Chaotischer und unordentlicher Ehemann

Hallo zusammen,

ich muss mich mal ausheulen, ich drehe echt noch durch. Es geht darum, dass mein Ehemann der totale Chaot ist. Er war leider 4 Monate arbeitslos, aufgrund Corona und hat nun seit 2 Monaten wieder einen Job. Er muss leider im Schichtsystem arbeiten, d.h. immer eine Woche früh, eine Woche spät und eine Woche Nacht. Wenn er Nachtschicht hat, verbringe ich die ganze Woche bei meinen Eltern, da wir nur eine kleine Wohnung haben und er sonst nicht in Ruhe tagsüber schlafen könnte, da wir eine kleine Tochter (15 Monate) haben. So nun ist es immer so, dass wenn ich am Wochenende nach Hause komme, die Wohnung aussieht, wie als hätte eine Bombe eingeschlagen. Ich komme seit Wochen nicht mehr mit dem Aufräumen und Putzen hinterher, da noch hinzu kommt, dass ich wieder schwanger bin in der 17. Woche 😩 ich fühle mich in der Wohnung überhaupt nicht mehr wohl. Ich frage mich, was er da immer macht, es sieht immer aus, als hätte er ne Party geschmissen. Ich weiß natürlich, dass es nicht so ist, da ich weiß, dass er immer arbeiten war, aber wie kann man eine Wohnung so dreckig machen, wenn man eigentlich eh nur dort ist, um zu schlafen und zu essen und vielleicht noch duschen geht?!?!?! Wenn ich ihn darauf anspreche (im normalen Ton), kommt von ihm nur, dass er ja die ganze Woche Nachtschicht hatte und er total fertig wäre und keine Zeit hatte aufzuräumen. Ok, kann ich ja verstehen, aber wie zur Hölle, kann man eine Wohnung in einer Woche so derartig dreckig machen, ich versteh das einfach nicht 🙄😩 manchmal komme ich heim und ich drehe einfach komplett am Rad, weil ich es einfach nicht mehr aushalte in der Dreckbude 🙄🙄🙄 geht es jemandem ähnlich? Habt Ihr Tipps für mich? Ich sehe es auch ehrlich gesagt garnicht mehr ein, seine (sorry) sch..... wegzuräumen. Ich komme mir vor als hätte ich einen kleinen pubertierenden Jungen daheim als Ehemann 😤

Liebe Grüße 💕

2

Warte mal... wie viele Männer in Deutschland arbeiten Nachtschichten? Und wie viele Frauen und Kinder ziehen während dieser Zeit aus dem gemeinsamen Zuhause aus?? Das habe ich noch nie (!) gehört, noch nie. Ich habe mehrere Freunde und Bekannte, die in Wechselschicht arbeiten, und ja, die Nachtschichtwochen sind hart, aber da zieht niemand aus in der Zeit. Die einzige Begründung wäre eine 1-Zimmer-Wohnung.

Das ist das erste, was ich abschaffen würde. Und eine gewisse Grundordnung kann man in jeder Schicht halten. Da ihr ja zur Nachtschicht eh auszieht würde ich einfach mal nicht wiederkommen, solange die Bude so aussieht.

Zum Thema 2. Kind in dieser Situation sage ich jetzt mal nichts........

13

Andersherum ja erst recht auch nicht...
Meine Freundin ist Krankenschwester mit Nachtschicht. Da zieht der Mann mit den 2 Kindern auch nicht so lange aus.
Stattdessen macht sie teilweise morgens noch die Mädels fertig und schläft erst danach.

1

Dann soll er währen der Nachtschicht in ein Hotel ziehen. Oder trenn dich - ja, das sage ich bewusst. Jemand, der so respektlos ist und nicht einmal die Grundordnung schafft, käme als Partner und Vater nicht mehr in Frage. Fragt sich nur, warum man unter diesen Bedingungen ein zweites Kind bekommt statt einer größeren Wohnung zu suchen oder dass der Mann es mal mit der Ordnung hinbekommt.

11

Also ich stimme deinem Beitrag zu, das hört sich von außen ziemlich gruselig an.


Aber eine Sache verstehe ich nicht:
Vielleicht ist meine Frage auch blöd, weil wir beide noch nie Nachschicht gearbeitet haben. Aber wie macht man das denn mit Nachtdienst und Kleinkind in der Wohnung? Ich werde ja schon im Homeoffice tagsüber verrückt, weil man jedes Wort aus dem Nebenzimmer hört. Ich suche immer mein Handy wenn es unter uns in der Wohnung klingelt weil ich immer denke mich ruft jemand an. Wie macht man das denn wenn man tagsüber schläft? Ich höre jedes Wort wenn ich im Arbeitszimmer bin und mein Mann im Wohnzimmer oder Kinderzimmer mit unserem Kind ist 🤨 eigentlich ist schichtdienst dann ja quasi nur in einer Altbauwohnung mit massiven Wänden (oder einen neuen Wohnung mit Schallschutz) möglich oder in einem Haus über mehrere Etagen, oder nicht? Oder macht ihr dann in der Zeit kein Staubsaugen, singen, toben, Geschirrspülmaschine ausräume, duschen, föhnen? Muss man dem Kind dann nicht quasi die ganze Zeit nur sagen "leise, Papa schläft"? Spätestens beim anziehen um nach draußen zu gehen würde das Geschrei unseres Sohnes den Papa wecken.

Also, wie gesagt, ich habe keine Ahnung von Schichtdienst und vielleicht habe ich jetzt einen Fehler drin, aber wie macht man das mit Kleinkind in 2/3-Zimmer-Wohnung?

12

Als ich im Nachtdienst gearbeitet hatte, war das alles kein Problem, denn ich bin tagsüber wirklich in einen komatösen Zustand gefallen. Da hat mich, im Gegensatz zu Konzentrationsphasen nichts gestört. :-)
Ansonsten gibt es Ohropax oder man kann Musik hören, um Nebengeräusche im gewissen Umfang zu übertönen.

3

Du beschwerst dich über dein Ehemann das er zu unordentlich ist....das war er bestimmt früher nicht , oder 🤭?? Dann gehst du noch mit eurem Kind aus der gemeinsamen Wohnung, also das verstehe ich beim besten Willen nicht! Das Du dann aber noch das Chaos beseitigst , das ist aber echt dein Bier ! Dem würde ich ordentlich in den A..... treten ....
Wie kann man sich aber von so einem Mann schwängern lassen ?? .

4

Wie bitte? Du verschwindest tagelang aus der gemeinsamen Wohnung, samt Kind, nur damit er Ruhe hat? Es wird echt immer verrückter.
Ich habe ja Verständnis dafür, das die Umstellung auf Schichtarbeit wirklich schlaucht, das braucht ne Weile bis man sich daran gewöhnt hat. Aber ich denke wirklich, das deinMann schon immer so ein Chaot war udn du schon immer hinter ihm hergeräumt hast. Das ist sonst nur nicht so aufgefallen, weil es sich nicht so angehäuft hat.
Ich würde meinen Mann ordentlich auf den Pott setzen, wenn ich schon das Feld räume, dann erwarte ich bei Ankunft eine ordentliche Wohnung, basta. Ich wäre schon nach der ersten Woche ausgerastet udn hätte garantiert keinen Finger krumm gemacht, das hätte er schön selber machen dürfen. Wenn ihm das nicht passt, dann wäre für mich klar, das ich garantiert nicht mehr aus der Wohnung verschwinde....solle er sich doch in der Woche verdrücken, wenn denn schon so eine bekloppte Lösung her muß.

7

Oder Alternativ, erst wiederkommen, wenn Ordnung geschaffen wurde ;-)
Irgendwann hat der Herr ja auch Mal frei...
Und bei der Mutter scheint ja ein Zimmer frei zu sein, da könnte die TE ja auch zwei Tage länger bleiben ;-) (falls das dem Mann zum Aufräumen reicht).

Dann wird man merken, ob es ihm wichtiger ist, seine Zeit mit der Familie zu verbringen, oder alleine seinen Saustall zu genießen.

5

Du nimmst zu viel Rücksicht. Du bleibst zukünftig in der Wohnung und lebst normal weiter. Dein Mann kauft Oropax und schläft. Und wenn er genug geschlafen hat, kann er sich noch im Haushalt betätigen und sich mit dem Kind beschäftigen oder einkaufen gehen. Normaler Tagesablauf eben.

6

Moin,

mein Mann arbeitet seit etwa 15 Jahren in 3 Schichten, Früh, Spät, Nacht. In der Zeit sind unsere vier Kinder erwachsen geworden. Sie waren aber schon vor 15 Jahren fähig zur Rücksichtnahme; hat eins mal vergessen, dass mein Mann schlief, reichte ein freundliches "Denkst du daran, dass Papa Nachtschicht hat? Er schläft jetzt.". Das sollte Dein Ziel sein. Willst Du demnächst dann mit zwei Kindern ein Nomadenleben führen? Ist Deine Tochter morgens unruhig, fahr mit ihr einkaufen, geh zum Spielplatz, spazieren oder so, den halben Vormittag schafft man so locker. Schwimmen gehen ist auch ein echter Zeiträuber...

Zu Deinem Mann: Räumst Du schon immer hinter ihm her? Weißt Du erst seit der Schichtarbeit, dass er so ist? Wäre er überhaupt fähig, alleine zu leben, ohne in Müll und Dreck umzukommen? Mit einem Wort: Hat er schon das Erwachsenenalter erreicht? War er für seine Eltern ein Kind, ein Familienmitglied, oder ist er eines dieser "Wunder", ein "Prinz", die seit +/- 20 Jahren das gewöhnliche bürgerliche Baby ersetzt haben? Dann wäre sein Verhalten evtl. mit Evolution zu erklären 😅. Ansonsten: Er hat von Mama zu Dir gewechselt, du bietest den Vorzug, dass Du neben Mutteraufgaben das Bett ihm teilst.

Wenn Du nach der nächsten Nachtschicht nach Hause kommst und es sieht dort wieder aus wie im Saustall, sag ihn, dass du weg bleibst, bis die Wohnung so aussieht, wie Du sie verlassen hast, fahr zurück zu Deinen Eltern und zieh das auch durch.

Unter überhaupt gar keinsten Umständen würde ich meinem gesunden, erwachsenen Mann hinterher räumen und putzen! Wie unsexy und abturnend ist DAS denn!? Ich bin jemand, der, wenn er bewegungslos eine Stunde auf dem Sofa sitzt, Chaos verbreitet. Aber: ICH räume das auf. Mein Mann kleckert unweigerlich seinen Kaffee auf den Boden, wenn er mit der Tasse in der Hand geht. Aber: ER wischt das weg. Verursacherprinzip.

LG, andiamo

8

Mein Mann hatte auch oft Nachtschicht. Ja, das schlauch. Aktuell arbeitet er im zwie Schicht System und es ist besser.
Ich wäre aber nie auf die Idee gekommen, wegen der Nachtschicht in der Woche auszuziehen mit den Kindern. Ich habe morgens die Kinder geschnappt und wir sind viel raus gegangen oder haben halt mal die Oma besucht für ein paar Stunden, damit er etwas mehr Ruhe zum Schlafen hatte. Und danach waren wir wieder zuhause. Das würde ich an deiner Stelle auch machen. Vereinbart einen Zeitraum, indem ihr vielleicht dann außer Haus seid und kehrt danach nach Hause zurück. Schläft er in der Zeit nicht, tja, Pech gehabt. Wenn ich nicht Nachts in den paar Stunden schlafe, in denen die Kinder schlafen, habe ich ja auch Pech gehabt.

9

Frag ihn mal, ob er in seinem Job auch so unfähig ist.

10

So etwas habe ich auch noch nicht gehört,dass man auszieht damit der Partner nach d.Nachtschicht in Ruhe schlafen kann.
Also ich arbeite seit 23 Jahren nur nachts (Krankenschwester) u. schlafe brav in meinem Bett.

Und Dein Mann ist ausschließlich so unordentlich/chaotisch ,wenn er Nächte hat? Das kann ich mir nicht vorstellen.

LG K

Top Diskussionen anzeigen