Erster Babybesuch Urgroßeltern

Hallo,

Ich bin gerade ein wenig ratlos, dabei ist unsere Tochter noch nicht einmal da - auch wenn es jetzt jeden Tag so weit sein kann.

Dank Corona werden mein Mann und ich im Krankenhaus erst einmal unsere Ruhe haben, da freuen wir uns auch beide drüber.
Wenn wir wieder zu Hause sind, haben wir schon natürlich gesagt, dass unsere Eltern und Geschwister dann zügig vorbeikommen können, um ihre Enkelin zu besuchen. (Die Voraussetzung ist übrigens ein negativer Schnelltest, was auch kein Problem war, weil eben nicht alle vollständig geimpft sind).
Es konnten auch alle verstehen, dass wir gesagt haben, dass wir uns melden, wenn wir wissen, wie es aussieht mit Besuch, wenn wir wissen, wie es mir nach der Geburt geht etc. Es ist ja auch unser erstes Kind, wir müssen da selber viel lernen und kennenlernen.

Tja... Das Problem sind auch nicht unsere Eltern, sondern unsere Großeltern. Mein Mann darf sich die Schwangerschaft über ja sowieso schon ein schlechtes Gewissen einreden lassen bzw. Vorwürfe anhören, weil ich in der Schwangerschaft da nicht wirklich zu Besuch war (mit Hyperemesis, Arbeit im Einzelhandel und ungeimpfter Risikogruppe wäre das ne tolle Idee gewesen).
Wir haben jedenfalls darüber geredet, wann wir denn die Großeltern besuchen fahren. Ich meinte "so nach 2 Wochen ist das realistisch" und mein Mann erklärte, dass wir damit nicht durchkommen, weil die vorher die Kleine sehen wollen.
Ich sehe das aber nicht und das aus mehreren Gründen:
1. Die Großeltern können nicht zu uns kommen, weil das Treppensteigen kaum geht und wenn sie doch die Anreise auf sich nehmen, gehen sie erst nach mehreren Stunden wieder (und man darf sie auch nicht zum Gehen auffordern).
2. Also müssen wir quasi zu ihnen kommen und gerade die Großeltern meines Mannes haben da einen krassen Konkurrenzkampf, wer "beliebter" ist, sodass wir zu beiden am selben Tag müssen. Am besten zu meinen auch noch... Wie soll ich denn nur 7 Tage nach der Geburt zu 3 Paaren Großeltern an einem Tag fahren? Mal abgesehen davon, dass das für unsere Tochter Stress pur ist?
3. Besuchszeiten und Wünsche werden halt auch ignoriert. Wenn wir sagen, dass wir kurz vorbeikommen und eben nichts essen wollen, steht aus Prinzip doch essen auf d Tisch und wenn wir nach der angekündigten Uhrzeit gehen, ohne was zu essen, wird sich bei den Eltern meines Mannes beschwert, weil wir so böse sind. Aber ich kann auch nicht 2-3h bei jedem Großelternpaar rumsitzen.... Wie soll das mit nem Säugling gehen?

Mekn Plan sah jetzt so aus:
An einem Freitag ca. 2-3 Wochen nach der Geburt fahren wir morgens zu den einen Großeltern meines Mannes, bleiben für ne Stunde und fahren nach Hause, ruhen uns aus etc. Nachmittags fahren wir dann für ne Stunde zu seinen anderen Großeltern (wie wohnen beide in derselben Stadt wie wir, da geht das, weil die Wege kurz sind).
Am Samstag fahren wir dann zu meinen Großeltern (andere Stadt), bleiben dann ca ne Stunde da und gehen dann zu meinen Eltern hoch, die im Haus oben wohnen. Meine Eltern sind sehr entspannt, da können wir uns auch mit der Kleinen für 2,3h zurückziehen, sie in Ruhe füttern etc. Bevor wir nach Hause fahren...

Ich frag mich jetzt, ob mein Plan da so böse und unfair ist? Müssen wir wirklich schon nach einer Woche durch die Gegend fahren und unsere Tochter herumfahren, damit jeder sie mal sehen kann?
Ich kann ja verstehen, dass sie ihre Urgroßenkelin kennenlernen wollen - das will ich ja auch niemandem nehmen. Mein Mann ist eigentlich auch auf meiner Seite, er weiß nur nicht, wie er das seinen Großeltern sagen soll. Ich hab gesagt, dass ich das auf meine Kappe nehme und er sagen soll, dass es mir noch nicht so gut geht.. Und ich nicht will, dass er alleine mit der Kleinen so lange unterwegs ist.

4

Ich würde nichts planen und erstmal abwarten, wie es euch beiden nach der Entbindung wirklich geht. Ich persönlich würde ein 2 Wochen altes Baby nicht durch die Gegend karren, bloß weil 3 Paar Urgroßeltern nicht warten können. Das Wochenbett ist ja noch nicht vorbei. Dass Dein Mann da Angst hat, was zu sagen, ist arm.

12

Da stimme ich dir 100% zu

1

Ihr müsst da wahrscheinlich hart sein und es so durchziehen wie es für euch passt. In dem Moment dann einfach ein dickes Fell haben und sie reden lassen.

Würde vorher klar kommunizieren, dass ihr die ersten Wochen im Wochenbett nicht durch die halbe Stadt fahren könnt. So wie den Großeltern die Treppen zu anstrengend sind, wird euch der Besuch wahrscheinlich zu anstrengend sein.

Du weißt ja auch gar nicht, wie es dir nach der Geburt geht. Ich war bei beiden Kindern in den ersten 10 Tagen gar nicht draußen und das obwohl ich gleich wieder fit war. Man hat einfach genug damit zu tun sich in den Alltag zu finden.

Ich finde nach 2 Wochen schon ganz schön ambitioniert und zwei Besuche an einem Tag erst recht. Viele Babys sind von so was auch am Anfang total überfordert. Und der 2. Besuch an dem Tag erlebt dann vermutlich ein völlig aufgelöstes Baby.

Unser erster Besuch bei den Urgroßeltern war auch schwierig insbesondere die Rückfahrt. Und das obwohl wir 4 Wochen gewartet haben. Mit Besuch der zu den Eltern nach Hause kommt und entsprechend wieder geht hatten wir dagegen nie Probleme .

Ich würde sie erst einmal klipp und klar vertrösten. Wenn nach 2 Wochen alles super entspannt ist, könnt ihr ja immer noch früher hin

2

Können die Urgroßeltern als Alternative vielleicht zu euch kommen und ihr geht draußen eine Runde spazieren? Dann müssen sie nicht hoch und das ganze hat ein schnelleres natürliches Ende

5

Leider geht das mit dem Spazierengehen nicht... Das ist ja das Problem, warum sie schon so nicht zu uns können... Die können kaum noch Laufen...
Wir wohnen im 1.og und die Treppen allein wären schon zu viel, da ist spazierengehen nicht drin =(

weitere Kommentare laden
3

Ich bin da ganz bei dir...
Wie hat meine Hebamme immer gesagt: Es nennt sich WochenBETT...weil Frau diese Zeit eigentlich überwiegend im Bett/auf dem Sofa verbringt...Viele können nach der Geburt nicht allzulange sitzen oder stehen, da alles nach unten drückt. Ich habe tatsächlich viel gelegen, auch als schon Geschwisterkinder da waren...Aber die ersten Wochen war mein Mann mit zu Hause (Urlaub und/oder Elternzeit) und konnte die Kinder in die Kita bringen und abholen. Ich bin dann auch schon mal mit, aber ne Stunde sitzen wäre nach ner Woche nicht immer so angenehm gewesen...
Bei Kind 1 kamen Schwiegereltern ca 2 Wochen nach der Geburt. Die Kleine kam Mitte Dezember und nach Weihnachten kamen sie dann. Meine Eltern dann Anfang Januar. Sie haben aber auch alle ne Anfahrt von ca 450km...Das 1.Mal dort zu Besuch waren wir glaub dann Ostern...
Bei Kind 2 (Ende November geboren) sind wir tatsächlich Weihnachten schon hingefahren, aber wir hatten da ja quasi Rundumversorgung...
Bei Kind 3 (Ende Augustkind) sind wir glaub im Oktober das erste Mal hin...
Wann jeweils Besuch kam, weiß ich nicht genau...Meine Schwester hat Nr 3 gleich noch im KH gesehen, weil die gerade auf Urlaubsdurchreise waren...

Ich würde an eurer Stelle auch erstmal abwarten, wie die Geburt und die erste Zeit danach wird und dann schauen, was an Besuch realistisch ist...Da würde ich mich definitiv nicht nach den Wünschen anderer richten, sondern nach meinen Bedürfnissen und denen meines Kindes!

6

Ich finde, du machst dir viel zu viele Gedanken und Pläne. Warte doch erst Mal ab bis euer Kind da ist und wie es euch geht. Dann würde ich schauen wie es passt und die Besuche planen.

8

Guten Abend:)
wenn möglich würde ich erstmal gar nichts zusagen oder planen.
Was dein Baby für Bedürfnisse hat und wie es dir geht und was du dir zumuten kannst, kannst du jetzt noch nicht einschätzen.
Ich war schon nach kurzen Besuchen in meiner Wohnung sehr geschafft auch vom permantenten Schlafmangel;)
Und sitzen konnte ich nicht lange und wenn nur möglichst weich wegen Geburtsverletzungen.
Andere Frauen schaffen es aber anscheinend auch länger raus zu gehen, Auto zu fahren etc... Ich hätte es nicht geschafft.
Lass dir keinen Stress machen!

Alles Liebe und Gute für die Geburt:)
Julia

9

Auch wenn es leicht gesagt ist - warte ab wie es dir und euch nach der Geburt geht, wie die Kleine tickt usw.

Mich hättest du bis 8 Wochen nach der Geburt nirgendwo hinbekommen. Ich hatte Schmerzen in der Symphyse und konnte weder sitzen noch stehen, liegen oder gehen 🤷🏻‍♀️ Dabei hatte ich ne unkomplizierte Geburt. Möchte gar nicht wissen wie es Frauen geht wenn die Geburt anstrengender ist.

In anderen Fällen sind die Kinder Schreibabys, schnell überreizt, haben starke Koliken oder irgendwas anderes.
Alles nichts was du heute weißt.

Macht die Besuche aus wenn ihr zuhause angekommen seid und euch kennen gelernt habt. Klar möchte jeder das neue Familienmitglied möglichst schnell kennen lernen - das verstehe ich. Diesen ewigen Konkurrenzkampf verstehe ich nicht. Ist bei uns aber auch so, zum Glück nur in leichteren Ansätzen 🙄

Alles Gute euch!

11

Huhu liebes,
Ich habe mir den Text nicht ganz durchgelesen aber mal ganz ehrlich Wochenbett geht 8wochen 🙈 entweder sie kommen davor zu euch oder sie haben Pech 🤷‍♀️ Niemand hat ein „recht“ darauf euer Baby kennenzulernen ihr und vorallem du musst nach der Geburt erst einmal zu Kräften kommen bevor man irgendwen besucht. Zumal das Baby sich sonstwas einfangen kann mit 2 Wochen
Liebe Grüße

13

Mach am besten noch keine fixen Pläne und sagt den Urgroßeltern ihr kommt, wenn ihr euch dazu bereit fühlt. Möglichst vage ausgedrückt und lasst euch auf nichts festnageln.

Ich hatte leider einen Kaiserschnitt nach langer Einleitung und war nach der Geburt sowohl körperlich als auch psychisch total am Ende. Ein solcher Besuchsmarathon hätte mich 2 oder 3 Wochen nach der Geburt komplett fertig gemacht.

Ich drücke dir natürlich die Daumen dass es dir da besser ergeht, nur kann man das ja vorher nicht wissen.

Alles Gute 🍀

14

Mach dir keinen Kopf und entscheide nach der Geburt. Vielleicht bist du super fit und möchtest nach 3 Wochen super gerne mal was "erleben" und dir kommen Großelternbesuche gerade recht. Vielleicht geht es dir auch nicht gut, dann eben nicht.

Ich persönlich würde wohl sagen - Wer das Kind sehen will, kann kommen, dann geht mein Mann (und ich, wenn ich fit bin) gerade runter vor die Tür. Das Wetter ist gut, man setzt sich 30min. in der Garten/die Einfahrt/den Park/sonstwohin. Und wenn du müde bist und Baby auch, dann geht ihr halt wieder hoch. Dein Mann kann dann die Bewirtung fortsetzen oder eben auch hochkommen.
Ich denke, dass bei so einem Treffen draußen ohne Bewirtung die Großeltern dann aber eh kein großes Sitzfleisch haben werden.

Top Diskussionen anzeigen