Baby (4 Monate) mag Oma nicht?

Hallo zusammen,

meine 4 Monate alte Tochter ist ein super ausgeglichenes Baby und super viel am Lachen. Auch wenn wir Besuch bekommen, strahlt sie die Leute an und lässt sich auch auf den Arm nehmen.

Es gibt allerdings eine Ausnahme: Die Oma.

Schon wenn sie den Raum betritt und etwas sagt, weint die kleine los. Auch auf ihrem Arm möchte sie nicht sein. Opa, Tante, Onkel, Freunde... bei allen ist die fröhlich.

Es tut mir so leid, weil ich sehe, dass es meine Schwiegermutter verletzt. Sie hat zwar nichts gesagt, aber ich sehe es ihr an...

Hatte das schon mal jemand, dass das Baby auf jemand bestimmten anders reagiert hat?

Könnte es an der Stimmlage liegen? Sie weint ja schon, wenn sie sie hört. 🤔

Liebe Grüße

1

Meine Tochter hat hysterisch bei ihrer uroma geweint.
Hysterisch und fast nicht zu beruhigen. Hat mir auch das Herz gebrochen. Ist jetzt besser geworden aber est mit 2 Jahren als ich ihr die Situation besser erklären konnte.

2

Ich hab als baby wohl sehr stark auf eine freundin meiner mutter reagriert.
Sie ist op-krankenschwester und man vermutete, dass es irgendwie mit geruch nach desinfektionsmittel und geburtstrauma zusammenhing.

3

Grundsätzlich gilt bei Dinge, vor denen man keine Angst haben muss, sollten die Eltern die Ängste nicht überbewerten und ganz entspannt bleiben.

Wenn dein Kind merkt, dass du total angespannt bist, weil dich die Situation auch stresst, dann wird sich ihr Unwohlsein nur festigen. Sei gelöst und locker und sie merkt, dass man keine Angst haben braucht und dann renkt sich das von allein wieder ein.

Manchmal kann man nicht sagen warum manche Sachen oder Leute dem Kind nicht passen. Mein Sohn hatte schon als Baby Angst vor Seifenblasen. Und wenn deine Schwiegermutter nicht grundsätzlich alles falsch macht, dann wird deine Kleine sie bald mehr lieben als dich. Es ist also nur eine ganz kurze Phase.

4

Meine beiden Söhne mochten im Babyalter meinen Papa nicht 😁 mein Papa ist der liebsten Mensch, aber beide haben bei ihm auf dem Arm nur gebrüllt wie am Spieß.

Bei meinem Großen wurde es mit 1,5 Jahren besser. Mein Kleiner ist 1 Jahr alt und mein Papa darf ihn immerhin ab und zu mal auf den Arm nehmen 😅

5

Hallo,

war das von Geburt an so? Ist vielleicht mal etwas vorgefallen? Das muss objektiv gar nichts Schlimmes gewesen sein.

Ist deine Schwiegermutter deinem Baby mal zu schnell zu nahe gerückt? Hat es sich vielleicht erschreckt? Ist sie sehr laut oder hektisch?

Gib deinem Kind Zeit und näher dich mit ihm gemeinsam der Oma an. Es wird sicher besser. Wie lange das dauern wird, kann keiner sagen. Ich denke, spätestens, wenn dein Baby mobiler wird, interessiert es sich doch für die Oma, wenn diese zum Beispiel in "sicherer Entfernung" etwas Interessantes hat.

LG

6

Hey, bei uns war es genauso. Mein Sohn hat Mega geweint wenn er meine Schwiegermutter gehört oder gesehen hat. Es hat sich nie geändert. 🤷‍♀️Denke bei uns lag es vorallem an der lauten und hellen Stimme

7

Hi du

Hört sich stark nach meiner Tochter an 🙈 Sie ist jetzt 7 Monate alt und ist immer noch nicht so angetan von ihrer Oma.
Meine Schwiegermutter ist aber immer wie bekloppt aufs Kind los, Kind hier, Kind da. War ihr einfach to much. Erst nachdem ich sie eine ganze Weile (über mehrere Wochen) nicht mehr aus der Hand geben habe, wurde es besser.
Oder vielleicht passt ihr der "Geruch" der Oma nicht?

Alles Gute!

8

Unser kleiner Sohn (5 Monate), mag auch Oma gar nicht. Nur ist es in diesem Fall meine Mutter und nicht die Schwiegermutter.

Wenn er sie sieht, hat man den Eindruck er ist ein Reh auf der Straße, der ins Scheinwerferlicht eines heran nahenden Autos blickt. Er wird steif und dann schreit er los. Woran es liegt, weiß ich nicht. Sie will ihn dann unbedingt nehmen, aber das lassen wir nicht zu, er ist dann einfach nur verzweifelt. Sonst mag er eigentlich jeden. Er freut sich z. b. über Opa und die beste Freundin unserer ältesten Tochter liebt er.
Nur Oma nicht. Ich glaube aber, bei ihr ist es die Kombination von schriller, aufgeregter Stimme und Nervosität.

9

Ein Baby das vier Monate alt ist, mag per se erstmal nichts, außer Mama, Papa, Milch.

Klar mögen Kinder bestimmte Menschen nicht, mit vier Monaten wie auch mit vier Jahren und ich mit 40 mag einer ganze Horde Menschen nicht.

Kind 1 mochte von Tag 1 bis Tag tausendirgendwas niemanden, außer mich und meine Brust. Auch hier war die Oma schwer enttäuscht und todestraurig, was ich (rückwirkend) nicht verstehen kann, hätte sie doch um die Unbedachtheit eines Babies wissen müssen.

Seinerzeit, beim ersten Kind, haben wir es eine ganze Weile ‚immer mal wieder versucht‘ was so aussah, dass eine Horde erwachsener sich zum Horst machten und eine Annäherung zwischen Kind und Oma herstellen wollten, die zum Ziel hatte, dass Oma ein Baby auf dem Arm hat. Bescheuert.

Kind 2 und 3 haben von der Erfahrung profitiert, mochten zwischen Monat 5 und 12 niemanden und durften dass auch. Waren bei keinem auf dem Arm, außer auf meinem, eines war so gnädig und mochte ab und an ihren Vater, ansonsten durften sie bei Besuch der Familie einfach beiwohnen und alle aus sicherer Entfernung anstarren.

Liebe Grüße!

Top Diskussionen anzeigen