Kontaktabbruch mit der Familie?

Hallo,

Ich Versuche mich kurz zu halten.

Ein paar Eckdaten zu mir: 36, alleinerziehend, drei Kinder, die älteste wohnt aber nicht mehr zu Hause. Seit ca 10 Jahren leide ich an chronischen Depressionen, zur Zeit wieder im Krankenstand

Ich hatte eine behütete Kindheit, hatte aber nie viel Selbstbewusstsein, was sich mittlerweile gebessert hat.
Ich habe, auch als ich schon erwachsen war, immer viel Wert auf die Meinung meiner Mutter gelegt. Jedenfalls dachte ich immer, was meine Mutter sagt, ist immer richtig.
Ich bin die jüngste von zwei Kindern und war immer die kleine, die noch nichts kann und weiss.

Meine Mutter hatte schon immer so gut wie kein Interesse an meinen Kindern und meinte immer nur, was ich alles falsch mache. Im Gegensatz zu den Kindern meiner Schwester, mit denen ständig was unternommen wird.

Vor ca 2 Jahren hat sie so schlecht über meine Kinder geredet, richtig abfällig und dass ich keine gute Mutter sei usw. Da ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ihr zum ersten Mal in meinem Leben ihr die Meinung gefragt. Dann war 1 Jahr Funkstille. Ich ging dann wieder auf sie zu und wir reden seit dem wieder mit einander, aber sehr,sehr distanziert. ich merke dass da eine richtige Mauer zwischen uns ist, denn sie hat mich damals sehr verletzt.

Vor1,5 Jahren bin ich mit den Kindern in ein "Hartz 4 " Viertel gezogen, wie man so schön sagt. ( Ich beziehe kein Hartz 4). Ich habe hier viele liebe Menschen kennen gelernt, darunter sogar meinen Freund. Sowas kannte ich vorher gar nicht. Ich fühle mich so wohl hier. Aber seit dem ich mit "den komischen Leuten" (Worte meiner Mutter und meiner Schwester) rum hänge, möchte meine Schwester nichts mehr mit mir zu tun haben.

Ich habe mich ständig bei ihr gemeldet, wenn Geburtstage anstanden und zu Weihnachten, sie nie. Durch Corona konnte ja nicht richtig gefeiert werden, aber dieses Jahr ging es ja wieder und wir würden nicht zu ihrem Geburtstag eingeladen, was mir sehr weh getan hat.

Vor kurzem hatte auch meine Tochter Geburtstag und weder meine Mutter noch meine Schwester sind gekommen, meine Schwester hat noch nicht Mal per WhatsApp gratuliert.

Ehrlich gesagt mag ich nicht mehr. Ich hatte es als alleinerziehende mit drei Kindern und den Depressionen nicht immer einfach und habe immer nur Vorwürfe anstatt Unterstützung zu hören bekommen. Ich bin es leid und sehr verletzt.
Ich überlege nun ganz den Kontakt abzubrechen. Würdet ihr es auch tun?
Sorry für den langen Text
Lg

1

Hallöchen..
Also mein Rat an dich, bezüglich deiner Familie.. Solche Menschen braucht man in seinem Leben nicht, auch wenn es " Familie" ist. Wie du schon beschrieben hast, hattest du eh keine Unterstützung von dennen und hast denke ich mal so gut es ging, alles selber gemeistert. Dann mach weiter so und lass dich nicht von menschen runterziehen, die es absolut nicht wert sind. Gerade wenn du schon deprissionen hast, solltest du dich von sowas negativen fern halten. Zu den deprissionen.. Ich weiß ja nicht ob du emotional eher stabil oder labil gebaut bist, entweder du schaffst es selber da raus, oder du suchst dir professionelle Hilfe, was auch vollkommen in ordnung ist, solange es dir einfach dadurch besser geht. Und wenn du dich in dem Viertel, wo dein Freund wohl fühlst, mein Gott, dann ist das so! Das ist doch das was zählt. Heißt doch nicht direkt, dass da alle "asozial" sind. Ich finde eher das Verhalten deiner Mutter und deiner Schwester ein wenig asozial und man sollte sich fragen, was du von SOLCHEN Leuten willst 😅 mach was du für richtig hälst, du bist alt genug und man kann es eh nicht allen Menschen recht machen 🙄 ich wünsche dir noch alles gut, viel Kraft, Glück und hoffe das für dich bald bessere Zeiten kommen 🍀🌼

2

Ich würde sagen wenn sie dir nicht gut tun dann besteht kein Grund zum Kontakt.
Es gibt für mich 2 Arten von Familie (meiner Meinung nach). Die eine ist die vom Stammbaum. Mutter, Vater, schwerster, Bruder, Oma,....
Die andere ist die vom Herzen ❤ Da gehören alle Menschen dazu die du persönlich als Familie siehst. Das können auch Freunde (wie Schwester /Bruder sein) Klar können welche vom Stammbaum dabei sein. Aber das schöne ist das man sie nicht mit in die Herzens Familie nehmen muss. Meine Schwiegermutter war meine Mama2 🥰

Es gibt auch einen Teil der nur im Stammbaum existiert. In meinen Herzen.... sicher nicht. 🤢

Liebe Grüße 😊

3

Wie sagte meine Therapeutin noch letztens zu mir? - "Die Ursprungsfamilie kann man sich nicht aussuchen. Man darf auch getrost den Kontakt zu Familienmitgliedern abbrechen, wenn diese einem nicht gut tun"

Nun.. Deine Familie tut dir nicht gut.
Sie haben scheinbar auch kein Interesse mehr am Kontakt, sonst würden sie sich ja mal bei dir melden.

Ich würde den Kontakt also abbrechen.
Wenn sie sich äußern, dann abfällig. Braucht kein Mensch.
.
Ich weiß, dass es schwer wird, ich mache sowas selber durch gerade mit meiner Mutter.
Aber seit der Kontakt auf Eis gelegt ist, geht es mir auch viel besser.

Ich wünsche Dir viel Kraft und wirklich vom Herzen alles Gute für deinen weiteren Weg.

4

Hallo!

Das tut mir sehr leid und das hört sich sehr traurig an.

Ich denke in deinem Fall ist es ok loszulassen, auch wenn es sehr weh tut.

Aber im Endeffekt wird Dir ein Kontakt mit deiner Mutter und Schwester seelisch nur schaden und das ist in deiner Situation (Depression) nicht hilfreich.


Lass sie gehen und ich hoffe, das Du gute Menschen um Dich hast, die Dir auch wirklich gut tun und sich nicht nur "gut anfühlen".
Hast Du denn eigentlich Hilfe in Deiner Situation oder lebst Du mit dieser Depression so vor Dich hin? Ich kann mir vorstellen, das es für Deine Kinder dann auch nicht immer leicht ist, oder? Tust Du etwas, um da irgendwie wieder raus zu kommen?

Das ist das wichtigste, denke ich.

Wir kennen Dich nicht, wir kennen nur Deine Seite der Geschichte, aber wenn sich ein Kontaktabbruch besser auf Dein Leben auswirkt, dann mach es.

Lg

5

Ich danke euch für eure ehrlichkeit und das bestärkt mich nur in meiner Meinung!

Ja, natürlich mache ich was gegen die Depression, ich bin in Therapie

Lg

Top Diskussionen anzeigen