Bin ich zu hart zu meinem Vater??

Hallo...

ich habe mich vor ein paar Tage ziemlich heftig mit meinem Vater gestritten.
Er hat mal wieder seinen Beziehungsstress an mir ausgelassen und mich für Sachen beschuldigt die absolut haltlos sind und nciht der wahrheit entsprechen bzw die er gar nicht beurteilen kann weil er viel zu weit weg wohnt.
Es ging unter anderem darum, das wir nächstes We von Nord- nach Süddeutschland ziehen. Er wohnt schon in Süddeutschland,ca. 200km von unserer dortigem Wohnort entfernt.
Meine Schwester wollte in den Herbstferien zu ihm runter und mein vater kam dann auf die glorreiche Idee dass ich sie ja mitnehmen könnte und eben bei ihm vorbeibringen könnte.
Ich meinte dann zu ihm das ich während meines Umzuges besseres zu tun hätte als mal eben von Regensburg nach München zu fahren. Es wäre kein Problem sie mit runter zu nehmen, aber dann würde ich sie erst ein/zwei Tage später zu ihm nach München bringen. Er kann sie nicht bei uns abholen, weil sein Auto kaputt ist.
Er konnte das gr nciht verstehen, es wäre ja wohl kein Problem mal eben nach München zu fahren#augen
Nja dann gab ein Wort das andere und er hat wortlos aufgelegt. ich ahbe danach noch ein paar mal versucht anzurufen weil ich das nciht auf mir sitzen lassen wollte, aber er hat mich immer nur weggedrückt.
Nun hat er eben bei mir angerufen. Beim ersten mal bin ich nicht ran gegangen. Als er aber immer wieder angerufen hat bin ich ziemlich kühl ans Tele gegegangen. Er war total verwundert warum ich so kühl war und als ich zu ihm meinte ob er sich ncoh ans letzte telefonat erinnern könnte, meinte er ja kann er aber ich hätte ja selber schuld wenn ich so patzig wäre. da hab ich nur gesagt das ich dieses telefonat nur abbreche, wie er es auch mit mir gemacht hat und hab aufgelegt.
Er hat dann noch ein paar mal angerufen aber ich habs ignoriert.

es ist ja nciht das erste mal das er mich grundlos so anfährt und sich dann tage oder sogar wochenlang nciht bei mir meldet und danach erwartet dasd man ihm mit offenen armen empfängt. :-[


hab ich überreagiert???

#danke für eure meinung

Frau E. aus B.

PS: Wer Fehler findet kann sie behalten ;-)

1

naja, etwas! kannst ja deinen schwester mitnehmen und sie fährt von re. nach mü. mit den zug.!
ich finde es aber nicht gut, das man von dir erwartet das du deine schw. mitnimmst und auch noch nach mü. fahrst. man hätte dich ja höfflich fragen können.

2

>ich finde es aber nicht gut, das man von dir erwartet das du deine schw. mitnimmst und auch noch nach mü. fahrst. man hätte dich ja höfflich fragen können<

Eben das seh ich auch so.

naja jetzt redet er (erstmal) eh nciht mehr mit mir #augen
Hat mir eben eine Sms geschrieben ob ich mich nicht bei ihm entschuldigen würde.

ich hab darauf dann nur geschrieben das ich nciht einsehe weswegen ich mich entschuldigen müsste.

Er: dann würde er sich jetzt erstmal nciht mehr bei mir melden, denn da ich ja so stur, aggressiv und renitnent wäre, will er keinen Kontakt mehr und kann absolut nciht verstehen, wie mein mann es nur mit mir aushält :-[

ich werd darauf jetzt gar nix mehr antworten und mich auch nciht bei ihm melden#schmoll

3

ach ja die liebe Familie !!!

diese Situation wird warscheinlich immer mal wieder kommen ? stimmts ? was du beim nächsten mal machen kannst ist, ruhig bleiben (ich weiß, das ist ganz schwer) und einfach sagen, daß es dich verletzt hat, daß er aufgelegt hat und du daß du findest daß die Situation noch ungeklärt ist und du deshalb noch etwas zurückhaltent bist . Wenn du zu dem jetztigen Zeitpunkt nicht darüber reden möchtes, hast du die Möglichkeit Ihm auch das zu sagen z.B. daß du noch etwas Zeit benötigst du aber JETZT nicht darüber reden möchtest und du dich zu einem späteren Zeitpunkt melden wirst.

Grüße

weiteren Kommentar laden
5

Mir macht es den Eindruck, als wärst Du reifer als Dein Vater. Ich finde, er verhält sich sehr unangemessen, ist gleich beleidigt, wenn etwas nicht nach seinem Kopf geht.

Lass ihn, wenn er es nicht merkt hat er gelitten.

Den Rest würd ich mit Deiner Schwester persönlich vereinbaren.

Karola.

6

Danke für eure Antworten.

ich hatte eben grade ein sehr aufschlussreiches Telefonat. Mein Vater hatte kurz vorher eine Sms geschriebnn, ich soll ihn bitte anrufen, es wäre wichtig.

Ich dann also angerufen, auch wenn ich mir schon gedacht hab das es im Streit endet und ich es eigentlich auch nicht eigesehen hab dort anzurufen.

Die ersten 2 Minuten ging es auch gut, aber dann fing mein vater an mir wieder jedes wort im Mund umzudrehen und egal was ich gesagt hab, er hat alles als böse und aggressiv ausgelegt.
Erst bin ich noch ruhig geblieben, aber nachdem er immer blöder und unverschämter wurde, bin ich dann auch laut geworden und hab letzt endlich aufgelegt.
Ich hatte nach dem vorherigen streit mit meiner mutter und schwester darüber gesprochen, ob ich übertrieben reagiert hab oder so, aber die beiden hatten mir recht gegeben; mein vater hat das wohl rausbekommen das ich mich mit den beiden ausgesprochen hab und meinte zu mir das die beiden gar nix zu sagen hätten und denen der streit nix anginge und ích die klappe zu halten hätte.
Er hat mir dann noch geschrieben, das ich ihn wie den letzten Dreck behandeln würde und ich nciht mehr seine tochter wäre.

ich bin immer noch sprachlos und weiß nicht ob ich heulen oder wütend sein soll.

PS: Sorry wegen der rechtschreibfehler, aber ich bin zur zeit zu aufgeregt, um darauf zu achten #blume

7

Scheint keinen Sinn zu haben. Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber Du bist ja nicht diejenige, die sagen kann, die verrennt sich in was. Dein Herr Vater hat wohl nie gelernt, mit Konflikten innerhalb der Familie umzugehen bzw. sie überhaupt auszutragen. Wer weiß, wie ER aufgewachsen ist, das er es nicht kann. Aber das kann nicht Dein Problem werden.

Wenn Dein Vater nicht einsieht, dass er mit seiner Art und Weise Dir und Deinem Sohn gegenüber alles kaputt macht, dann kann ihm das auch keiner eintrichtern. Dann muß er damit leben, das seine Familie auseinandergebrochen ist - wegen ihm. Und nicht wegen Dir. Auch wenn er das nicht einsehen will.

Leb Dein Familienleben für Dich, und wenn es Dir doch so schwer fällt, damit umzugehen (was auch verständlich ist), dann lass Dich professionell beraten. Die können Dir eine bessere Stütze sein und Dir andere Lösungsmöglichkeiten für Dich persönlich aufzeigen als alle "ungeübten".

Alles Gute und gute Nerven! Karola.

Top Diskussionen anzeigen