Kinderfotos im Internet

Mein Freund und ich haben verschiedene Einstellungen zum Thema Fotos von unserem Kind im Internet posten. Ich bin komplett dagegen und wir hatten auch vor der Geburt darüber gesprochen, er stimmte mir zu, dass es nicht nötig sei, Fotos zu teilen, dass ein Privatleben für die Kleine wichtig wäre usw.

Ich dachte immer, ich könnte ihm vertrauen, aber es ist mittlerweile so, dass er heimlich Bilder von ihr teilt und ich es weiß, aber nicht mit ihm darüber reden kann, weil er mich ständig nur anlügt.

Es begann schon kurz nach der Geburt. 30 Minuten nach der Entbindung wusste mein Onkel bereits Bescheid, als es Omas und Opas der Kleinen noch nicht einmal wussten. Ich war sehr überrascht. Wie kam es dazu? Ein Bekannter (nicht einmal ein Freund!) meines Partners arbeitet mit meinem Onkel zusammen. Er sah das Foto unserer Kleinen in der WhatsApp Story meines Freundes. Als ich meinen Freund darauf angesprochen hab, hat er gesagt, das sei eine Lüge, woher er es auch immer wusste, es war nicht durch ihn. (Gibt keine andere Möglichkeit, also mein Partner lügt, nicht der Bekannte.) Das Thema habe ich dann ehrlich gesagt wieder vergessen, die ersten Tage mit dem ersten Baby sind nicht ganz so leicht, wisst ihr ja :) Und dann wollte ich einfach nicht mehr darüber sprechen, ich hab ihm nur nochmal erklärt, ohne ihn direkt zu beschuldigen, wie gefährlich es ist, wenn Fotos von Kindern im Internet sind.

Nun denn, es ist so, dass ich mit ihm mittlerweile gar nicht mehr sprechen kann, wir streiten nur noch. Wenn ich normal mit ihm darüber sprechen möchte, schreit er mich nur an. Sein Handy darf ich nicht berühren, da dreht er komplett durch, aber manchmal, wenn er mir kurz was darauf zeigt, sehe ich oben in der Leiste mehrere Snapchat-Zeichen. Dass er Snapchat hat, weiß ich sowieso, aber ich wusste nicht genau, wie es funktioniert, hatte es selbst nie. Eine kurze Recherche ergab, auch dort kann man Storys posten. Und das macht er wohl ganz fleißig, denn immer, wenn er mit dem Handy ein Bild von der Kleinen macht, geht er kurz darauf "auf die Toilette", wahrscheinlich, um das Bild zu bearbeiten und hochzuladen.

Erst vor kurzem wurde meine Mutter angesprochen, wie groß unsere Kleine denn schon sei und wie hübsch. Woher will diese Person das wissen? Einzige Möglichkeit: Story auf Snapchat oder WhatsApp durch meinen Partner. Gesehen hat er sie nämlich 100 % nicht in live. Meine Mutter wollte nicht nachfragen, da sie nicht zugeben wollte, davon nichts zu wissen. Kommt ja auch ziemlich blöd rüber.

Also, die Kurzfassung: Mein Partner teilt ständig Fotos von unserer Kleinen über seine Storys, aber wenn ich ihn darauf anspreche, schreit er mich nur an und sagt, es stimme nicht. Sein Handy darf ich nicht berühren. Eine Nachfrage, ob ich mal sehen darf, was er so in seinen Storys teilt, führte nur zu erneutem Anschreien seinerseits.

Mich stresst das sehr. Ich weiß nicht, wie ihr das handhabt und wie wichtig es euch ist, dass Fotos von euren Kindern im Internet sind, auch wenn diese "nach 24 Stunden verschwinden". Denn ich traue dem Internet nicht und ich finde es muss nicht sein, dass Tausende von Leute, die die Storys sehen können, auch die Fotos meiner Kleinen sehen. Ich persönlich finde das nicht OK, aber ich weiß nicht, was ich machen soll, weil ich mit meinem Partner darüber einfach nicht sprechen kann.

Wie ist das bei euch? Findet ihr, ich übertreibe?

1

Wir haben uns darauf geeinigt, keine Bilder von unserem Kind zu teilen, auf denen man das Gesicht sieht.

Aber ich finde, ihr habt ein ganz anderes Problem. Er hält sich nicht an Absprachen, lässt nicht mit sich reden, schreit dich an. Da wäre ich lieber alleinerziehend als in so einer Beziehung.

2

Ich würde nen fake Account erstellen und so schauen was er postet. Screenshots machen und ihn damit konfrontieren.
Wenn er es weiterhin macht gib es Konsequenzen.

8

Und was sollen das dann für Konsequenzen sein?
Muss er dann ohne Abendessen ins Bett oder wird das dann gleich dem Jugendamt gemeldet und das Kind wird ihm entzogen?
Die Beiden haben weitreichendere Probleme.

9

Da sind natürlich noch weitreichendere Probleme. Sie müssen eine Lösung finden. Welche das ist bezüglich Fotos sei ihnen überlassen. Wenn das nicht funktioniert hat er eine Wahl getroffen. Nähmlich das er lieber zahlen will fürs Kind.
Manchmal wirkt so etwas Wunder. Der Papa von meinen kind hat es leider auch auf die harte Tour lernen müssen.
Die Andeutung hat genügt zum Glück. Haben nun einen sehr guten Papa. 😊

Mir ist bewusst das so ein Schritt sehr hart ist und viele nerven fordert.

weiteren Kommentar laden
3

Hey,
Ich bin auch gegen Kinderfotos im Netz, egal ob bekleidet oder nicht. Zum einen haben auch Kinder ein Recht auf informationelle Selbstbetimmung. Und solange sie dies nicht "ausüben" können sind die Eltern dazu da, dies zu tun. Zum anderen weiß ich berufsbedingt, dass auf Pädoseiten sehr sehr oft genau solche Bilder hochgeladen werden. Die laden normale Fotos von Kindern (durch Instagram oder Facebook, WhatsApp, etc. frei darauf zugreifbar) und schreiben die wiederwärtigsten Kommentare darunter. Dazu gibt es auch unzählige Medienberichte im Netz.

Vielleicht kannst du ihm solche Berichte einmal zeigen. Ich hoffe, es bewegt ihn zum Umdenken.
Auf Instagram gibt es eine Hackerin, die Pädophile und Pädosexuelle im Netz "jagt". Sie versucht an die Realdaten zu kommen und gibt diese an die Polizei weiter. Auf ihrer Seite informiert sie auch genau über dieses Thema. Nella_al_lami heißt sie.

Ich würde mir aber, wie von anderen auch bereits erwähnt, zusätzlich Gedanken darüber machen, dass er dich so übergeht und so mot dir umgeht. Das klingt nicht nach einer Beziehung auf Augenhöhe....

4

Ich finde man kann einen Mittelweg finden. Beide extreme sind übertrieben. Ich würde kein Badeanzug Foto von meiner Maus auf Instagram teilen aber die Verwandten und Freunde von uns bekommen Bilder von uns. Wenn mein Partner mit drauf ist Frage ich ihn ob das für ihn okay ist. Wenn nicht Frage ich ihn nicht. Nur einmal habe ich ihn gefragt, weil unsere Maus im Planschbecken war, man hat zwar nichts gesehen, da sie so halb weg gedreht war aber ich wusste nicht so Recht ob ich das okay fand und er auch nicht und dann haben wir gemeinsam beschlossen dass ich es nicht schicke.

Ich finde das Verhalten deines Partners extrem seltsam. Er lügt und wird laut. Da würden meine Alarmglocken läuten. Was hat er zu verbergen? Macht er Nacktfotos? Ich würde auf jeden Fall sein Handy durchforsten und wenn ich da irgendwas seltsames finden würde sofort Anzeige erstatten. Ich finde sein Verhalten alles andere als angebracht. Es ist eine Sache wenn man darüber diskutiert ein Foto bei WhatsApp reinzustellen.. aber Snapchat? Und das während er im Bad ist??? Creepy!

5

Ich kenne mich mit Snap Chat auch nicht aus, deshalb kann ich da nichts zu sagen. Ich teile generell in sozialen Medien kaum Fotos, weil es mich einfach nicht interessiert. Meinen Facebook Account habe ich 2013 das letzte Mal verändert.

Ich habe allerdings eine andere Meinung bezüglich WhatsApp. Klar, ich bin mir sicher, dass mir jetzt jeder hier eine fünfseitige Abhandlung darüber schreiben könnte, wieso meine Ansicht vollkommen naiv und grundlegend falsch ist, aber ich teile natürlich Bilder über WhatsApp und ich kenne auch niemanden, der das nicht tut. Das betrifft Familie und Freunde. Wie traurig wäre es denn, wenn meine Eltern, die einige hundert km weit weg wohnen, nicht mal eben ein neues Foto oder Video des Enkels bekommen könnten, nur weil eine 0,000000x prozentige Chance besteht, dass mein Account gehackt und alle Medien irgendwohin verschickt werden? Und selbst wenn, dann gibt es auch irgendwie schlimmeres, als wenn ein Bild meines grinsenden Babys auf irgendwelchen Servern liegt. Ich verschicke allerdings keine Fotos ohne Kleidung.
Long story short: Du siehst das sehr eng. Kann man da keinen Kompromiss finden?

6

PS: finds auch kacke von deinem Mann, dass er da nicht offen kommuniziert, dass sich seine Meinung offensichtlich geändert hat und er versucht, einen Kompromiss zu finden. Allerdings weiß ich ja auch nicht, was du so für ein Typ bist. Wenn du eher so von der Fraktion hysterische Furie bist, die eh niemals mit sich reden lässt, dann kann ich ihn sogar ein wenig verstehen. Meins nicht persönlich.. Aber erinnere dich daran, dass auch er ein Elternteil ist, der eigene Entscheidungen treffen darf. (Ich gehe dabei davon aus, dass er ein guter und liebevoller Vater ist, der einfach nur ein paar Bilder mit Freunden und Familie teilt).

7

Du fragst, ob du übertreibst. Finde ich schwierig.

Ich teile Motte durchaus in meiner Snapchat-Story, aber auf Snapchat folgen mir genau 4 Leute 😂😂 aus dem engeren Umfeld. Und es kann niemand sehen, der mir nicht folgt und um mir zu folgen muss ich ne Freigabe geben. Genau so ist es bei Instagram oder WA. Also mein Mann und ich teilen schon Bilder in der Story. 🤷‍♀️

Aber ich glaube, das ist ja eher zweitrangig. Mein Mann und ich sind uns halt einig. Du und dein Freund nicht. Das ist erstmal ja auch nicht schlimm. Schlimm finde ich den Umgang damit:

Dass einer schreit und lügt empfinde ich als so unpartnerschaftliches Verhalten - das würde mich echt an der Beziehung Zweifeln lassen. Auch dass scheinbar jeder Mensch die Storys deines Freundes sieht, außer dir, empfinde ich als komisch. Ich sehe alles, was mein Mann postet. Wenn da mal was wäre, was ich nicht gut finde (oder umgekehrt) könnten wir es einfach sagen und es wird geändert/gelöscht. Ohne Vorwürfe oder Beleidigungen.

Also ich würde dringend an eurer Streitkultur und Vertrauensbasis arbeiten. Letztlich kannst du ihm nicht verbieten, Bilder zu posten (rein rechtlich); aber wenn ihr da vernünftig drüber reden könntet, würde sich sicher ne Lösung finden!

Top Diskussionen anzeigen