Ist es zu viel verlangt auch mal ausschlafen zu wollen? (Lang)

Guten Morgen,
Aus gegebenem Anlass habe ich eine Frage an euch ?
Lässt euere mann euch auch mal ausschlafen oder steht ihr 7 tage die woche mit dem kind/den Kindern auf?

Bei uns ist es so, dass das Thema Schlafen seit der Geburt unseres ersten Kindes das streitthema Nr. 1 ist.
Er kriegt den Hintern nicht aus den Bett, muss ewig lang geweckt werden und hat dann schlechte Laune. Hört die Kinder nachts nicht etc.

Nachdem ich letzten bevor er um 11 Uhr arbeiten musste einfach keine Lust hatte mir wieder den Tag davon zu versauen lassen, dass er nicht aufsteht habe ich ihn einfach schlafen lassen und dachte mir wenn er nicjt aufsteht hat er halt Pech. Ich habe mich mit den kindern organisiert und war viel ausgeglichener.
Um 10 Uhr ist er dann aufgestanden und hatte natürlich wahnsinnigen Stress 🤷‍♀️

Jedenfalls haben wir die abmachung getroffen, dass er sich für die spätschicht in Zukunft einen Wecker stellen soll und aufstehen soll wann er will. Ist mir egal und ich kümmer mich.
Wenn er aber frei hat (1×die woche) nimmt er morgens die kinder und ich kann schlafen.
Wir haben zwei Kinder 4 Jahre und 4 Monate. Seit 2 Wochen keine Kita und es ist einfach wahnsinnig anstrengend.
Er hat in die Abmachung eingewilligt und seinen Teil auch schön ausgenutzt.
Jetzt wurde ich vorgestern das erste mal gegen corona geimpft. War ab nachmittags wahnsinnig müde und ich habe mich hingelegt. ( den Tag davor habe ich ihn nach der Arbeit hochgeschickt damit er sich ausruhen kann weil es da wegen dem hochwasser grade auch sehe anstrengend ist, er hat dann lieber xbox gespielt. Sein pech)
Gestern hatte er dann frei. Von heute und morgen ist er von 11 Uhr morgens bis 9 Uhr abends nicht im Haus. Freitag und Samstag bis 10 Uhr abends.
Ich habe ihm dann gesagt er soll bitte mit den Kindern aufstehen. Und er war natürlich SAUER. Aufstehen musste er trotzdem das nur vorweg.
Aber seine Arbeit ist ja grade so anstrengend etc.pp. Er findet immer einen Grund warum es jetzt nicht passt.
Ich habe ihn jedenfalls trotzdem aufstehen lassen und wollte mal fragen wie ihr das handhabt, oder auch in meiner Situation handhaben würdet. Ich bekomme wirklich wahnsinnig wenig Schlaf immoment. Und da Kitaferien sind und meine große zuhause ist kann ich auch nicht tagsüber mit dem Baby schlafen. Findet ihr 1 ×die Woche ist wirklich zu viel verlangt?

1

Wir haben noch keine Kinder. Das kleine kommt bald, aber ich schmeiße meinen Mann spätestens um 9 am WE aus dem Bett. Aber meist so gegen 7/8.
Er lässt mich meist länger schlafen wenn ich ihn darum bitte. Ich würde ihn auch länger schlafen lassen, aber er muss da zumindest das sagen. Wir handhaben grad so seit Jahren. Früher spielte er als Student bis 3 Uhr morgens mit seinen Kumpels, während ich um 6 aufstehen musste wegen Ausbildung und manchmal um 2 wegen Nebenjob. Irgendwann habe ich dann eine klare Linie gezogen. Abends muss er mit mir gemeinsam ins Bett, weil ich kuscheln will beim schlafen. Er darf 1x die Woche länger wach bleiben und mit feunden spielen. Und wenn er mit mir zusammen ins Bett geht (was meist vor 00 Uhr ist) , ist er halt morgens um 7 ausgeschlafen. Zumindest erwarte ich das. Dann hat man auch mehr vom Tag. Und wieso sollten wir am WE viel länger schlafen? Damit zerstören wir nur unseren Rhythmus in der Woche und fangen montags neu an.

Aber: wir arbeiten keine Schichten, sondern immer zur gleichen Zeit.

7

Das ist jetzt dein Ernst?

8

100%ig

Wieso nicht? Was soll daran falsch sein?
Ich hätte es sonst nicht geschrieben.
Aber wie gesagt, wir haben keine Schichten und mein Mann schläft selten eine Stunde länger als ich. Er braucht meist länger aufzustehen, aber er liegt dann wach im Bett bis er sich aufraffen kann. Wie sich das mit Kind entwickelt werden wir sehen.

weitere Kommentare laden
2

Guten Morgen,

Schlaf ist ein Grundbedürfnis jedes Menschen und ich finde, einmal in der Woche diese Aufgabe zu übernehmen ist nicht zu viel verlangt.
Im Prinzip denke ich sogar, dass er sich VIEL MEHR einbringen müsste, aber gut, es ist ja nicht meine Familie.
Vielleicht hilft es dir ein bisschen, wenn du eine Mittagsruhe einführst. Nachdem Mittagessen, wenn das Baby Mittagsschlaf macht, dann muss sich die Große ne Stunde in ihrem Zimmer beschäftigen, mit Hörspiel und du kannst ein Nickerchen machen mit dem Baby. Wann ist denn abends bei euch Ruhe?

4

Oh glaub mir, mit der Meinung bist du nicht alleine 😅 wobei es bis aufs schlafen mittlerweile ganz gut klappt.
Bei unserer ersten Tochter war es eine Katastrophe. Da habe ich alles alleine gemacht. Ich habe sie gestillt und somit war für ihn klar er hat damit nichts zu tun. Aber er war auch sehr unsicher
Bei unserem Sohn habe ich nach 3 Monaten abstillen müssen und da ist er genauso in der Verantwortung. Wenn ich Termine habe oder mich mit einer Freundin treffe muss er die Kinder nehmen damit ich auch mal etwas Zeit alleine habe.

Aber es geht eben auch wieder los, dass er die "auf der Arbeit ist es so anstrengend karte" zieht. Und ich glaube ihm das auch. Seot dem hochwasswr drehen die Leute durch und er arbeitet in 1 der 2 lebensmitt3lgeschäfte die in der Stadt überhaupt noch anfahrbar sind. Aber hier ist es eben auch kein zuckerschlecken und ich sitze nicht den ganzen tag rum und habe nichts zu tun.
Es ärgert mich halt das es für ihn nicht selbstverständlich ist auch mal aufzustehen.
Er hat mich gestern morgen ernsthaft gefragt ob es mir von der Impfung so schlecht gehen würde, dass er jetzt aufstehen muss. Ich habe ihm dann gesagt "nö aber du bist halt heute dran" und ich kann dir sagen die Laune war im Keller. Früher habe ich mich auch davon beeindrucken lassen und ihn dann nicht mehr geweckt. Aber die Zeiten sind vorbei. Ist ja nun nicht mein Problem. Und überleben tut er es ja auch
Es nervt mich einfach so wahnsinnig für meinen Schlaf so kämpfen zu müssen

3

Ich muss sagen mir war es egal, selbst wenn mein Mann aufgestanden ist ,wurde ich wach und konnte nicht mehr einschlafen, bei mir hat sich die innere Uhr jetzt auf irgendwas zwischen 5-6Uhr eingestellt, egal was ich mache, um die Zeit bin ich wach und bleibe es leider auch.
Auf der einen Seite finde ich schon das dein Mann sich auch kümmern muss, auf der anderen Seite würde ich es wohl selber machen da ich keine Lust auf Diskussionen hätte und ja eh wach wäre. Wenn du in dieser Zeit wirklich schlafen kannst, würde ich darauf bestehen das er sich an die Abmachung hält und aufsteht. Falls ihr ein Gästezimmer habt, würde ich in der Nacht dort schlafen, Ohropax rein und Tür abschließen, die Kinder am Abend zuvor am besten im Schlafzimmer beim Vater verstauen, da muss er sich dann ja kümmern 😏.

5

Er soll ja nichtmal die ganze Nacht machen. Das würde ich meinen Kindern garnicht zumuten wollen. Sondern einfach wenn die zwei dann morgens um 6 Uhr wach sind mkt ihnen aufstehen und mich noch schlafen lassen.
Ich habe wirklich schlafentzug und brauche diesen Schlaf dringend. Aber er ist da so resistent. Nach dem Motto, solange hier noch alles läuft kann es ja nicht so schlimm sein.
Und er setzt ja mit seinem Verhalten darauf, dass ich es sein lasse und nicht mehr disskutiere. Aber damit kommen wir ja auch nicht weiter

21

Was genau würdest du den Kindern nicht zumuten wollen? Ne Nacht durchschlafen ist doch viel schöner, als länger liegen zu bleiben. In dem Alter deiner kleinen hat mein Mann auch mal ne ganze Nacht übernommen und es haben sogar alle besser geschlafen, weil er nicht den Stillbusen in einer Tour vors Kind gehalten hat 😅

weiteren Kommentar laden
6

Kann dich soooo gut verstehen!

Hier war und ist das auch ein beliebtes Streitthema. Wir haben zwar nur ein Kind, aber die kleine hat es in sich.... Immer 6 Uhr raus. Es fing damit an, dass er meinte er hört sie nachts nicht wenn ich mit im Raum bin blablabla.
Ich mach also die Nächte alleine dann erwarte ich das er halt morgens am Wochenende auch mal früher aufsteht. Er arbeitet seit corona von zuhause und kann sich echt nicht über zu viel Arbeit beschweren. So oft wie der rauchen geht und an mir und der kleinen vorbei geht während ich mir einen abrackere....

Naja jedenfalls eskaliert es regelmäßig hier zuhause sowohl Tags als auch nachts. Am schlimmsten ist es wenn ich ihn morgens wecke. Seit dem letzten Streit geht es - fragt sich wie lange.

Das hilft dir jetzt nicht weiter. Aber du bist nicht alleine!

12

Hi!

Wir haben noch kein Kind und sind gerade ernsthaft am Überlegen, ob wir überhaupt eins möchten. Und der gestörte Schlaf gibt uns bei dem Thema wirklich zu denken.

Unser Rhythmus ist total unterschiedlich. Unter der Woche steh ich 05:00 Uhr auf und geh spätestens 21:00 Uhr schlafen. Mein Mann arbeitet Schicht und schläft deswegen oft bis 13:00 Uhr ca., da er nur Spät- und Nachtdienst arbeiten kann. Seit Jahren ist er nicht mehr vor 09:00 Uhr aufgestanden, das macht sein Körper nicht mit.

Ich lasse ihn an freien Tagen so lange schlafen, wie er möchte. Aber ich kann mir vorstellen, dass ich irgendwann ziemlich genervt sein würde, wenn ich ständig wegen dem Kind früh aufstehen müsste und er schläft weiter.

Ist wahrscheinlich nicht vergleichbar, aber wir haben einen Kater (demnächst wieder zwei oder auch drei), der nachts ca. alle zwei bis drei Stunden vor der Tür schreit und gefüttert werden will. Er frisst gefühlt nur nachts. Und da heißt es schon: "G. schreit, du bist dran!" und der aufstehende Part ist genervt.

Ob wir ein Kind bekommen sollten, fraglich 😅

LG

27

Hm - aber in dem Fall würde es ja auch Lösungen geben, wenn man an einem Strang ziehen wollte. Zum Beispiel könnte dein Mann den ersten Teil der Nacht übernehmen, bis ca. 1 Uhr oder so. Dann hättest du schonmal einen ordentlichen Zeitraum, in dem du ungestört schlafen kannst. Ich denke, mit genug Willen sollte das gehen - eine kleine Unsicherheit gibt es natürlich noch, dass das Baby das mitmacht, aber bei den Meisten ist es mit Sicherheit Gewöhnung, auch mit der Flasche beim Papa wieder einzuschlafen, ohne die Brust.

48

Er hat halt auch sehr oft Nachtdienst und ich bin alleine. Dann schlafe ich nicht, muss dann aber trotzdem 8 bis 10 Stunden arbeiten und er kann nach dem Nachtdienst auch nicht wach bleiben.

Ich müsste weiter Vollzeit arbeiten, er 20 Stunden. Zurzeit arbeitet er 30 Stunden + 20 bis 30 Überstunden, da Personalmangel (Pflege).

Betreuung muss ja auch irgendwann gesichert sein usw.

Zum Glück eilt es bei uns nicht.

14

Ohje, das hört sich ja nicht nach gerechter Rollenverteilung an.

Mein Mann ist da glücklicherweise sehr nett und lässt mich eigentlich immer beide Tage am Wochenende ausschlafen. Er kann sowieso nicht wieder einschlafen, wenn er richtig wach war und deswegen bleibe ich dann grundsätzlich liegen und werde mit Frühstück geweckt.
Ich stehe allerdings immer nachts auf. Mein Mann nie. Das ist aber für mich so auch in Ordnung. Er muss unter der Woche schließlich arbeiten und am Wochenende nimmt er ihn mir ja morgens ab. 😄

Wenn mein Mann krank ist oder so, dann bleibt er natürlich liegen und meinetwegen darf er dann auch den ganzen Tag im Bett runlümmeln, TV gucken und wird betüdelt. 😅

Ich würde mir an deiner Stelle ebenfalls mehr Unterstützung wünschen. Finde sowas immer ganz schwierig.

50

"Ich stehe allerdings immer nachts auf. Mein Mann nie. Das ist aber für mich so auch in Ordnung. Er muss unter der Woche schließlich arbeiten und am Wochenende nimmt er ihn mir ja morgens ab. 😄"

Das finde ich sehr fair, dass du anerkennst, dass er ja schließlich unter der Woche arbeiten geht 👌. War bei uns auch immer so. Am We wird neu gemischt, aber innerhalb der Woche bin ich nachts aufgestanden.

16

Wir sind glücklicherweise beide Frühaufsteher, d.h. ausschlafen heißt bei uns vielleicht bis 8.
Wenn unsere Kinder sehr früh aufstehen, darf ich am WE auch mal aufstehen. Ich muss meinen Mann dann allerdings bitten mit den Kindern rauszugehen, weil diese mich als erstes wecken. Mein Mann hört nachts ALLES, außer unsere Kinder. Manchmal denke ich, er tut nur so. Wobei ich den kleinen noch stille und die Große schläft durch. In sofern ist nachts relativ klar, dass ich mich in 90 % der Fälle kümmere.
Wenn ich meinen Mann bitte, morgens aufzustehen, macht er das auch relativ zügig und ohne Murren.
Das Einzige, was ich da zu beklagen habe, ist, dass er es eben nicht mal von allein merkt, dass ich dran mit ausschlafen bin.

Ich finde das Verhalten von Deinem Mann egoistisch und würde es ihm so nicht durchgehen lassen. Insbesondere weil Dein Baby noch sehr klein ist, ist es doch umso anstrengender.
Allerdings habe ich meiner Großen in Spitzenzeiten auch mal den Fernseher erlaubt, damit ich mich mit dem Kleinen hinlegen konnte. Finde ich in dem Alter ok, solange es eben nicht stundenlang und täglich ist.

20

Ich finde du verlangst nicht zu viel. Du hast auch einen anstrengenden Tag vor dir und dann solltest du auch entsprechend viel Schlaf bekommen.
Bei uns ist die KiTa momentan noch offen, d.h. wir stehen alle gemeinsam um 7 Uhr auf. Ich bin gespannt, wie unser Wochen Rhythmus wird, wenn die Kita Ferienbedingt geschlossen hat.
Am Wochenende wechseln wir uns ab. Der eine steht samstags früh auf und der andere sonntags. Derjenige von uns, der mit Sohnemann aufsteht, darf aber auch ein Mittagsschläfchen machen. In dieser Zeit hat sich der andere um Sohnemann zu kümmern, egal ob unser Sohn auch Mittagsschlaf machen möchte oder nicht.

Ich denke du solltest nochmal mit deinem Mann reden und klar machen, dass du auch mehrfach die Woche ausschlafen willst. Vllt könnt ihr die Abmachung erweitern auf 2x die Woche ausschlafen?

23

Jader darf mal ausschlafen, das sollte selbstverständlich sein. Wie oft das nun ist, das kommt ja auf den Alltag an.
Sorry, ich hänge gedanklich immer noch an der ersten Antwort und kann mich gar nicht auf deinen Thread konzentrieren.
Trotzdem möchte ich noch eine andere Variante einbringen: Mein Mann Langschläfer, ich Frühaufsteher. Als das Kind noch klein war, haben wir uns in der Woche auch aufgeteilt: Er bis Mitternacht, ich danach...so kamen wir beide zur Ruhe, wie sie uns gut tat. Das Wochenende wurde aufgeteilt, jeder konnte einmal ausschlafen, das haben wir aber immer vorher besprochen.
Ach os, dein Mann zieht nicht mit, weil er weiß das du es dir gefallen lässt. Er hört auch die Kinder nachts nicht, weil er weiß das du sie hörst. Ich würde da ihm gegenüber sehr gerade werden und mich nicht veräppeln lassen.

Top Diskussionen anzeigen