Sohn lebt bald bei Vater und ich schwanger vom neuen Partner

Guten Abend :)

Ich hoffe, ich finde jemanden mit einer ähnlich Situation..
Und zwar, ich lebte in einer langen Partnerschaft (10 Jahre) wir haben uns Freundschaftlich getrennt, wohnen jedoch noch zusammen da wir einen gemeinsamen Sohn (7jahre) haben. Ich habe auch schon einen neuen Partner, von dem mein Sohn jedoch noch nichts weiß. Nun ist es so, dass ich ausziehen wollte, und meinen Sohn beim Vater leben lasse. Er liebt mich aber er ist dennoch ein richtiges Papa Kind :) zudem würde ich ihn täglich sehen. Nun ist es jedoch so, dass ich wahrscheinlich Schwager bin. Diesbezüglich habe ich einfach schreckliche Angst, dass sich mein Sohn angestoßen oder ersetzt fühlt. Ich komme einfach gerade nicht klar mit diesem Gedanken … ich möchte nicht, dass er sich so fühlen könnte. Es zerbricht mir wirklich das Herz.

Gibt es jemand mit Erfahrungen?

Vielen Dank !

1

"Ich möchte nicht, dass er sich so fühlen könnte. Es zerbricht mir wirklich das Herz."

Sorry, aber da hab ich null Verständnis. Das hättest du dir vorher überlegen müssen. Ihr seid getrennt, wohnt noch zusammen, du hast schon einen neuen Kerl am Start, Verhütung wird nicht ernst genommen, willst ausziehen und deinen Sohn beim Vater lassen... Ich hoffe und bete, dass die Geschichte nicht wahr ist 🙏🙏🙏

Falls doch: Kümmer dich um deinen Sohn und darum, dass er die Trennung seiner Eltern verkraftet, dass er dort wohnen kann wo er will (mit 7 Jahren kann er sowas durchaus kommunizieren). Vom Vater deines Sohnes direkt in eine neue Beziehung und dann auch noch gleich schwanger - ja, an der Stelle deines Sohnes würde mich das auch "mitnehmen".

Jetzt steht dein Sohn an erster Stelle, nicht dein vermeintlich schlechtes Gewissen.

2

Weiß das Kind überhaupt, das ihr getrennt seid? Oder spielt ihr dem Kind ein Familienleben vor?

3

Ist es der Wunsch deines Sohnes, dass er beim Papa bleibt? Wenn ja, dann wird es für ihn okay sein, denke ich.
Wenn es aber dein Wunsch ist, dass er beim Vater bleiben soll, dann kann ich mir schon vorstellen, dass es ihn kränken wird, wenn sein zukünftiges Halbgeschwister bei der Mama aufwachsen darf und er nicht.

4

Meine Güte was muss man denn immer gleich mit der Moralkeule auf die Leute einschlagen..

Die Situation ist natürlich wirklich nicht schön und es hätte besser laufen können aber sie ist jetzt nun Mal wie sie ist.

Ich wäre für absolute Ehrlichkeit deinem Sohn gegenüber. Zeig ihm ganz authentisch, dass niemand perfekt ist. Sag ihm, dass du Papa nicht mehr lieb hast und es da jemanden anderen gibt und du so ein Baby bekommst. Erkläre ihm, dass er mit seinem Geschwister das wichtigste ist und ihr das gut hinkriegen werdet. Und vor allem hör ihm zu. Lass ihn wissen, dass er seine Gefühle immer ehrlich äußer darf. Dass er dir sagen darf sobald er sich ausgeschlossen fühlt und dann nimm das ernst.

Erst ist 7 und mit Sicherheit nicht doof. Er merkt doch bald selber, dass da was faul ist.

Liebe Grüße

5

Da hilft nur eins: offen und ehrlich mit dem Jungen zu reden.
Ihm erzählen, was Sache ist. Kindgerecht natürlich. Und ihm erzählen, dass du noch ein Baby bekommst. Dass der Papa und du euch nicht mehr versteht, du darum woanders wohnen wirst und ihr beide ihn sehr doll liebt. Und dann den Jungen entscheiden lassen, ob er bei dir und dem Baby oder bei Papa wohnen wird.

Den neuen Partner würde ich rauslassen. Bleibt in getrennten Wohnungen, macht langsam, trefft euch erst mal ohne deinen Sohn und dann kann er sich Stück für Stück annähern. Alles andere überfordert ein 7jähriges Kind. Ich würde tunlichst vermeiden, dass er eigentlich gerne bei dir wohnen würde, das aber verneint, weil er da mit einem fremden Mann konfrontiert wird.

Dein Sohn steht jetzt an erster Stelle. Ihr alle drumrum solltet euch anpassen. Das heißt halt für dich, dass du nicht direkt eine neue Familie gründest, sondern alleine mit deinen Kindern bleibst (sollte dein Sohn überhaupt zu dir wollen) und einfach abwartest, was passiert und objektiv einschätzt, wann der neue Partner auf der Bildfläche erscheinen kann. Lieber etwas länger warten als eine Hauruck-Aktion.

6

Wissen dein Sohn und sein Vater, dass du ausziehst?

Da hilft wohl nur eines: absolute Ehrlichkeit. So schwer dir das auch fallen mag.

Top Diskussionen anzeigen