Mamma darf nicht krank werden

Ich lese schon einige Zeit mit, jetzt habe ich selber eine Frage. Ich bin seit 20 Jahren verheiratet und habe einen Sohn der ist 5 Jahre alt. Es geht darum, dass wenn ich krank bin, mein Mann fast beleidigt drauf reagiert.. Leider neige ich zu Atemwegserkrankungen, durch mein allergisches Asthma. Mein Sohn steckt mich momentan auch immer wieder an mit Husten Schnupfen etc.. Ich lege mich weder hin noch lasse ich alles liegen und stehen, trotzdem kommen so Sätze wie: " jetzt hustet du schon wieder" warum hast du schon wieder Schnupfen?
Wenn ich am Abend nur andeute, dass ich etwas erschöpft bin, geht es weiter...das gibt es ja nicht, dass du dauernd krank bist... mittlerweile nehme ich beim ersten Halskratzen eh schon alle möglichen Medis, damit ich keinen Husten bekomme. Ich weiß nicht wie ich reagieren soll auf das Gemotze.. Irgendwie habe ich das Gefühl mich ständig rechtfertigen zu müssen..
Ich kann ja nichts dafür, dass ich mir halt immer die Infekte von unserem Sohn hole.
Mein Mann tut so als würde ich das mit Absicht machen.. Das macht's für mich auch nicht leichter...mich zieht das voll runter. Spreche ich ihn darauf an, tut er so als würde ich übertreiben... Er sagt solche Sachen nicht..
Oder er sagt, stimmt ja du bist dauern krank.. bin ich ja gar nicht. Mich erwischt es halt 4-5 Mal im Jahr mit der Bronchitis, Mal stärker Mal schwächer
Ich gehe eh zum Arzt, der sagt das ist normal bei Leuten mit Asthma, Lunge ist immer in Ordnung..
Wie soll ich machen?

1

Hi,
nein, das ist nicht normal mit Asthma und ich würde da mal beim Facharzt nochmal die eingesetzten Medikamente überprüfen lassen und auch den Vitamin D-Wert, der ist wichtig für dein Immunsystem. Und natürlich viel Sport an der frischen Luft machen.
Nichtsdestotrotz reagiert dein Mann völlig unangebracht. Es fragt sich nur warum er das tut? Hat er keine Lust darauf, dann, wenn du krank bist, vermehrt für euer Kind zuständig zu sein? Ist es Sorge um dich und er kann es nicht anders zeigen?
Letztendlich musst du dich nochmal in Ruhe mit ihm hinsetzen und mit ihm darüber sprechen. Er hat ein Eheversprechen gegeben, somit muss er mit dir auch durch die schlechten Tage sprich Krankheiten durch und sich dabei wie ein Erwachsener verhalten.

vlg tina

2

Es ist nicht richtig.

Ich habe auch allergisches Asthma, bin aber bei weitem nicht so oft erkältet wie du.

Eigentlich garnicht. Weiß garnicht ,wann ich das letzte mal krank war. Definitiv abklären lassen.

Zu deinem Mann muss man nicht viel sagen. Wovor hat er Angst, wenn du ausfällst.

Dann muss man je hoffen, dass du nicht mal länger ausfällst.

Majonjon

3

Ich würde ihn sofort bei der Bemerkung fragen, was er damit meint bzw was er mir damit sagen möchte. Oder auch Mal kontern, "ja stimmt, mir geht es nicht gut ich lege mich jetzt Mal hin, übernimm du jetzt bitte den Kleinen".
Ich denke, nach 20 Jahren Beziehung solltest du das doch nicht in dich hinein fressen müssen und dir irgendwas zu seinen Äußerungen ausdenken sondern kannst ihn einfach fragen. Man lässt ja auch schnell Mal eine Bemerkung fallen ohne sich etwas dabei zu denken. Wenn du dann natürlich drei Tage später anfängst, warum er das und das damals gesagt hat, wird es schwierig. Deshalb immer direkt in der Situation ansprechen.

4

Was du machen sollst?
Mit deinem Gatten mal Klartext sprechen und/oder seine Kommentare ignorieren..,.

Weder würde ich mich mit Medikamenten voll stopfen, nur damit der Gatte nichts sagt, noch mich schlecht fühlen weil ich krank bin.

Manchmal kann man nur den Kopf schütteln.

5

Geh nochmal zum Facharzt oder wechsel ihn. Ich habe seit Kindesbeinen allergisches Asthma und habe nicht jedes Jahr Bronchitis.

Allerdings bin ich auch total schnell genervt wenn mein Mann krank ist 😉

6

Leider habe ich keinen Rat für dich. Aber ich verstehe dich total. So war und ist mein Ex auch. Er nahm mich nie ernst und wenn ich krank wurde, war das auch nicht so schlimm. Ich konnte mich, leider, nicht bei ihm "ausheulen". Er hatte extrem viele narzisstische Züge und das konnte ich nicht ändern. Warum ich mit ihm zusammen war? Weil ich ihn geliebt habe. Warum? Keine Ahnung. Ich hatte immer Probleme mit meinem Selbstwertgefühl, leider ist es nicht besser geworden, aber ich bin froh, dass ich mit ihm nicht mehr zusammen leben muss.

Ich wünsche dir alles Liebe.

7

Ich würde mich mal gründlich untersuchen lassen, wenn ich so viel krank bin. Ich finde das nicht normal.

Dein Mann macht dir natürlich ungerechtfertigte Vorwürfe und ich weiß auch nicht, was du machen sollst.

Aber ehrlich gesagt, kann ich ihn verstehen. Meine Mutter war auch ständig krank. Es hat einfach nur noch genervt. Ihr permanentes Affentheater um sich selbst habe ich einfach satt. Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob du auch stets und ständig aus jedem Pups gleich Darmkrebs machst, aber grundsätzlich nervt es Mitmenschen schon irgendwann.

8

Hey!

Das, was dein Mann macht, nennt man Gaslighting.

Zur medizinischen Geschichte kann ich nichts sagen.

Liebe Grüße
Schoko

9

Vielleicht solltest du dich aber mal hinlegen und alles stehen und liegen lassen und dich mal ordentlich auskurieren!!
Ich kenne dauernd wiederkehrende Erkrankungen eher, wenn man sich nicht richtig auskuriert. Einiges kann irgendwann auch chronisch werden.
Ich hab es z.b mit der Blase... da kann ich machen, was ich will, alle Nase lang hab ich eine Blasenentzündung und wenn ich nicht aufpasse eine Nierenbeckenentzündung... inzwischen hab ich das gut im Griff, hab aber auch beim Facharzt abklären lassen, was da nicht stimmt!
Warum gönnst du dir die Ruhe nicht, wenn du krank bist??
Und wo genau liegt das Problem deines Mannes? Hast du ihn mal direkt gefragt?
War er schon immer so? Kann er die Sorge um dich nur so zum Ausdruck bringen oder geht es eher darum, dass er sich vermehrt um euer Kind kümmern muss, wenn du krank bist oder wo genau ist sein Problem.
Ich würde mir solche Sprüche gar nicht gefallen lassen und das in dem Moment gleich klarstellen.
Warum hat er nicht Medizin studiert?
Warum ist er nicht der Kaiser von China?
Warum kommt bei ihm die Empathie zu kurz?
Kann er dir das alles beantworten?
Bringt er sich bei eurem Sohn überhaupt ein oder ist er nur einer dieser sogenannten Schönwetter Väter?

Unabhängig davon, dass ich die Art und Weise deines Mannes völlig daneben finde, solltest du das mit den Erkrankungen mal abklären lassen.
Ich war nach der Geburt unserer Tochter auch Dauerkrank. Kannte ich so auch nicht von mir, da war das gesamte Immunsystem wohl gehörig zusammengebrochen, um das mal salopp zu formulieren. Hat auch etwas gedauert, bis sich alles wieder stabilisiert hat.
Meine Kusine hat aus Asthma... ihr schlagen Atemwegserkrankungen auch schnell auf die Bronchien und die Lunge. Sie ist damit schon bei diversen Fachärzten gewesen. Mal ist es besser, mal schlechter, aber sie steckt eine Erkältung viel schlechter weg als andere und muss immer gehörig aufpassen nichts zu verschleppen. Bei ihr entwickelt sich auch einem Schnupfen auch schnell eine Bronchitis und aus einer Erkältung wird auch ganz schnell eine Lungenentzündung.
Gerade jetzt zu Zeiten von Corona ein hohes Risiko.
Dennoch würde ich da mal beim Facharzt vorstellig werden und mich da mal ordentlich durchchecken lassen!

Gruß Jule

10

Hi,
ich habe kein Asthma, bin 48 Jahre, die Jungs 14 nd 11 Jahre alt, und habe auch immer "hier" geschrien, wenn sie eiin Husten, Schnupfen, Scharlach mitgebracht haben.

Ohne Kinder, hat man sich nach Arbeit ins Bett fallen lassen, nach ner Woche war man wieder in der Reihe. Mit Kinder, Mann, Haus, Haushalt und Arbeit...........schleppt man sich 4 Wochen damit herum.

Als ich noch in einem Büro mit der Kettenrauchenden Chefin war, da habe ich den Husten vom November, erst im April, mit den warmen Tagen, losbekommen.

Ohne Loop um den Hals, habe ich sofort Halsweh, ohne Bonbon in der Hosentasche, kann ich Hustenanfälle bekommen, bis zum ......................

Mein Mann meckert aber nur, wenn ich nicht mehr funktioniere. Ob ich Huste oder die Nase putze ist ihm eigentlich egal.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen