Alles läuft aus dem Ruder...

Hallo,

Ich muss mir mal etwas von der Seele schreiben. Vielen Dank schonmal fürs Lesen!

Ich habe im Dezember mein 2. Kind bekommen und irgendwie laufen die Dinge hier seitdem aus dem Ruder. Ich versuche mal eine Auflistung:

- Katze Nr. 2 ist seitdem unsauber, was mich sehr belastet (Körperliches lassen wir gerade durch den Tierarzt abklären)
- Kind Nr. 2 schreit gerade sehr viel tagsüber (Zahneinschuss?)
- Kind Nr. 2 hat viele körperliche "Baustellen", die mir Sorgen machen
- Kind Nr. 1 (2 Jahre alt) leidet unter dem Schreien von Kind Nr. 2
- Kind Nr. 1 möchte nur noch "die Mama"... wenn wir aber Exklusivzeit haben ist sie unglaublich bockig/trotzig (ausschließlich zu mir)
- Im Haushalt bleibt tagsüber viel liegen (Staubsaugen, Kochen), was ich versuche abends oder früh morgens (5-6 Uhr) zu erledigen, was mich aber ziemlich stresst

Ich habe kaum noch Appetit und kann nicht mehr gut schlafen. Ich bin ziemlich abgemagert seit der Geburt. Mein Mann versucht mir zu helfen, aber er muss ja auch arbeiten gehen. Seit kurzem habe ich eine Art Stress-Juckreiz entwickelt, der mich fertig macht. Irgendwie kann ich gerade nicht mehr... Die Omas versuchen zu helfen und sich um Kind Nr. 1 zu kümmern, bringen aber irgendwie nur noch mehr Unruhe rein (kann ich schwer beschreiben).

Wie kann man so eine "Situation" entwirren? Wie und wo fange ich an? Durch den Schlafmangel fehlt mir gerade ein klarer Blick auf das Ganze...

3

Hallo,

geh zum Arzt und beschreibe deine Situation. Frag, ob man dir eine Haushaltshilfe über die Krankenkasse verschreiben kann, die dich unterstützt. Und wenn die Omas helfen möchten, dann können sie Essen kochen oder andere Dinge wie die Kinderwäsche übernehmen. Ist ja nicht in Stein gemeißelt, dass die einzige Hilfe von der Oma die Kinderbetreuung sein muss ;-)

Und ganz wichtig - den Fehler habe ich nämlich auch gemacht: Steh bloß nicht früher auf für den Haushalt. Wenn du die Stunde morgens für dich nutzen kannst, um in Ruhe Kaffee zu trinken oder einem Hobby nachzugehen, dann ist das vielleicht was anderes. Aber eine Stunde mehr zu schlafen bringt meistens mehr für dich und den Tag als ein aufgeräumtes Wohnzimmer.

Liebe Grüße
lilavogel

1

Stillst du?
Warum schreit Kind Nr 2? (Welche Situationen fallen dir besonders auf?)
Geht Kind 1 in den Kindergarten oder ist es noch zuhause?

Unsere 2 sind auch 2 Jahre auseinander. Kinder sind jetzt 3 und 1. Es ist unheimlich anstrengend.
Ohne Unterstützung würde ich es nicht hinkriegen.


Ich würde dir raten beide Kinder mal bei den Großeltern oder dem Papa zu parken. Aber außerhalb deiner Wohnung/Haus und du gehst schlafen. So lange wie nur irgendmöglich...
Schlaf kann so unglaublich hilfreich sein.

Danach ordentlich essen und trinken. Stell dir einen Wecker, damit du an das trinken denkst.

Kann Kind 2 im Kinderwagen schlafen? Mit Kind 1 ab auf den Spielplatz und Kind 2 pennt. So merkte unser Großer, dass Mama trotz Baby immer noch Zeit für ihn hat.

Es wird einfacher je größer die Kleinen werden.
Versuch dir mal jede Situation einzeln anzusehen und zu überlegen, was dir helfen könnte.

Du machst das toll! Aber vergiss dich nicht selbst und es ist keine Schande wenn dir mal die Luft ausgeht. Frag um Unterstützung wenn du sie brauchst.

2

Das klingt wirklich sehr stressig :(

Vielleicht sollte dein Mann aber nicht nur helfen, sondern echt mit Anpacken. Arbeit hin oder her. Kann er vllt schnell saugen bevor er geht? Oder abends? Was vorkochen?

Wäre eine Haushaltshilfe Entlastung? Sodass da ein Großteil weg fällt?

Geht Kind Nummer 2 in die Trage/Tuch? Das half bei meiner sehr gut gegen das weinen. Vllt hat Kind 2 auch echt schmerzen vom zahnen. Hast du mal Viburcol-Zäpfchen oder sogar Schmerzmittel gegeben?

Dass ein Kind mit 2 bockig ist, ist leider ziemlich normal. Haben wir hier auch 🙈😂 kann dir jemand die Große mal abnehmen? Geht sie zur Kita? Dann hätte sie auch etwas Ruhe und käme mal raus :)

Letztlich werdet ihr euren Weg sicher irgendwie finden. Wichtig ist, dass du Hilfe annimmst und schaust, wo du dich entlasten kannst!

4

Organisiert euch eine Putzhilfe. Die nimmt dir schon mal viel ab.
Kann Kind 1 ab und an mal bei den Großeltern übernachten oder kenne er das nicht?
Wie wäre es mit einer Tagesmutter 1-2 Mal die Woche für ein paar Stunden?
Es sind eben noch zwei kleine Kinder, die beide viel Aufmerksamkeit brauchen, aber das ist eben so bei so einem kleinen Abstand.
Versuche regelmäßig zu Essen und zu Trinken.
Zwing dich dazu, auch wenn du keinen Hunger hast.
Fahre ab und zu zu einer Freundin oder zu deiner Mutter und verbringe da einen ruhigen Tag ohne Kinder (am Wochenende, wenn dein Mann da ist).
Einfach mal raus aus dem Trott.

5

Hallo,

es wird besser! Meine Kinder haben 19 Monate Unterschied, ich weiß wovon du sprichst.

Du steckst momentan in einer stressigen Phase, ganz klar. Vielleicht findest du einen Weg, das für dich zu akzeptieren. Es darf stressig und chaotisch sein, es wird die nächsten Wochen und Monate nicht alles rund laufen. Das ist okay. Wichtig ist, dass alle satt und zufrieden sind. Manchmal ist das das Tagesziel 😉

Ideen:
Die Großeltern übernehmen Kind 1, aber bitte außerhalb deiner Sichtweite.
Die Großeltern übernehmen etwas Haushalt, zB bringen sie Gekochtes vorbei oder sie gehen einkaufen nach Liste. Alternativ liefern lassen. Oder dein Mann kocht nach Feierabend. Nimm die Hilfe der Großeltern an. Sicherlich machen sie manches anders als du, das ist okay. Deine Kinder wachsen daran.

Nichts ist wichtiger als Schlaf! Lieber stapeln sich die Staubmäuse, als dass du morgens um 5 aufstehst! Mit genug Schlaf sieht die Welt ganz anders aus.

Mag Kind 2 das Tragetuch? Pucken? Schon alles gegen Zahnschmerzen und ggf Bauchweh probiert? Kümmelzäpfchen, Virbucol etc? Fühlst du dich wegen der körperlichen Baustellen gut bei eurem Kinderarzt aufgehoben?

Wichtig wäre, deine Gesundheit zu stärken! Einen Ausfall von dir kann sich deine Familie zur Zeit nicht leisten. Also tu was für dich, das kommt allen zugute! Was tut dir gut? Warst du beim Arzt wegen des Juckreizes?

Alles Gute!
mavikelebek

6

Versuche dich an erster Stelle besser um dich selbst zu kümmern! Regelmäßiges Essen und Trinken ist unglaublich wichtig, um deine Energiereserven aufzufüllen! Sucht euch eine Haushaltshilfe (sollte das finanziell absolut nicht drin sein, versuche es über die Krankenkasse zu beantragen). So hast du etwas Luft, um zu schlafen! Früher aufzustehen oder später ins Bett zu gehen, um den Haushalt zu erledigen, hört sich sehr Kräfte zehrend an.

7

Hey! Ich habe zwar selber keine Erfahrung mit einer Mutter-Kind-Kur oder generell einer Kur - aber vielleicht wäre das ja was gutes für euch? Vielleicht kannst du dich dort etwas erholen. Der Mama muss es gut gehen, damit es den Kindern auch gut geht. Kinder spüren sowas doch, oder nicht? Ich würde einen Arzt aufsuchen und deine Probleme (Schlaf, Ausschlag) ansprechen. Und Stress dich bitte nicht so mit dem Haushalt. Man muss Haushalt auch mal Haushalt sein lassen können, auch wenn’s schwer fällt.
Und ich glaube auch, dass Kind Nr. 1 sich auch erst mal daran gewöhnen muss, dass es nicht mehr Mama und Papa für sich alleine hat.
Ich glaube, dass du gerade sehr viel Kraft brauchst, daher brauchst du auch dringend etwas mehr Schlaf. Es werden bestimmt wieder bessere Zeiten kommen! Alles Gute euch! 🍀

8

Nur zum Verständnis, es sind 3 Kinder 2 Jahre und jünger?

9

2 Kinder: 2 Jahre alt und 15 Wochen alt

und 2 Katzen

Top Diskussionen anzeigen