Oma will Kind über Nacht

Es geht um die Mutter meines Mannes. Sie ist Mitte 60 aber gesundheitlich nicht gut drauf. Sie hat Probleme mit dem Bewegungsapparat und ständig immer irgendwelche Verdauungsprobleme, außerdem hat sie eine psychologische Erkrankung ( sie ist als bipolar ringestuft?)Das ist die Ausgangslage... Sie möchte, dass unser Sohn 4 Jahre alleine bei ihr bleibt. Mein Mann und ich sind uns einig, das geht nicht. Sie ist wenn sie in einem extremen hoch ist komplett durch den Wind und eher unberechenbar.. sie sagt zwar sie ist gut eingestellt, aber ich vertraue ihr da nicht, zumal ich leider schon ein paar ungute Situationen mit ihr hätte. Z.B haben wir es schon Mal probiert, sie mit Sohn alleine zu lassen, ich musste arbeiten Sohn krank, Mann auf Dienstreise. Oma wollte unbedingt kommen. Nun Oma ist dann, obwohl ich gesagt hatte sie soll doch auf mich warten alleine mit Kind rausgegangen ( Umgebung ist für sie fremd..) und war dann auch nicht erreichbar, da sie Handy zu Hause vergessen hat. Ich bin dann zu Hause gesessen und habe gewartet. Oma kommt zurück mit Kind, dass eine große Beule am Kopf hatte.Ich fragte wie das passiert sei? Sie sagte keine Ahnung, sie hat nix bemerkt?? Sohn 3 hat mir später erzählt er ist gegen einen Laterne geknallt und hat geweint.
Sie hat also gelogen..Wir haben Sie nicht angesprochen drauf aus Angst wegen der psychischen Erkrankungen, weil solche Sachen werfen sie ja dann aus der Bahn. Sie ist auch nicht gut zu Fuß, hatte letztens einen Schwächeanfall nur weil sie ein paar Meter gehen musste und zuvor wieder einmal zu üppig gegessen hatte. Für uns klar, sie schaffte das mit Kind nicht...nur wie sagt man das? Kritik verträgt sie nicht, da kommt dann immer das Damoklesschwert mit der Psyche in Spiel.. da geht es ihr gleich sehr schlecht und wir sind schuld.. Sohn möchte auch gar nicht fremd übernachten...
Was sollen wir tun??? Oder bin ich da zu engstirnig?? Wie sollen wir es sagen??

1

Hey!

Ich würde gar keine Diskussion beginnen, sondern einfach "nein" sagen. Weil wir das nicht möchten. Fertig. Wer es nicht möchte ist doch egal. Und warum auch.

An eurer Stelle würde ich es auch nicht wollen- aber nicht, weil sie mal zu üppig isst oder Probleme mit der Verdauung hat, sondern weil sie eine psychiatrische Erkrankung hat, die sie für das Kind unberechenbar macht und es in der Vergangenheit mit der Beule und Absprachen nicht funktionierte. Aber ich würde nicht mit ihr darüber diskutieren. Sie wird es nicht einsehen können und es wird sich daran nichts ändern. Von daher- abhaken und fertig.


Liebe Grüße
Schoko

2

Huhu ich würde auch ganz klar nein sagen.
Nein wir möchten nicht das unser Sohn wo anders übernachtet und unser Sohn möchte es auch nicht.

Unser 2 jähriger Sohn hat jetzt schon mehrmals bei seinen Großeltern übernachtet, aber auch nur weil er es wollte. Wir haben gewartet bis er es klar wollte.

Bei meiner Mutter würde ich ihn aber z. B. Nicht mal mit 10 übernachten lassen 🙈.
Sie hat keine psychischen Probleme, aber ich vertraue ihr nicht. Sie hält sich nicht mal an Regeln wenn wir dabei sind. Wie ist es also wenn wir nicht da sind!?

Zum Glück wohnt sie 3 Stunden von uns entfernt und es wird wohl auch eher nichts mit Übernachtungen ohne meinen Mann und mich.


Aber sie fragt ihn trotzdem ständig ob er nicht auch mal alleine bei ihr schlafen möchte 🙈.... Und wir schlafen dann wahrscheinlich im Hotel!? 😁


Naja ich würde das wie gesagt so deiner Schiegermutter sagen. Drum rum reden wird nichts bringen weil die Frage ja immer wieder kommen wird.

Lg

3

Hallo,

Schokofrosch hat Recht, auch wenn sich das natürlich leicht sagt.
Aber ich würde mich da auch auf keine Diskussion einlassen.
Wenn sie fragt: Nein. Wenn sie wissen will, warum nicht: weil wir das nicht möchten. Wenn sie weiter fragt: also bitte, warum-fragespiele spielen wir mit unserem Sohn.

Klar, seid ihr die Bösen. Aber um sein Kind zu schützen, muss man eben auch mal die Böse sein.
Ich habe jahrelang berufliche Termine (Überstunden) abgesagt, weil ich auf zwei kleine Kinder aufpassen musste. Niemand hat verstanden, warum ich ein Baby und ein Kleinkind nicht zu einem halboffiziellen Termin mitschleppen will. Die sind doch so niedlich und jeder hätte gerne aufgepasst... Aber ich hätte meinen Kindern keinen Gefallen damit getan, wenn so etwas eingerissen wäre. Dann wären sie ständig mitgeschleppt worden. Also: nein.
Die Folgen verfolgen mich jetzt, ca 7 Jahre später, immer noch. Ich bin in manchen Kontexten die etwas schrullige Mama, die ihre Kinder aus allen raushält, was Spaß machen könnte und wo sie doch eine Menge Gummibärchen abstauben könnten ;-) Egal, dafür habe ich zwei tolle, ausgeglichene Kinder, die sich gerne auch mal bei offiziellen Anlässen zwischen Erwachsenen bewegen, weil sie eben nie für die kurzfristige Belustigung der Erwachsenen herhalten mussten, sondern mittlerweile freiwillig und auf ihre Art mit den entsprechenden Personen umgehen.

LG!

4

Ich finde es gut, dass dein Mann und du euch einig seid.
In eurer Situation würde ich genauso entscheiden. Und ihr müsst euch auch nicht rechtfertigen.
4 Jahre ist kein Alter, wo ein Kind zwingend bei den Großeltern übernachten muss (wenn es nicht dringende Gründe gibt).

5

Ich würde auch einfach nein sagen, weil ihr es nicht wollt und weil auch euer Sohn nicht will.

Meine Oma möchte meine Kinder haben. Jetzt hat sie meinem Sohn(3) einen Klapps gegeben, aus überfordern und er ist auch abgehauen deswegen. Zum Glück nur auf das Grundstück nebenan.
Aber für mich ist klar, alleine kann ich die Kids nicht bei ihr lassen.

Im Notfall können die Omis nicht reagieren.

6

Lasst euch nicht mit ihrer Krankheit erpressen. Und euch die schuld gar nicht zuschieben.

Ich würde auch einfach Nein sagen und wenn sie fragt warum, dann einfach dass ihr es besprochen und so entschieden habt. Fertig!

Sie scheint wirklich keine Betreuung alleine übernehmen zu können.

7

Ich verstehe diese Erwartungshaltungen der Grosseltern nicht. Das liest man hier so oft, dass die Omas/Opas die Enkel UNBEDINGT alleine über Nacht wollen. Wieso? Das ist nicht deren Kind? Wenn es keine Betreuung zu lösen gibt, wieso bitte soll ein Kind NICHT bei sich zu Hause schlafen?? Ich würde meinen Hund jetzt auch niemals über Nacht zu meinen Eltern geben, nur weil sie das so wollen. Was soll das?

Man kann sich regulär besuchen tagsüber, wenn sie unbedingt das Kind kennenlernen wollen. Sonst sehe ich da keinen Bedarf. Daher: bleibt dabei und sagt einfach Nein und zwar "weil wir möchte das nicht wir sehen keinen Grund dazu".

9

Äh.. Weil Großeltern ihre Enkel lieben und die meisten auch zu ihren Kindern ein gutes Verhältnis haben und das problemlos klappt?
Weil Enkel ihre Großeltern lieben und gerne Zeit mit ihnen verbringen?
Weil man sich so als Eltern auch mal ne Auszeit nehmen kann und sich auf die Beziehung konzentrieren kann?
...

Es geht doch hier gar nicht um das generelle "ich will nicht, dass mein Kind wo anders schläft", sondern, dass es nicht bei jemandem Schafen soll, der dafür nicht kompetent ist und das Kind in Gefahr sein könnte.

11

Äh.. und wieso soll das Kind bei den Grosseltern übernachte wenn die es gar nicht wollen? Wenn die gar keine Auszeit von ihrem Kind wollen?
Können Grosseltern den Enkel nur lieben, wenn er bei ihnen übernachtet?
Bei Besuchen nicht?
...

weitere Kommentare laden
8

Natürlich können Omis reagieren. Wir reden hier von Menschen Mitte 60 und nicht Mitte 80. Die rennen heutzutage ja noch Marathons und gehen noch mindestens 2 Jahre arbeiten.
Aber das hier ist eine andere Situation. Hier geht es um eine kranke Frau. Ich finde, dass ihr da auch nicht diskutieren solltet.
Allerdings würde ich versuchen, mit ihr an der Akzeptanz ihrer psychischen Erkrankung zu arbeiten. Es kann ja nicht sein, dass man Lügen erfinden muss, nur um sie nicht damit zu konfrontieren, dass sie bipolar ist. Therapeutische Hilfe wäre da angesagt, wenn es allein nicht klappt.

10

Wenn ihr euch einig seid, und zusätzlich das Kind nicht mal will, sagt klar "nein" und fertig.

Top Diskussionen anzeigen