Ich fühle mich wie eine Versagerin

Guten Morgen,

ich weiß nicht, woran es liegt. Aber ich schaffe es anscheinend nicht mehr, mich richtig um meinen Sohn zu kümmern.

Er ist zwei Jahre alt und war seit 3 Uhr wach. Er ist gerade erst eingeschlafen. Nach über drei Stunden. Als ich meinem Mann gerade gesagt habe, dass er deswegen leiser sein soll, meinte er nur zu mir: “Ja, dann leg ihn halt früher hin.” Aber wie? Seit etwa zwei Wochen schläft unser Kind viel zu wenig. Das kann doch nicht gesund sein. Aber ich schaffe es einfach nicht, das zu ändern. Auch wenn er sichtlich übermüdet ist, lässt er sich kaum hinlegen.

Dann das Essen. Er wird immer wählerischer. Letzten Monat hat er meine Saucen noch gegessen. Momentan möchte er am liebsten trockene Kohlenhydrate. Wenigstens isst er als Snack zwischendurch Obst. Aber das ist doch auf Dauer keine gute Ernährung. Und dass mein Mann mir das immer vorhält, hilft auch nicht weiter.

Und ein Punkt, den ich auch ganz schlimm finde, ist diese ständige Berieselung. Er konnte sich eine Zeit lang ganz gut alleine beschäftigen. Müsste das nicht zunehmen? Denn momentan nimmt es eher ab. Kochen oder putzen und er spielt in der Zeit ist gerade kaum noch möglich. Leider habe ich ihm in letzter Zeit deshalb öfter mein Handy gegeben. Ich weiß, dass das das Problem nicht löst, sondern eher verstärkt. Anders kriege ich es gerade nicht hin, obwohl ich es super doof finde.

Angefangen hat der Handykonsum während eines Krankenhausaufenthaltes und seitdem verlangt er öfter danach. Ich versuche schon, dass Handy nicht in seinem Blickfeld zu haben. Aber wenn er es doch sieht, möchte er es sofort haben.

Ich weiß, dass ich eine bessere Mutter sein müsste. Doch wie kann ich das schaffen?

3

Die Phasen, die du beschreibst sind ganz normal und ändern sich wieder.

Naja, wenn dein Mann so klug ist und alles besser weiß, dann soll er sich mal aktiv ins Zeug legen und nicht nur große Reden schwingen.
Wird sicher wunderbar klappen bei ihm😂

5

Sehe ich genau so.

Thema essen bei uns mit dem fast 4 jährigen eine Vollkatastrophe. Sehr wählerisch, jeden Tag Nudeln, Gemüse, Obst fast garnicht.

Milch in rauen Mengen. Selbst in der Kita ist er teilweise garnichts.
Ja was soll ich machen. Er kann essen, will aber nicht.
Am gedeckten Tisch verhungert man nicht. Dann gibt es halt jeden Tag Nudeln und seinen geliebte Milch. Er ist gesund und fast nicht krank.
Mach dir keinen Stress, es gibt dass was er mag. Bei uns steht immer ein obstteller bereit, wenn er will darf er sich bedienen.

Schlafen. Es gibt halt solche Phasen. Ist er ausgetobt? Mittagsschlaf? Sollte er diesen machen, würde ich ihn streichen.

Majonjon

11

Er macht keinen Mittagsschlaf mehr. Dafür ist er abends so müde, dass er manchmal gegen sechs oder sieben einschläft, dann eine halbe Stunde schläft und dafür wesentlich später ins Bett geht

weiteren Kommentar laden
1

Guten Morgen.

So beim lesen überkam mich das Gefühl, dass dein Mann dich als Versagerin sieht - und das ist furchtbar.

Ich hab mittlerweile drei Kinder. Die sind 6, 3,5 und 1. Jedes hatte Phasen, wo es schlecht geschlafen hat. Mit der großen saßen wir regelmäßig zwischen 2 und 5 Uhr nachts im Wohnzimmer und haben vorgelesen oder sind übers spielen eingeschlafen. Was soll es denn bringen, ihn früher hinzulegen? Dann wird er halt im 1 schon wach.
Meine 2 großen schlafen auch grad zu wenig (sind durch fehlende Kita aber auch weniger ausgelastet ab manchen Tagen), aber weder früher hinlegen klappt (dann liegen sie halt länger) noch länger schlafen... Ich kann sie ja schlecht zum Schlafen zwingen.

Was macht oh denn nachts, wenn der zwerg wach ist? Was macht er? Was macht dein Mann?
Wie gestaltet sich denn der Tag? Vllt sogar etwas später hinlegen? Ist er ausgepowert und müde?

Beim Essen wäre ich sehr entspannt. Kinder holen sich, was sie brauchen (außer sie nehmen rapide ab oder so). Die große fängt langsam an wieder (gekochtes) Gemüse zu essen, Soßen gehen auch. Sie hat sich aber 2 Jahre quasi nur von puren Kartoffeln, Reis und Nudeln ernährt. Außer Tomatensauce. Die hat dafür de mittlere nicht angerührt. Grad isst er Nudeln mit Sahne und /oder Ketchup... Oder Müsli. Manchmal 3x am Tag.
Einziges Prinzip: ich koche nix extra. Müsli imd Brot darf man, wenn man es sich selbst holt.
Was hält dein Mann dir eben vor? Soll er ihn doch zum essen kriegen. Und wenn er ihn zwingen will, dann würde ich nur noch Sachen kochen, die dein Mann nicht mag und ihn auch zwingen... So ei. Drama, weil das Kind keine soße mag versteh ich nicht.

Zum letzten Punkt. Die kleinste spielte super allein. Lag 2 Stunden im Laufstall und war zufrieden. Langsam lässt das Nach. Sie will dabei sein. Habt ihr nen lernturm? Dann kann der zwerg dir helfen. Mit 2 dürften hier alle schon ne Banane schneiden oder ein Stück gurke. Wäsche machen geht gut mit Kindern oder Staubsaugen. Binde ihn in den Haushalt mit ein.

Lass das Handy in der Tasche jnd gib es ihm nicht. Begleite die Wut und ich denke, dass er bald nicht mehr so oft fragt.

2

Alles Gute dir.

10

Danke für deine liebe Antwort. Dass mein Mann mich als Versagerin sieht, denke ich auch manchmal. Es macht mich traurig und färbt auf mein Selbstbild ab.

Wenn er nachts wach ist, möchte er aufstehen und spielen. Ich versuche immer, ihn im Bett zu lassen, damit er versteht, dass Schlafenszeit ist, aber manchmal regt ihn das so auf, dass wir dann aufstehen. Er hört dann etwas auf seiner Toniebox, spielt ein bisschen, trinkt manchmal eine warme Milch. Ich zeige ihm immer, wie dunkel es draußen schon ist.
Nachts bin ich zuständig, weil mein Mann früh raus muss.

Wir gehen viel raus. Ansonsten Haushalt. Zuhause spielen. An drei Tagen arbeite ich. Da ist er bei einer Freundin, zusammen mit ihrem Kind, das ein Jahr jünger als er ist. Leider ist er momentan nicht mobil, da er an den Füßen operiert wurde. Ansonsten ist die Idee mit dem Lernturm gut.

Deine entspannte Einstellung zum Essen gefällt mir. Ich habe einfach immer Angst, dass er zu wenig bekommt. Er ist sehr zart und nimmt nur langsam zu, aber zum Glück nicht ab.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,
naja man muss auf die Wünsche des Kindes natürlich nicht eingehen. Junior möchte auch immer mein Handy haben, wenn er es sieht. Obwohl er das noch nie benutzt hat um sich was anzusehen bei YouTube oder so.
Aber wir machen ja ab und zu Fotos oder Videos und Selfies. Diese schaue ich mir danach oft an und dann guckt er auch und freut sich über den kleinen Jungen im Handy der ihn anlacht.. 😄😄
Und außerdem "telefoniert" er gerne mit meinen Handy, wenn er es findet. Er nimmt es hält es sich ans Ohr und brabbelt.

Ich nehme ihn das dann regelmäßig weg, weil er es Natürlich auch fallen lässt oder irgendwo gegen haut. Dann schimpft er auch und weint und legt sich auf den Boden.
Das begleite ich dann, deswegen bekommt er es trotzdem nicht wieder.

Beim Essen würde ich halt schauen, ob er vielleicht Gemüsewaffeln oder so essen würde. Und sonst ist es eben so - zwingen kann man die Kinder eh nicht.

Nachts waren wir auch regelmäßig 1-2 Stunden wach und sind aufgestanden zum spielen, weil er einfach wach war. Lag hier rückblickend wirklich am zahnen. Er bekam die Backenzähne und war deswegen dann wohl wach. Als die da waren, war der Spuk vorbei und er schlief wieder die ganze Nacht (also auch mit Unterbrechungen, aber eben nur n paar Minuten und nicht mehrere Stunden).
Also auch da, leider ganz normal - da muss man als Eltern wohl durch. 😄

6

Ich sehe eine gute Mutter, aber einen unmöglichen Vater und Partner! Ist dein Mann völlig bescheuert?

Kinder essen phasenweise einseitig und „ungesund“, völlig normal! Dann lass die Soße halt weg! Kinder schlafen manchmal scheiße, grade in der Entwicklung/wenn das Hirn reift. Das ist sicher nicht deine Schuld. Dein Mann kann es ja gerne alles besser machen!

Motte (2) darf ab und zu an mein Handy und Fernsehen sogar täglich (20 Minuten, meist verteilt auf morgens und abends). Das macht in meinen Augen weder was schlimmer, noch besser, aber ICH brauche diese Auszeit!

7

Wann ein Kind in dem Alter schläft, hat relativ wenig damit zu tun, wann man es hin legt🤷‍♀️ Unser schlief in der Zeit immer erst um 22h, egal ob wir ihn um 19h oder 22h hingelegt haben. Der einzige Unterschied war, wie lange wir am Bett sitzen mussten🤦‍♀️

Kinder können instinktiv erkennen, welche Nährstoff sie brauchen. Solange er neben den Kohlenhydraten noch wenigstens ein Obststück alle paar Tage isst, ist das ok.

Wie du ihm das Handy abgewöhnst? Mit einem Nein. Du würdest ihm doch auch keine Bleiche einschänken, nur weil er sie unbedingt probieren will, oder?

8

So ein Quatsch. Du bist eine gute Mutter, liebst dein Kind und erkennst deine Fehler (Handy) ja schon selber.
Erstmal ist dein Kleiner erst 2 Jahre alt und dass man sich in dem Alter noch nicht länger als ein paar Minuten beschäftigen kann, ist durchaus normal.
Das mit dem Handykonsum musst du einfach regeln, was ja auch kein Hexenwerk ist. Klare Ansage: ab heute gibt es 2 kleine Sendungen (maximal 20 Minuten) und danach ist das Handy weg. Das konsequent und ohne Ausnahme (keine 3. Sendung, am besten immer am Stück, sonst hast du zweimal Theater) durchziehen. Es dauert bestimmt ein paar Tage (oder Wochen - je nach Temperament) bis das ohne Gebrüll oder nur mit leichtem Protest akzeptiert wird. Trotzdem hast du keine Wahl.
Dass Kinder in dem Alter eine lange Phase haben können, in der sie nur wenige Lebensmittel akzeptieren, ist durchaus normal. Unser Kleiner mag leider auch keine Saucen und überhaupt vieles nicht.
Einfach immer anbieten, zum Probieren einladen und ansonsten lassen und auf keinen Fall zwingen. Im Kindergarten essen sie oftmals in der Gruppe alles, was ganz lustig ist, weil sie da komischerweise viel weniger wählerisch sind. Ein Jahr lang keine Saucen und nur ein paar unterschiedliche Lebensmittel richten keinen Schaden an.
Und der Papa…der Papa soll doch mal öfters übernehmen, z.B. ihn früher ins Bett bringen. Da kann er zeigen, was er kann ;)
Er kann sich seine Ratschläge, die ja nur konstruktiv sind, weil du sie nicht umsetzen kannst und sie dich nur runter ziehen, sparen und soll dich stattdessen mehr unterstützen.
Nochmal wegen dem Schlafen. Von wann bis wann schläft er denn normalerweise?
Und warum ist er erst 3 Stunden im Bett wenn es 3 Uhr morgens ist. Habt ihr ihn erst um 12 Uhr Mitternacht hingelegt oder hat er zuvor geschlafen? Das habe ich nicht so ganz verstanden.
Wenn dein Kind schon übermüdet ist, funktioniert es meistens am schlechtesten. Von wann bis wann macht er Mittagsschlaf? Eventuell zu spät oder zu lange?

12

Danke für deine Antwort.

Er war von drei bis nach sechs wach. Nach über drei Stunden ist er wieder eingeschlafen. Das meinte ich.

Mittags lässt er sich nicht mehr hinlegen. Manchmal kuscheln wir ein bisschen um die Zeit. Dafür ist er dann am frühen Abend oft müde und schläft seit neustem dann eine halbe Stunde. Gestern/heute hat er zum Beispiel von 18 bis 18.30 Uhr geschlafen, dann von 22 bis 3 Uhr, dann von 6 bis 9 Uhr.

21

Da würde ich ansetzen.
Vielleicht braucht er tatsächlich momentan keinen Mittagsschlaf, wobei ich, um auf Nummer sicher zu gehen, unbedingt das noch ein oder zwei Wochen ausprobieren würde, zum Beispiel um 13 Uhr hinlegen, maximal 15 Minuten mit Einschlafbegleitung ausprobieren und dann lassen, wenn er nicht schlafen kann.
Zudem würde ich ihn unter gar keinen Umständen (!) um 18 Uhr für einen kurzen Schlaf hinlegen. Das ist nach meiner Ansicht DAS Problem, warum er so katastrophal Nachts schläft. Also lieber noch bis 19 Uhr wach halten und dann ab für den Nachtschlaf ins Bett. Das konsequent durchziehen und dann läuft das nach 2 Wochen wieder rund, er macht dann höchstwahrscheinlich wieder einen Mittagsschlaf, weil er von 19-7 Uhr schläft und gegen 12/13 Uhr wieder total müde sein wird. Dann nicht länger als 1-1,5 Stunden schlafen lassen und dann ist er um 19 Uhr wieder müde aber nicht drüber.
So würde ich es dir raten.

9

Dein Mann ist der Versager, nicht du!

So eine empathielose und zudem noch dumme Aussage zu tätigen, anstatt dich anzuhören und zu stärken.

Du machst nichts falsch!

Dass dein Sohn so schlecht schläft, zieht dir natürlich sehr viel Energie. Wo schläft er denn? Macht er noch Mittagsschlaf? Wie ist eure Routine, wenn es ins Bett geht? Wie viel Stunden Schlaf benötigt dein Sohn zur Zeit?

Beim Essen sehe ich wirklich gar kein Problem.
Wenn er Kohlenhydrate pur essen möchte, lass ihn doch. Er wird nicht am gedeckten Tisch verhungern.

Biete ihm einfach weiterhin Alternativen an, z. B. verschiedene Arten von Gemüse. Meine Tochter isst oft lieber rohes Gemüse (Spitzpaprika, Gurke, Tomaten). Probiere es aus und iss vor allem mit!!
Wenn er sieht, dass du es isst, und es dir schmeckt, probiert es es mit höherer Wahrscheinlichkeit auch.
Und vermeide Druck.

Bist du denn Zuhause, oder arbeitest du auch noch?

Liebe Grüße

13

Danke für deine Antwort. Er schläft abends meistens in seinem Bett und kommt in der Nacht zu mir. Mittagsschlaf macht er nicht mehr, dafür schläft er am frühen Abend seit kurzem oft eine halbe Stunde.

Ich arbeite an drei Tagen. Da ist er tagsüber bei einer Freundin, die ein einjähriges Kind hat.

14

Guten Morgen,

ich muss mich all meinen Vorrednerinnen anschließen.
Du bist eine gute Mutter. Wie kommst du darauf das du eine Versagerin bist? Weil dir dein Mann so ein sch... (sorry für den Ausdruck) einreden will? Was macht denn dein Mann um zu helfen? Um SEIN Kind zu erziehen? Ihm sollte bewusst sein das es auch sein Kind ist.
Mein Mann würde im Traum nicht einfallen sowas in der Art zu sagen. Ganz im Gegenteil. Wir würden gemeinsam überlegen wie wir es mit'm Schlafen hinkriegen da Schlafmangel alle ans Limit führt. Auf dem Spielplatz austoben, evt. kein Mittagschlaf. Du lannst auch mal im Internet nach „altersgerechte Spiele für innen zum auspowern” suchen. Da gibt's bestimmt Vorschläge.

Zum Thema essen: meine Tochter (jetzt fast 12 Jahre) war und ist heute noch sehr pingelig beim Thema Nahrungsaufnahme. Das gibt sich wieder. Wichtig ist nur, das er jederzeit was haben kann wenn er es möchte.

Ich habe beide Kinder im Haushalt mit einbezogen. Ich habe ihnen z.b. einen leicht feuchten Lappen gegeben zum Staubwischen, Türen abwischen etc. Mein Lob für ihre Hilfe fanden sie so toll das es ihnen total gefallen hat. Sie wollten dann täglich einen Hausputz machen.

Es kann Nervenaufreibend sein aber es vergeht auch irgendwann wieder. Wir schlagen z.b. das nächste Kapitel im Buch auf. Es heißt: die Pubertät 🙈.

Ich wünsche dir alles Gute.

15

Eigentlich willst du ja nicht „eine bessere Mutter“ sein, sondern in pflegeleichteres Kind, oder? Aber so läuft das nicht. Man hat das wirklich nur bis zu einem gewissen Teil in der Hand bei so kleinen Kindern.

Später bekommt man das Ergebnis seiner Erziehung präsentiert- aber mit zwei Jahren sind Kinder einfach noch irre anstrengend.

Es ist nicht schlimm nur von Obst und Nudeln zu leben. Falls er ab und zu mal nen Joghurt und ein paar Chicken Nuggets ist dürfte er ganz gut versorgt sein. Da mach ich mir keinen Stress, entweder mit oder ohne Soße. Meine essen auch oft trocken Reis oder Nudeln.

So Phasen wo die Kinder grottig schlafen hat man oft wenn sich der Schlaf umstellt. Versuch das Kind ein bisschen länger wach zu halten und nicht zu lange in den Tag schlafen zu lassen. Das hört dann auch wieder auf. Das gute- wenn die Phase geschafft ist verschiebt sich der Schlaf nur noch leicht. Meist ist dann erstmal längere Zeit entspannter mit dem Schalfen.

Ansonsten konsequent sein- nicht Nachts spielen. Was kann passieren? Der ist zwei. Mehr als Gebrüll passiert nicht. Drück ihm das Handy nicht in die Hand um zu putzen. Mach das nur wenn du mal in Ruhe einen Kaffee trinken willst..#schein..

Putzen muss sein, er darf mithelfen oder nicht. Was kann passieren? Er brüllt. Darf er! Er ist zwei, völlig normal das er brüllt wenn er was will und nicht bekommt. Bedeutet aber nicht das er alles bekommt was er will!! In dem Alter beginnt die Erziehung. Man darf sich nicht erpressen lassen von dem Geschrei. Man muss gelassen bleiben, den Unmut aushalten und das Kind trösten wenn es sich nicht beruhigt. Ansonsten darf man aber nicht seinen ganzen Tag vom Kind bestimmen lassen..er Krümel du Kuchen!!

Das es nicht immer nach seiner Nase geht muss dein Kind nun lernen. Damit tust du ihm einen großen Gefallen, er lernt nun Frust auszuhalten. Das wird er im Leben noch sehr oft brauchen.

Vg und gute Nerven.

Top Diskussionen anzeigen