Stell ich mich dran oder die Schwiegermutter?!

Hallo ihr Lieben,

mal wieder ein altbewÀhrtes Thema... meine schwiegermutter;)
Bin endlich schwanger nach drei Jahren und ET ist am 29.12.
War wie in trance die ersten drei Monate und in totaler Vorfreude :) es ist unser erstes Baby đŸ„°đŸ„°đŸ„°
Mittlerweile ist die Vorfreude durch stĂ€ndige Wut extrem getrĂŒbt. Das erste Problem ist die stressige Arbeit, aber das hat sich in einer Woche zum GlĂŒck gelegt. Hab noch 30 Tage Urlaub bis zum Mutterschutz genommen 😆
Das andere Thema ist meine schwiegermutter. Eigentlich kommen wir ganz gut miteinander aus, solange es bei Max. 1 mal die Woche bleibt. Sie hat eigentlich die ganze zeit nur kontakt zu meinem mann gesucht, und er war immer extrem genervt weil sie sehr viel Aufmerksamkeit braucht und viel fordert. Sie will ihn als ihren jungen zurĂŒck. Sogar auf unseren hochzeitsbildern hat sie versucht mit ihm HĂ€ndchen zu Halten. Ihm war es extrem peinlich. sie redet wie ein Wasserfall und auch das stinkt ihm. Vor allem, wie er sagt, sie redet nur unnötiges Zeug. Sie projiziert alles auf die Familie und hat es bis heute nicht geschafft sich von ihrem Sohn zu lösen. Das grĂ¶ĂŸte Problem ist, dass sie anfĂ€ngt zu weinen wenn sie nicht das bekommt was sie fordert, zb. HĂ€ndchen halten oder wenn wir ĂŒber Weihnachten in Urlaub geflogen sind 😬 da ist ihre Welt zusammengebrochen mit vielen TrĂ€nen...
Aber Ist ja seine Mutter, wenn wir da sind lass ich sie halt reden, die braucht halt ein Ventil, da sie zwar Freundinnen hat, aber die auch nicht lange vorbei kommen wollen, hör ich es mir dann an. Einmal die Woche juckt mich das absolut nicht.
Mein schwiegerpapa (alkoholiker) und mein mann verziehen sich dann immer in einen anderen Raum, weil beide genervt sind...

Bisher war das fĂŒr mich absolut problemlos und ich konnte immer gut abschalten :)
Seit sie aber weiss, dass ich schwanger bin , fĂ€ngt sie an extrem zu fordern und das macht mich teilweise extrem wĂŒtend. Bei der VerkĂŒndung hat sie mir direkt erklĂ€rt, dass sie das baby mindestens einmal die Woche einen Tag haben will, sie will eine babyschale im Auto, sie will ein babybett weil das baby bei ihr schlafen soll usw.
Dachte zu erst, ja neue Situation, die wird sich schon beruhigen und hab nix gesagt. Das hat sich aber nicht gelegt. Hab ihr dann erklĂ€rt, dass ich und mein mann entscheiden, wie das lĂ€uft und wann. Ein SĂ€ugling geb ich nicht aus der Hand, dann hat sie mir vorgeworfen ich wollte das baby nur fĂŒr mich 😼 das lustige ist, sie hat ihren Sohn selbst nie aus der Hand gegeben. Mein mann steht hinter mir und sagt aber dasgleiche... sie Stichelt halt stĂ€ndig deswegen im GesprĂ€ch...
Nun kam der zweite Hammer. Die Namensfindung... wir wissen den Namen noch nicht, haben aber eine Liste:)
Die sogenannten besten Freundinnen meiner schwiegermutter heißen Leni und heide. Daher möchte sie gern, dass wir unsere Tochter so nennen. Wir haben beide schon gesagt, uns gefallen die Namen nicht.
Bei jedem Treffen kommen dann immer und immer wieder diese Namen...
Letztes mal fragte sie was auf unserer Liste steht, wir sagten zb Leonie. Sie meinte daraufhin, dass ist ja ein super Name, den sollten wir nehmen, dann kann man das Kind ja Leni rufen đŸ˜” bin fast aus allen Wolken gefallen...
Der dritte Hammer lĂ€uft gerade... Wir renovieren und bekommen im Oktober eine neue KĂŒche. MĂŒssen Wasser und Strom erneueren usw. Mein mann macht alles selbst, neben dem Job! Vollzeit!
Im Garten meiner Schwiegereltern steht seit 20 Jahren eine Scheune. Die wollen sie jetzt abreissen. Und meine schwiegermutter hat bestimmt 5cmal gefragt ob und wann ihr Sohn helfen kommt. Er hat aber keine Zeit da bis zum kĂŒchentermin alle AnschlĂŒsse gelegt werden mĂŒssen... sonst funktioniert das nicht. Er war bzw ist extrem genervt weil diese scheune seit 20 Jahren da steht und jetzt auf einmal muss das sofort weg... wir bekommen schließlich ein Baby und haben termindruck. Schwiegerpapa fordert dagegen null, niente, nichts... und mischt sich nicht ein..
FĂŒhl mich extern ĂŒbergangen. Mein mann sagt nur sie hat nix zu sagen, aber ein Machtwort wurde nie gesprochen...hab jetztseit ein paar tagen Schlafstörungen vor lauter wut

Ist das normal dass Omas sich soviel einmischen? Meine Mutter wohnt mit uns im Haus und fordert garnicht s. Manchmal glaube ich die Schwiegermutter ist darauf eifersĂŒchtig... bin mir aber nicht sicher
Mir graut es schon vor Weihnachten, denn wir wollen Heiligabend zu dritt feiern, ohne omas!und das wird sie nicht dulden...

4

Hey!

Ich möchte deine Vorfreude nicht trĂŒben. Allerdings befĂŒrchte ich, ist das nur ein Vorgeschmack auf das, was noch kommt.
Gerade meldet deine SM nur AnsprĂŒche an- ich fĂŒrchte, das Drama beginnt, wenn das Baby da ist und sie ihre AnsprĂŒche umgesetzt sehen will.

Ihr solltet ihr Gerede ernst nehmen und euch schon mal positionieren. Wenn sie von der Ausstattung redet, ihr erklĂ€ren, dass diese Unkosten nicht notwendig sein werden. Wenn sie dir unterstellt, das Baby nur fĂŒr dich zu wollen, sie fragen, wessen Kind, abgesehen von deinem Mann und dir, es denn noch wĂ€re? Wenn sie darauf ernsthaft erklĂ€rt, es wĂ€re auch ihr Kind, sagst du ihr, es handele sich um ihr Enkel.
Ich weiß, es ist nervig, sie stĂ€ndig zurechtstutzen zu mĂŒssen, aber so setzt du Grenzen.

Sicher wird es ihr nicht schmecken, dass ihr bei deinen Eltern wohnt- aber so ist es nun.
1x pro Woche sie zu treffen ist sportlich. Wollt ihr das Pensum so halten?
Ich glaube, daran wĂŒrde ich zuerst schrauben und Abstand aufbauen.
Alles weitere muss auch dein Mann mit vertreten. Wenn deine SM HĂ€ndchen halten will, muss er seine Hand wegnehmen.
Ich habe auch den Eindruck, ihr gebt der Frau zu viel Raum. Vielleicht solltet ihr das begrenzen und ihr klar machen, dass sie nun von der Mutterrolle in die Omarolle rutschen muss. Über Namen wĂŒrde ich gar nicht mehr mit ihr reden, wenn ihr noch keine eigenen Favoriten habt. Leonie wĂŒrde ich ehrlich streichen- sonst sendet ihr falsche Signale.
Grenzt euch ab und fangt Weihnachten damit an. Kommuniziert nicht mehr alles.


Liebe GrĂŒĂŸe
Schoko

1

Hallo liebe Bluefire,

uhh, Du hast ja eine Schwiegermutter erwischt #schwitz
Ich wĂŒrde Deinem Mann zustimmen: ". Mein mann sagt nur sie hat nix zu sagen", und NEIN, es ist gar nicht normal, dass sie werdende Omas so viel einmischen. Das geht weit ĂŒber alle Maßen hinaus....!

Meine Schwiegermutter war auch anfangs echt super schwierig, und zu unserem ersten Kind sagte sie dann immer "Komm zu Mama" (und meinte mit Mama SICH :-[)

Wir haben alles abgeblockt, nach einigen harten Jahren fĂŒr sie ist sie inzwischen halbwegs normaler.

Lass Dich nicht verunsichern, schrÀnkt lieber den Kontakt ein und lass Deinen Mann das "sie hat nichts zu sagen" mal deutlich kommunizieren in ihre Richtung!

Alles Liebe und eine schöne Rest-Schwangerschaft #liebdrueck

11

Oh das ist auch heftig, dass die sich Mama rufen lĂ€sst đŸ˜”
Aber es scheint normal zu sein mit solchen Problematiken, dh durchsetzen bis sie es verstanden hat oder Distanz wenn sie nicht aufhört...

Sehr sehr anstrengend 😅 hoffentlich werd ich mal nicht so als oma

2

Wenn sie dir das nĂ€chste mal vorhĂ€lt, du willst du Baby nur fĂŒr dich,dann lach einfach 3mal laut und sag ihr, daß das ja auch DEIN Baby ist. Bzw. EUER Baby, und dass ihr das klar "fĂŒr euch" wollt.

Ich bin ja meistens pro Schwiegermutter und finde, daß diese oft eine ganz doofe Position haben und viel ĂŒberdramatisiert wird. Hier bin ich allerdings voll bei dir. Stell bitte unbedingt klar, dass sie natĂŒrlich als Oma in ihre Rolle finden wird. FORDERUNGEN stellen ist allerdings ein Nogo. Ihr könnt euch gerne unterhalten und, wenn das Baby dann da ist, miteinander besprechen, inwieweit sie miteinbezogen werden kann. Du weißt ja noch gar nicht, wie es dir geht, wie dein Baby drauf ist, ob du dich gut von ihm lösen kannst.

Das Thema Übernachten wĂŒrd ich direkt mal abblocken. Eine Runde im Wagen fahren, das Baby auf den Arm nehmen, vielleicht auch mal stundenweise betreuen, kein Ding, wenn alles passt. Übernachten, gerade wenn du stillen willst, ist nicht.

Ich glaube, du musst fĂŒr klare Fronten sorgen und Kante zeigen. IHR seid die Eltern. Sie ist die Oma. Das ist eine wichtige Rolle fĂŒr das Kind, und wenn sie meint, zu viel zu fordern und euch doof zu kommen, dann ist sie aus dem Rennen.

Das mit dem Namen ist die Höhe. Sowas geht nicht. Wenn ihr euch fĂŒr Leonie entscheidet, heißt das MĂ€del Leonie und nicht Leni. Da darfst du auch wirklich auf den Tisch hauen, Kind schnappen und gehen, wenn sie sich drĂŒber hinwegsetzt und Leni ruft.
Alles Gute.

12

Danke fĂŒr die Tipps, ja will ihr nicht das Kind vorenthalten und vorher hat sie weniger gefordert. Auch aber weniger als jetzt. Das war ja noch ok.
Da mĂŒssen wir jetzt konsequent bleiben. Mit dem Namen nervt mich persönlich am meisten.

Mein mann sieht es auch so.
Die fahren jetzt nach der Scheune in Urlaub ein paar Tage, danach werden wir regeln aufstellen...
DrĂŒck mir die Daumen dass es einfach wird 😅

19

Naja, einfach wird es wohl nicht unbedingt werden. Wenn es blöd lĂ€uft, fließen TrĂ€nen und sie zerfließt in Selbstmitleid und kramt alles hervor, was sie je fĂŒr ihren Sohn getan hat. Und nun so unfair behandelt wird.

Ich glaube, je ruhiger ihr reagiert, desto schneller akzeptiert sie eure Ansicht. Ein völlig ruhiges: Du kannst jetzt heulen bis zum Abwinken, unsere Entscheidung steht. Wir wollen dich nicht als Oma ausschließen, wir freuen uns, wenn du eine tiefe Verbindung zum Kind aufbaust. Denk drĂŒber nach, und wenn du dich beruhigt hast, melde dich wieder bei uns.

Und tschĂŒss.

Ich kann sie ja ein bißchen verstehen. Oma werden ist toll, und ihr zerplatzen grad ein paar TrĂ€ume. Sie hat sich sicher schon gesehen, wie sei den 3 Wochen alten SĂ€ugling in ihrem Bett in den Schlaf singt, das Kind bei IHREM Wunschnamen ruft und die absolut unersetzliche Oma ist.

Wenn sie merkt, daß sie ja Oma sein darf, wenn auch anders, wie erhofft, wird sie sich wieder beruhigen.

3

Ihr, oder viel mehr dein Mann, lasst ihr viel zu viel Raum. Macht den Eindruck, als hÀtte dein Mann sich auch noch nicht so wirklich von ihr gelöst.

HĂ€ndchen halten lĂ€sst er zu? SchĂŒchtert ihn das weinen ein? Tacheles reden, dann löst sich das doch alles alleine. Sagt ihr, dass sie bei der Namensgebung rein gar nichts angeht.

Seid bestimmt, beide! Vor allem dein Mann! So wirklich schlimm finde ich das nicht (hab da eine schlimmere Schwiegermutter), aber sowas kann meine mit mir gar nicht machen.

Geh nicht jede Woche hin. Geh mit den MĂ€nnern mit. Duck dich nicht, sondern bleibt aufrecht. Klar und deutlich. Das geht ja auch freundlich.

13

Ja das mit dem HÀndchen halten auf der Hochzeit war wÀhrend dem ersten Shooting. Wir als Brautpaar Hand in Hand in der Mitte... links daneben meine Eltern, rechts daneben seine Eltern.
Der Fotograf hat mehrere Bilder gemacht. Auf Bild Nr. 1 sieht man wie er meine Hand hĂ€lt links und auf der anderen Seite, rechts, die von seiner Mutter đŸ€Ł
Bild 2 oder 3 hat er dann gemerkt was gerade passiert. Mit der linken Hand hat er meine Hand festgehalten und seine rechte Hand liegt da auf seinem linken Oberschenkel, so weit weit weg wie möglich und völlig verkrampft... đŸ€ŁđŸ™ˆ das sieht aus. Man kann es sich nicht vorstellen. Er hat sich halt viel geschĂ€mt wegen diesen Bildern...war ihm extrem peinlich, er sagt er hat das vor lauter Aufregung am anfang nicht richtig bemerkt.

5

Warum tust du dir das an?
"Mein schwiegerpapa (alkoholiker) und mein mann verziehen sich dann immer in einen anderen Raum, weil beide genervt sind..."

Na, dem wĂŒrde ich was husten. So lange es fĂŒr dich ok ist, ok. Jetzt ist es nicht mehr ok. Warum machst du noch den Babysitter fĂŒr sie?

Ja, es ist seine Mutter.
Er ist genervt, er will nicht, ... aber du machst, du tust, du hÀltst aus.

Er steht hinter dir? Prima. Dann beratschlagt und sucht eine neue klare Linie. Egal, was sie dann macht.
Was willst du, was will er? Womit könnt ihr beide leben?
Das teilt ihr ihr dann mit.

Sprecht vorher noch Plan B ab, wenn sie weint, jammert, was auch immer.... damit ihr dann eine klare Linie fahrt.
Übrigens ist das eine gute Übung. Ein kleines Kind, das sich auf den Boden schmeißt, braucht auch von euch beiden die gleiche klare Regelung. Oder verzieht er sich dann auch in einen anderen Raum, weil es ihn nervt?

Überlegt, was fĂŒr EUCH passt und das teilt ihr ihr dann mit.
Schafft ihr das nicht alleine, dann ĂŒberlegt euch eine Therapie. Z.B. Angehörige von Alkoholikern. Dann kommt sicher ans Licht, ob sein Vater sich vor ihr in den Alkohol geflĂŒchtet hat oder sie vor dem Alkoholismus ins Reden geflohen ist.
Zumindest aber könnt ihr dann AbhÀngigkeit-Co-AbhÀnigkeit erklÀrt bekommen, durchschaut ggf. Muster, die dahinter stecken, könnt euch Rat holen, wie IHR damit umgehen wollt - und was ihr tun könnt, wenn deren Mustern mit euren neuen Vorhaben kollidieren.

6

Mach es wie dein Mann und ignoriere ihr Gerede. Normal ist das nicht. Sie weiß, dass sie kein Babybett usw. brauchen wird. Kauft sie es trotzdem, dann wirft sie ihr Geld eben zum Fenster raus.
Oder du sagst ihr, du machst es wie sie und gibst euer Baby nicht aus der Hand😂
Das Gesicht wĂŒrde ich gern sehen.
Der Hammer ist aber echt, dass ihr euer Kind nach ihren Freundinnen benennen sollt. Sorry, aber ich hĂ€tte mich zerkugelt bei der Meldung🙈😂
Das klingt jetzt vielleicht gemein, aber wĂŒrdest du ein Buch ĂŒber sie schreiben, wĂŒrde es ein Bestseller werden. HĂ€ndchen halten mit dem Sohn auf dem Hochzeitsfoto🙈🙈😂

7

Stampf mal krÀftig auf.

- bei deinem Mann,
der nutzt dich gerade als lebendiges Ablenkungsmanöver fĂŒr seine nervige Mutter.
Und er darf ihr gern mal ein deutliches Stop geben wenn sie ĂŒbers Ziel hinaus schiesst.

- bei deiner Schwiegermutter,
Stichwort Erwartungen und Rollen.
Sie braucht kein Bett und keinen Autositz. Ihr werden das Kind nicht bei ihr derart oft deponieren. Und sie ist kein drittes Elternteil, sie redet weder bei Namen noch bei der Zeitgestaltung Eurer Familie mit. WĂŒrg sie ab wenn sie mit sowas kommt.
Das entscheidest nicht du. Das haben wir bereits besprochen. Wenn sies nicht lÀsst auch mal vorzeitig gehen.

Meine ist noch ein bisschen heftiger, wobei deine noch zeigen wird wieviel Potential sie wirklich hat.

TrĂ€nen sind hier auch das Liebingsdruckmittel, meine hört auf NICHTS was man ihr sagt, das macht auch vor Gesundheitsthemen keinen Halt. Sie hat versucht den ersten Geburtstag an sich zu reissen, hat ihre Familie fĂŒr mehrere Tage zu uns eingeladen, wir wurden dann als letzte informiert wies laufen soll. Mein Mann hasst es Zeit mit seinen Eltern zu verbringen, der hat sich gern stundenlang am Klo oder vorm PC verdrĂŒckt.

Es gab mit beiden intensive GesprĂ€che dass es so nicht laufen wird. Mein Mann ist anwesend wenn sie da ist, er managt seine Eltern, von a-z. Und er geht rein wenn sie ĂŒbergriffig wird.
Ihr haben wir seit dem ersten grossen Eklat der auf Kosten des Grossen ging deutliche Grenzen gesetzt. Die hat sie ignoriert. Sie hat beim letzten Eklat jetzt von uns beiden eine deutliche gelbe Karte kassiert. Wenn sie weiter meint hier das dritte Elternteil erzwingen zu wollen wird sie vom Kind nicht mehr viel sehen. Hat sie natĂŒrlich alles meilenweit von sich gewiesen und geheult, aber nach 3 Jahren von dem Zirkus habe ich wirklich keine Lust mehr auf diese Spiele.
Meine Schwiegereltern haben die Kinder nicht ohne dass wer von uns dabei ist. Das so als Warnung wie es weiter gehen kann wenn du wie ich ein hartnÀckiges Exemplar hast.

14

Hui das hört sich extrem anstrengend an ... sehr traurig wirklich, dass du noch soviel Energie in so unnötige Themen stecken musst 🙈 wohnen die Schwiegereltern bei euch in der NĂ€he? Was hat sie denn genau gemacht mit dem grossen?

29

Sie wohnen mittlerweile einige Stunden Fahrt weg sodass Besuche idR mehrtÀgig sind.

Der letzte grosse Eklat ging um Corona-Vorsichtsmassnahmen in Bezug auf Delta und Durchbruchsinfektionen. Ich war zu der Zeit im zweiten Trimester schwanger mit massiv Komplikationen und keiner wollte mich impfen.
Wir hatten ĂŒber Monate nur Kontakt zu anderen distanziert/draussen, aber sie wollten natĂŒrlich zu uns ins Haus und mit dem Kind spielen. VerstĂ€ndlich.
Zu der Zeit hĂ€tten wir im Falle einer Infektion in eine sehr frĂŒhe FrĂŒhgeburt oder Fehlgeburt riskiert.
Wir hatten sie daher um extra Absicherung vor ihrem Besuch gebeten, im Sinne von Stammtisch und Kontaktsport fĂŒr 1 Woche mal weglassen. Wollten sie nicht. Was die Ärzte sagen die mich betreut haben war ihnen egal. Sie haben versucht ihren Dickkopf durchzusetzen, wie immer. Und als das nicht ging sind sie lieber daheim geblieben. Da war’s bei meinem Mann dann aus. Er war so sauer, dass ihnen das Ungeborene und ich so derart egal waren, da sind sie ihm das erste mal so richtig richtig richtig ins Messer gelaufen.

Ja. Sie sind wirklich extrem.
Ich hab noch ne kleine Hoffnung dass die Standpauke meines Mannes inklusive Paar Wochen Funkstille ein gross genuger Schuss vor den Bug war. Eine Kleine


8

Ich wĂŒrde die altbewĂ€hrte Taktik "reden lassen, selbst dabei abschalten" erst mal weiterfĂŒhren. Mich vielleicht ein paar Mal nicht so wohl fĂŒhlen und den Mann allein hingehen lassen.
Und wie ihr das mit dem Baby macht, wirst du sehen, wenn es da ist... Sachen besorgen kann sie, so viel sie mag. Ob die benutzt werden, entscheidet ihr.

Es gibt Leute, deren Beruf es ist, Scheunen abzureißen, die kann man beauftragen, oder warten, bis dein Mann Zeit hat...

Dein Mann steht ja hinter dir und springt gar nicht auf sie an, da bist du ja gut dran. Da braucht es kein "Machtwort". Soll sie halt mal weinen, weinen hat auch noch keinen umgebracht.

Wenn ihr dann alle zwei, drei Wochen hingeht, schadet es dem Kind auch nicht, "Leni" genannt zu werden, wenn es sprechen kann, wird es ihr schon sagen, wie es heißt;-).
Reg dich nicht so viel auf, das lohnt sich nicht. Das kann man alles aussitzen.

15

Danke das ist lieb đŸ„°

9

Hey,
oh je, das hört sich wirklich nicht gesund an bei deiner Schwiegermutter. Sie meint es sicherlich nicht böse, aber es ist richtig und wichtig direkt Grenzen zu setzen und ihr mitzuteilen, dass einiges nicht nach ihren WĂŒnschen laufen wird.
„Den Namen bestimmen ausschließlich wir als Eltern. Bitte mische dich nicht ein.“
„Toll, dass du uns unterstĂŒtzen möchtest. Das Baby wird nicht bei dir ĂŒbernachten, aber es wĂ€re so schön, wenn du ab und zu mit dem Baby spazieren gehen könntest.“
„NatĂŒrlich möchte ich mein Baby fĂŒr mich haben, es ist ja auch meins. Dein Baby ist nun mal schon groß.“ usw
Wichtig ist, dass dein Mann nicht einknickt.

Ich glaube, deine Schwiegermutter ist einsam. Ihr Mann hat den Alkohol, ihr Sohn eine Frau und nun passiert endlich mal etwas, worauf sie wahrscheinlich gewartet hat und worauf sie sich freuen kann. Es ist aber absolut nicht gesund bei ihr, das ist wirklich zu viel des Guten
.


LG

16

Ja genau das GefĂŒhl hab ich auch. Das ist ihr Lichtblick, aber trotzdem sind wir ja nicht da sie zu unterhalten...
Sie muss schon selbst leben.

Top Diskussionen anzeigen