soll ich sagen? Ich oder sie? Finde ich auch irgendwie blöd.

Was würdest du sagen?

Liebe Grüße, Jana

4

Ich würde ihm sagen, dass es nicht sein kann das er alles für seine Schwester tut und dafür seine Familie, die ihn auch braucht vernachlässigt.

Hört sich blöd an, aber ich würde ihm das knallhart ins Gesicht sagen, denn ab demnächst, wird das alles wieder anders werden, wenn das Kind auf der Welt ist, darüber sollte er sich dann auch mal Gedanken machen, denn dann ist die eigenen Familie erstmal das wichtigste, und wenn er das nicht wahrhaben will muss du leider eine Entscheidung treffen.


*Wünsche dir alles Gute und Liebe.

3

Hallo

wenn Eure Beziehung gut laufen soll, MUSS er sich auf deine Seite stellen.

Ihr seid jetzt ein Paar, und die Schwester kommt an 2. Stelle.

Es ist bestimmt nicht einfach fuer ihn, aber er muss sich entscheiden.

Dir alles Liebe und Gute,

Caro#hund

5

Hallo Caro!

Aber WIE soll er sich entscheiden? Also in welcher Form? Wie sollte meine Frage aussehen?

Sie wohnt ja in Italien, kommt also nicht mal so kurz vorbei...

Ich weiß nicht, was ich ihm sagen soll als Entscheidung.
Entweder du brichst den Kontakt ab oder wir trennen uns?
Du fährst immer nur alleine zu ihr? Da geht dann unser gemeinsamer Urlaúb drauf. Weil er muss schon mindestens 4 Tage einplanen um sie zu besuchen...

Liebe Grüße, Jana

6

Liebe Jana,

das Minimum, also das Mindeste muss sein, dass die Schwaegerin dich mit Respekt und Hoeflichkeit behandelt.
Sie muss dich nicht lieben oder moegen, aber man kann auch normal miteinander umgehen.
Das ist das Minimum und nicht verhandelbar.

Wenn sie es nicht kann, dann muss sie da bleiben.

Ich sehe, dass du ihn sehr liebst. Du kannst aber auch erwarten, dass sein Umfeld weiss, wie es sich benimmt.
Die Schwester bepoebelt ja auch keine Zollbeamten, sondern laesst es an dir aus.

Du stellst ja nicht die Alternative, sie oder ich, sondern entweder benimmt sich sie hoeflich oder sie muss Konsequenzen tragen, dass sie nicht hier sein kann.

Caro

7

Hallo Jana,

die Schwägerin ist unmöglich und Du bist schwanger, eine schlechte Kombi. Ehrlich gesagt kommst Du ziemlich hysterisch rüber, vor dem Besuch schon, während und jetzt auch. Das liegt wahrscheinlich an der starken Belastung durch SS, Kind und Job. Das ganze ist aus der Perspektive gerückt, es kam zum Eklat (an dem alle Beteiligten schuld waren) und Du hast das Grundsätzliche aus den Augen verloren: es sind nur ein paar Tage.

Deinem Mann mit Trennung zu drohen ohne es ernst zu meinen fügt meiner Meinung nach der Beziehung einen schwer reparablen Schaden zu. Du machst Dich damit zudem lächerlich.

Was Du hättest tun können: gehen und Euer Kind da lassen, dann wäre jetzt zumindest die Aufgabe fertig.
Was Du gelernt hast: die Schwägerin kommt nicht mehr.
Was Ihr besprechen müsst: wie Ihr Euch in solchen Fällen in Zukunft verhalten werdet und wie das Vertrauen wieder hergestellt werden kann.
Was er lernen sollte: Deine Grenzen zu respektieren. Abgemachtes einhalten oder die Hölle ist los.

Liebst Du ihn? Mit seinen Fehlern, seinem Sturkopf und seiner Weichheit seiner Schwester gegenüber?
Dann drohe nicht mit Trennung und überschütte ihn nicht mit Vorwürfen sobald er zur Tür rein kommt. Redet in ein paar Tagen nochmal darüber.

Nur zur Info: die Familie meines ehemaligen Lebensgefährten kamen zu Beziehungszeiten immer gleich für 4 Wochen (sonst lohnte sich die Reise um den Globus nicht). Freunde von Freunden quartierten sich bei uns für Wochen oder Monate ein (und waren dann beleidigt, wenn ich nach ein/zwei Monaten sagte, dass sie sich an den Lebenshaltungskosten beteiligen sollten), dazu Kulturunterschiede ... ich habe das alles durch. Da hilft nur klaren Verstand behalten und Prioritäten setzen, sonst wird das zum Trennungsgrund (bei uns waren es andere Probleme, die zur Trennung führten).

Alles Gute,
Mare

9

Hallo Mare!

Ich habe ihm nichts nur gedroht, ich habe es ernst gemeint. Ich lasse mich von ihm nicht demütigen, auch wenn es nur ein paar Tage sind. Er hat sich gegen uns entschieden, kommt jetzt wieder angekrochen und hat es angeblich alles nicht so gemeint. Na klar, das hat er das letzte Mal schon gesagt, und da bin ich wieder weich geworden.

Mein Kind da lassen? Das habe ich einen Tag versucht, als ich zur Uni musste. Was war? Ich kam nach Hause, die Kleine saß im Zimmer und hat geheult, noch im Schlafanzug, und ohne Mittag. Er hatte keine Zeit, weil er musste sich um das Kind von seiner Schwester kümmern, weil sie musste unbedingt einen Spaziergang (!) machen..

Und nach dem letzten Besuch von ihr haben wir gesprochen, lange, haben Lösungen gefunden und er hat sich an keine Einzige davon gehalten. Und eben deshalb war ja die Hölle los. Er hat meine Grenzen nicht respektiert.

Natürlich liebe ich ihn. Ich trage unser Wunschkind im Bauch. Aber jede Liebe hat ihre Grenze da, wo die Selbstzerstörung anfängt. Ich kann nicht immer nur ja und amen und alles nicht so schlimm und aber beim nächtsen mal und so weiter. Das habe ich oft genug durch.

Liebe Grüße, Jana

11

Hallo, Jana,
ich hab ganz bewußt gestern nicht mehr geschrieben, weil ich alles nochmal durchlesen wollte. Es ist echt schwierig, hier einen kompetenten Rat zu geben. Um ein gerechtes Urteil abgeben zu können, müßte man beide Seiten hören. Aber wir können ja mal zusammenfassen: Du kannst Deine Schwägerin nicht ausstehen, aus welchen Gründen auch immer. Dein Mann weiß das und Deine Schwägerin weiß das auch. Ich finde es schon von daher sehr ungehörig, dass sich diese Frau gegen Deinen Willen bei Euch einquartiert. Da fehlt wohl bei Deinem Mann und auch der Schwägerin eine gehörige Portion Sensibilität; ich bezeichne das schlicht als Egoismus. Deine Wünsche und Befürchtungen werden total unter den Tisch gekehrt. So. Aaaber: Du hast wohl nicht ganz konkret und ganz entschieden gesagt, dass Du seine Schwester nicht in der Wohnung haben möchtest. Ich glaube aber auch, dass Du wegen Deiner Aversion alles mikromässig auf die Goldwaage legst, was Deine Schwägerin bzw. ihr Kind tun. Sei mal ganz ehrlich zu Dir selbst: Wäre es Deine beste Freundin oder Deine Schwester mit Kind - würdest Du da alles genauso negativ sehen?
Die Schwägerin ist ja nun weg; das Klima vermutlich gefrostet und ein Lösungsansatz, wie Eure Beziehung weitergehen soll, mit Sicherheit in weiter Ferne. Jeder ist vom anderen enttäuscht. Du schreibst, dass Du Deinen Mann liebst. Liebe bedeutet aber auch, mal dem Partner zuliebe etwas zu tun oder hinzunehmen, das einem selbst nicht in den Kram passt. Und das habt Ihr Zwei nicht geschafft, weder Du noch er. Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich trotz Uni usw. eine Auszeit nehmen. Fahr zu Deinen Eltern, ordne Deine Gedanken und hinterfrage Dich, ob eine gemeinsame Zukunft eine solide Basis hat.
Alles Liebe
Linda

8

Hallo,

mein Herzliches beileid zum Exemplar einer Schwägerin.
Zuerst musst du an dich und dein kleines denken, kurier dich richtig aus und lass dich von hinten bis vorn bedienen. Lass den Haushalt mal liegen und packt dich erstmal ins Bett mit deinem Kind.
Der Göttergatte soll doch gefälligst mal seinen A... bewegen.
So als Dankeschön für den besuch.

Das Aussitzen so wie meine Vorrednerin beschrieben hat würde ich nicht unterstützen im Gegenteil, du bist die Hauseigentümerin, du hast bezüglich deines Hauses was zu sagen, passt es dir nicht das Ihr Balg mit Essen durch die Wohnung rennt RAUS vor die Tür, hat Sie etwas nicht abgewaschen kriegt Sie dreckiges Besteck und Geschir, macht Sie auf ich bin an allem Schuld "JA DAS BIST DU".

Ich habe die gleiche Erfahrung mit meinem lieben Bruder gemacht nur ich war Frech und Bösartig genung vor der gesammten Familie Ihn auf handliche größe zusammen zu scheissen. Seit diesem Vorfall bin ich ja in der Familie kein "guter Mensch" aber ich habe meine Ruhe und das ist das was ich erreichen wollte.

Stell dich das nächste mal auf Ihrn Besuch ein, mach einige Regeln die im flur aufgehängt werden, wer an Ihnen vorbeigeht erklärt sich damit einverstanden. Mach sie wegen jedem Scheiss am und lass dich von deinem Göttergatten nicht davon abbringen deine Meinung laut mitzuteilen. Also beim streiten nicht leise so das es andere nicht hören sondern laut und fordernd.

Das sind meine Ratschläge für die Zukunft

10

Hallo famow!

Das mit dem Auskurieren versuche ich gerade. Nur bekommt er seinen A. nicht hoch, sondern zieht im Moment ein krummes Gesicht, weil langsam überall das Chaos wächst. Ich sehe nicht ein, dass ich hier nur ein bißchen aufräum, schon gar nicht den Haushalt von seiner Schwester.
Außerdem geht es mir wirklich schlecht, aber das "ist ja alles nicht so schlimm". Wenn er nur einen eingerissenen Fingernagel hat, ist er eine Woche am Jammern.

Ich habe ja eben meine Meinung gesagt, und wir haben auch laut gestritten. Nur leider stand er nicht auf meiner Seite. Ich bin jetzt die Böse, die in ihrem Heim nichts toleriert, die unflexibel ist. Aber, bitte, wer wird bei Schmelzkäse auf dem Sofa nicht unflexibel.
Und ich habe im Voraus Regeln gemacht. Sogar mit ihm zusammen. Aber die waren dann alle unnötig.
Auch dass ich ihr direkt (höflich) gesagt habe, was mir nicht passt, war ihm nicht recht. Ich soll alles aufschreiben und dann mit ihm drüber reden wenn sie weg ist....(?)

Liebe Grüße, Jana

12

hi jana

sorry das ich heute erst schreibe........

tut mir leid wie eure situation ist.......ist sch.....!
wie geht es dir heute und deiner kleinen???

dein freund sollte mal mehr zu dir halten..wozu seit ihr denn zusammen.....!!!

ich drücke dich ganz feste bianca

13

hallo bianca!
wir haben meine kleine heute zu meinen Eltern gefahren und haben jetzt Termine in der Paarberatung.
Zu Hause gehen wir uns halt aus dem Weg, damit kein Streit losgeht.
Aber mich stresst diese Stimmung sehr, der Krümel ist auch immer total unruhig.....

Liebe Grüße, Jana

Top Diskussionen anzeigen