Was denkt ihr Einzelkind oder lieber nicht??

Wir stehen in den nächsten Monate vor der Entscheidung ob unsere Süße ein Einzelkind bleiben soll!! Einig sind wir uns bis jetzt nur, das wenn es noch eins gibt der Abstand möglichst Klein sein sollte. Mein Mann sagt das wäre meine Sache, ob ich mir noch eins vorstellen könnte, er passt sich dann an! Aber ich finde das sehr schwierig alleine zu entscheiden. Unsere Dea ist ein Traumkind, sie weint so gut wie nie, schläft seit der sechsten Woche durch, ist gesund und einfach süß.

Was denkt ihr??

Finanzell könnten wir uns ein zweites nur mit großen Einschränkungen leisten, aber mein Herz sagt, das schaffen wir schon

Wie sind eure Erfahrungen mit Kindern und erwachsenen die Einzelkinder waren?? Vielleicht ist ja eine von euch selbst Einzelkind!

1

Hallo!

Ich bin Einzelkind und habe keine Probleme damit ( auch nie gehabt ):-).
Meine Tochter 6 Jahre ist auch Einzelkind, sie hat viele Freunde und ist kein Einzelgänger;-).

Allerdings muss ich sagen, dass man mit gewissen Vorurteilen als Einzelkind leben muß, wie z.B. Einzelkinder sind egoistisch, Einzelgänger, können nicht teilen usw#bla.

Davon laß`ich mich aber nicht beeindrucken#cool, denn ich weiß ja, dass es in unserer Familie nicht so ist.

L.G. pauli#blume

4

Hallo Pauli

Unsere Tochter Larissa (Beitrag untenstehend) ist auch kein Einzelgänger, kann sogar sehr gut teilen .... Aus dieser Sicht haben wir zum Glück kein Problem.

Das Problem macht sich Larissa selber, resp. ich spüre wirklich das ihr das Nahe fehlt ... was ich durchaus auch verstehe. Denn ich liebe meine Schwester auch über alles, auch wenn wir uns noch heute streiten können wie die "Hühner".


Aber eben, ich glaub es kommt sehr sehr auf das Kind an, die einen geniessen es immer im "Mittelpunkt" (nicht negativ gemeint) zu stehen, den anderen fehlt ganz einfach das Geschwisterchen.

Liebe Grüsse Yvonne

2

Nein kein Einzelkind --> ganz spontane Antwort....

Hallo
Wir haben ein Einzelkind .... Larissa kam vor fast sieben Jahren auf unsere Welt, auch ein Wunschkind. Das erste Jahr war für mich sehr happig, ich hatte es mir damals anders vorgestellt .... Die Frage nach einem zweiten Kind wies ich weit weit von mir. Dann wurde Larissa immer selbständiger, wir konnten wieder viel unternehmen, Skifahren, Velotouren usw. Eigentlich alles absolut wunderbar, FUER UNS! Die Welt von Larissa sieht da schon etwas anders aus. Sie vermisst absolut ein Geschwisterchen ..... Sie stellt viel die Frage warum sie denn kein Geschwisterchen habe !!! Diese Frage bricht mir wirklich manchmal fast das Herz. Unterdessen würden wir Ihr sogar diesen Wunsch erfüllen wenn da die äusseren Faktoren günstiger wären, d.h. ich bin bereits 41 also bei Geburt ca 42 und dann müsste es auch gleich klappen.
Ich weiss generell ist es kein Problem mehr, aber für mich war immer die Schallgrenze 40.

Zum Glück arbeite ich im Teilzeitbereich und Larissa geht während meiner Abwesenheit zu einer Tagesmutter (nach der Schule); dort hat es sehr viele Kinder. Unterdessen sind das fast Ihre Halbgeschwister geworden --- finde ich sehr schön.

Neben dem emotionellen Seite gibts noch eine weitere Seite. Abends wenn alle zuhause sind, fehlt das Geschwisterchen zum spielen aber auch zum streiten. Ebenso die Wochenenden, Larissa unternimmt sehr gerne mit uns etwas, aber nicht alleine. D.h. wir sind immer auf der Suche nach "Gspänndli" .... Einkaufen mit Mami ist zwar sehr lustig, mit einer Kollegin noch viel lustiger.

Ich könnte Dir x-Beispiele aufzählen warum ich jetzt anders entscheiden würde .... tja

DARUM, kein Einzelkind.

P.S. In meinem nächsten Leben als Regenwurm werde ich mind. 8 Würmchen produzieren #freu.

Liebe Grüsse Yvonne



9

Vielen Dank für deine Antwort.

3

HALLO,
Wir haben ein gesundes Einzelkind,und sehr zufrieden als kleine Familie.

Auch finanziell ist es leichter.
Unser Sohn ist jetzt 8.Er geht zweimal die Woche zum Judo in einen Sportverein.Und möchte noch mehr Hobbys nachgehen.Was auch jedesmal ein teuer Spaß ist,aber wir wollen ihm das ermöglichen können.Wir wollen auch mit ihm viel verreisen,damit er die Welt kennenlernt.
Ich habe noch zwei Geschwister und ich weiß wie man sich als Kind in einer Großfamilie einschränken muss.
Sicher bekommt unser Sohn nicht alles was er gern hätte. (TV-Werbung) Aber wir brauchen Ihm auch nicht jeden Wunsch mangels Geld und Zeitnöten abzulehnen oder Ihn zu vertrösten.
Sicher,ist Geld nicht alles.Aber auch die Zeit und Nerven für ein zweites Kind spielen eine Rolle.Nicht falsch verstehen,Babys sind süß aber auch anstrengend und brauchen viel Zeit.
Und wenn Du schreibst "nur mit großen finanziellen Einschränkungen" müssten doch auch bei Euch die Alarmglocken läuten. Oder?
l.g Katchen


8

Ja, ich denke Urlaub, Lewis, Essen gehen wäre dann nicht mehr drin, da ich ja auch nicht voll arbeiten möchte um für die Kleinen da zu sein. Warst du selbst ein Einzelkind?

5

Hallo !

Eure Maus ist doch erst 2 Monate, selbst ein ... wie du sagst ... möglichst geringer Altersunterschied ... hat doch noch ein paar Wochen mehr Zeit. Und ehrlich gesagt find eich das ein / zwei Jahre Abstand auch besser ist um dem ersten Kind die Aufmerksamkeit zu schenken die es brauch und doch auch verdient.

Gut, aber da gehen die Meinungen auseinander.

Wir planen unser 2. Kind auch schon, Til ist knapp 13 Monate ... wollen aber frühestens im Sommer nächsten Jahres ans üben gehen ... so unser Verstand unser Herz weiter zur Vernunft rufen kann.

Ich bin mehr oder weniger Einzelkind. Meine Eltern waren beide vorher verheiratet (meine Mutter wurde mit ihren 3 Töchtern sitzen gelassen und mein Vater ist Wittwer mit 3 Kindern gewesen). Meine Geschwister sind alle älter als ich, ab 11 Jahre aufwärts. Ich bin das Einzige gemeinsame Kind der Beiden. Ganz ehrlich, ich fand es nicht schlimm Einzelkind zu sein oder so alte Geschwister zu haben das wir als Geschwister kaum noch durchgingen. Wir hatten einfach andere Interessen, auch als ich älter wurde, wäre ich in ihrem Alter oder sie in meinem, ich glaube das wäre echt schlimm geworden. Für uns alle.
Ich habe bei einer Freundin die 5 Geschwister, alle in geringen Altersabständen, hatte, gesehen wie schlimm es ist, oder sein kann. Der der am lautesten krähte bekam die Aufmerksamkeit und meist waren das die Jüngeren. Sie musste mit 10 - 11 Jahren allein Großeinkäufe tätigen oder auf ihre kleinen Geschwister aufpassen, einfach nur weil sie älter war. Da gab es ständig Streit und Ärger unter den Geschwistern.

Ob es nun allein an dem geringen Altersabständen lag #kratz, vielleicht nicht nur, aber es war schon ein wirklich abschreckendes Beispiel für mich. Ich kenne aber auch Familien mit vielen Kindern deren Abstände gering sind und die sind echte Musterfamilien.

Dennoch, ich will Til und mir (und meinem Mann) erst mal Zeit zu dritt gönnen. Til bleibt definitiv kein Einzelkind, aber nur weil wir uns von Herzen noch ein 2. und vielleicht sogar 3. Baby wünschen (oder gar noch mehr ;-)) aber alles zu seiner Zeit und für uns persönlich ist es einfach noch nicht so weit.

Rat ? Ich würde warten und vielleicht noch mal zusammen mit deinem Mann entscheiden, denn ich stimme dir zu, sowas allein entscheiden geht einfach nicht.

Liebe Grüße, Mara

Ps. Sehr süße Maus !

6

Wenn ihr über das finanzielle nachdenken müsst. Würde ich euch empfehlen doch schnell ein zweites zu machen. Man bekommt 50% des letzten Gehaltes von vor dem ersten als Elterngeld, wenn die Kleinen nicht länger als 24 Monate auseinander sind. Das macht bei uns im ersten Jahr 700Euro unterschied!!
Ich denke ich bin immermehr von einem zweiten überzeugt. Meine Süße ist zwar jetzt erst zwei Monate, aber etwa mit einem halben Jahr finde ich könnten wir anfangen zu üben!

14

Huhu !

Ne, so ganz läuft das hier nicht.

Aber über das finanzielle müssen wir auch nicht groß nachdenken, 2. Baby kein Problem was das angeht. Bei mir spielt dafür aber die Gesundheit eine sehr große Rolle (wollt ich nur nicht so schreiben).
Til ist mir jetzt gerade aber auch zu anstrengend für eine erneute Schwangerschaft ... er läuft jetzt und Mama muss ständig hinterher sein ... das mit dickem Bauch ... und wenn ich dann wieder Probleme bekommen würde (siehe VK), das wär einfach nicht drin.
Ach so, in einem halben Jahr wollt ihr anfangen, es klang in deinem ersten posting so als würdest du jetzt, sofort wieder schwanger werden wollen ... da hätt ich dir weiterhin mehr oder weniger abgeraten, aber wenn deine Maus dann schon 8 Monate ist ... hey, dann sieht die Sache etwas anders aus.

Vielleicht sieht man sich dann mal im Babyforum oder vorher bei Kinderwunsch ... wir wollen, wenn ärztlich nichts dagegen spricht ... auch in 6 - 8 Monaten wieder anfangen. Til wäre dann, wenn es sofort klappt, kurz vor seinem 3. Geburtstag wenn die Maus kommt, für uns ideal.

Liebe Grüße, viel Spaß mit eurer Kleinen süssen Maus und frohes schaffen ;-), Mara

7

Hallo !!

Also ich habe zwar noch keine Kinder, aber für mich steht jetzt schon fest, dass wir bestimmt nicht nur 1 Kind haben werden ;-)

Ich sehe es bei meiner Schwester, sie hat einen Sohn von 7 Jahren, und er benötigt dauernd ihre ganze Aufmerksamkeit. Will man sich mit ihr unterhalten, steht immer der Kleine dazwischen, überall will er mitreden #augen Er kann sich gar nicht alleine beschäftigen, und kriegt immer was er will :-[

Darum denke ich hat mans mit 2 Kindern leichter, besonders mit wenig Altersunterschied. Die können dann zusammen spielen und man hat weniger zu tun (ausser am Anfang vielleicht, beim doppelten Windeln-wechseln) ;-)

Das ist jedoch nur meine Theorie, die Praxis sieht dann vielleicht etwas anders aus #gruebel

Ich selbst bin mit 2 Geschwistern aufgewachsen, beide sind älter als ich. Meine Schwester ist 9 Jahre älter als ich, mein Bruder 5 Jahre älter. Damals habe ich es immer gehasst, wenn ich mit meinen Eltern allein zu Hause war, fühlte mich nicht wohl, weil sie sich dann voll auf mich konzentrierten. Darum denke ich haben es Kinder mit Geschwistern besser, weil sie dann "Gleichgesinnte" haben.

Klar muss man sich bei mehreren Kindern finanziell mehr einschränken, aber das hab ich als Kind nicht gspürt. Meine Mama ging zwar arbeiten, aber ich hab darunter nie gelitten.

Aus diesen Gründen für mich ganz klar:
NIEMALS EIN EINZELKIND (ausser die Natur will es so) ;-)

Liebe Grüsse
Smash79

10

Ich hoffe du hast dein Posting nicht in noch mehr Seiten gestellt, das ist nämlich nicht erlaubt #cool

11

Hallo,
schau mal in den Beitrag von Mia0402!#kratz
und dann überlegt nochmal ganzgenau.#gruebel
l.g Katchen

12

Hallo!

Das ist eine schwere Frage die jeder nur für sich entscheiden kann - aber ich denke dein Mann sollte auf jeden Fall mit entscheiden!
Ich möchte dir nur erzählen wieso wir kein Einzelkind haben wollten... Ich habe zwei Geschwister aber mit großem Altersunterschied 7 und 19 Jahre... Mein Mann ist Einzelkind...
Ich bin mehr oder weniger anfangs allein groß geworden und habe immer Geschwister vermisst - auch wenn mein Bruder um einiges jünger ist so haben wir dann doch viel zusammen gespielt und uns gut verstanden, natürlich auch mal gestritten, aber das gehört dazu!
Von den Finanzen her ging es meinen Eltern gar nicht gut... Viel kaufen (Markensachen etc.) konnten meine Eltern uns nicht, dafür hatten wir aber ein liebevolles Elternhaus und eine Mam die immer für uns da sein konnte trotz Teilzeitjob! Heute zurückblickend gab mir das mehr für mein Leben als jede tolle Urlaubsreise! Auch bin ich froh, dass meine Eltern nicht nur auf mich "blicken" sondern 3 Kinder haben!

Mein Mann hatte auch viele Freunde, Eltern die ihm alles schenkten, aber leider auch immer darauf hin gewiesen haben, dass er ihr Sohn ist für den sie alles tun... Er wurde mit Geld und Liebesentzug erzogen... Geredet wurde in der Familie über Probleme nie... Kann auch sein, dass es mit mehreren Kindern genauso gewesen wäre aber dann hätten seine Eltern nicht die Möglichkeit gehabt nur auf ihn zu blicken und immer Geld regieren zu lassen....

Mein Mann und ich haben unser Fazit aus unser beider Kindheit gezogen: Wir möchten zwei Kinder mit max. 3 Jahren Altersunterschied... Wir werden Anfangs weniger Geld haben, aber dafür kann ich für die Kinder da sein zumindest bis diese in den KIGA gehen. Lewis und Co. braucht man nicht zum leben - nur zum angeben - das bekommen unsere Kids von Anfang an bei gebracht! Urlaub ist relativ - wir fahren zB mit meiner ganzen Familie jedes Jahr eine Woche in einen Center Parc - nix dolles eigentlich, aber für uns und auch für meinen 9 jährigen Bruder immer etwas tolles! Wir waren leztes Jahr in einem teuren Ferienpark (Werbung) - Menge Geld weg, lange Schlangen vor den Geräten, eigentlich kein Spaß - aber wir waren dort... Dann waren wir auf einer Sommerrodelbahn, westentlich billiger, wenig los, aber umsomehr Spaß?! Somit frage ich mich immer wieder muss es immer das teuerste sein?

Meine Einstellung ist die - klar Geld braucht man zum leben, aber es ist immer eine Sache der eigenen Einstellung und des eigenen Selbstbewusstseins ob und wieviel Luxus jemand braucht!

LG sunnyT

13

Hallo!

Ich bin selbst mit 2 Geschwistern aufgewachsen und habe nun 4 eigene Kinder!

Meine Schwester hat 3 Kids.

Wir würden es gar nicht mehr anders haben wollen!!!

Wir waren und sind froh, dass wir mit Geschwistern aufgewachsen sind und unsere Kinder denken genauso!!!

Wir haben im Bekanntenkreis etliche Einzelkinder, die gerne Geschwister hätten!

Natürlich muss man sich finanziell etwas einschränken, aber das andere wiegt vieles auf!!!

LG
M.

Top Diskussionen anzeigen