Geschwisterchen ja oder nein?

Hall├Âchen ­čÖő­čĆ╗ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ,
Mein Mann und ich denken ├╝ber ein zweites Kind nach , unser Sohn ist jetzt fast 3 Jahre alt und wir haben immer gesagt wenn der kleine dann in die Schule kommt w├╝rden wir gerne noch ein mal versuchen ein Baby zu bekommen. Ich bin jetzt aktuell 27 also auch in 3 Jahren noch nicht zu alt, mein Mann ist 8 Jahre ├Ąlter als ich. Wir wohnen in einem Haus zur Miete und sind eigentlich gl├╝cklich so wie es jetzt ist.
Und genau da bin ich etwas ├╝berfragt wir sind beide zweigeteilter Meinung, auf der einen Seite war die erste Schwangerschaft echt nicht sch├Ân f├╝r uns. Ich hatte eine Risiko Schwangerschaft, da ich ne Geb├Ąrmutterfehlstellung habe daher musste ich mich bei Zeiten schonen und habe wahrscheinlich auf Grund der mangelnden Bewegung und weil alles so lecker war 30 kg zugenommen, von denen ich nach 10 Monaten alles wieder runter hatte zum Gl├╝ck. Ich habe mich bis zum Schluss immer ├╝bergeben m├╝ssen normal ist eig. nur bis zum 3 Monaten. und zum Schluss gab's ein Not Kaiserschnitt.
Leider hat das mit dem stillen auch nicht richtig funktioniert nach 6 Wochen hatte ich schon keine Milch mehr. Aber unser Sohn ist gro├č und gut gen├Ąhrt also kein Grund zur Besorgnis.
Dazu kommt noch das finanzielle also ich lege mal die Karten auf den Tisch bei uns bleibt nach Abzug der Miete 800ÔéČ und Auto kosten 300ÔéČ nat├╝rlich Versicherungsged├Âns und Handy und Internetvertr├Ąge und Lebensmittel nichts mehr ├╝brig eigentlich laut unserer Rechnung m├╝ssten wir irgedwo Monatsende noch 500ÔéČ ├╝brig haben zum auf die hohe Kante legen aber irgendwas ist immer­čĄĚ­čĆ╗ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆwer kennt es nicht etwas geht kaputt oder unser S├╝├čer braucht neue Sachen also bleibt uns jetzt schon nichts ├╝brig obwohl wir beide arbeiten gehen. Ich habe nur einen halbtags Job m├Âchte ihn aber nicht mehr missen das mit Vollzeit hat sich zwar finanziell gut angef├╝hlt aber da viel leider der kleine hinten runter und musste immer von Omas aus der Kita geholt werden so ist es deutlich entspannter. Schlie├člich m├Âchte man sich ja auch selbst um sein Kind k├╝mmern.
Dann kommt noch unsere Angst hinzu das unser Sohn vielleicht sehr eifers├╝chtig auf sein Geschwisterchen ist und wir m├Âchten ja auch nicht das er irgendwo zur├╝ck stecken muss weder finanziell noch sonst wie.
Also haben wir eigentlich gedacht wenn sich nichts an unserer finanziellen Situation ├Ąndert ist es vielleicht besser nur ein Kind zu haben und das richtig sch├Ân zu verw├Âhnen? Und dann sehe ich zurzeit irgendwie nur Babys und der Gedanke das alles nicht nochmal zu erleben macht mich schon ein bisschen traurig. Ich selbst habe aber auch eine j├╝ngere Schwester die jetzt sowas wie meine beste Freundin ist und obendrein auch Pati von unserem Sohn. Bitte um eure Einsch├Ątzung was w├╝rdet ihr an unserer Stelle machen?

1

Naja, sind schon einige Nachteile, die du da aufz├Ąhlst. Die Schwangerschaft wird wahrscheinlich ├Ąhnlich laufen, denn das Problem mit deiner Geb├Ąrmutter wird sich nicht gel├Âst haben, denke ich.
Dazu kommt dann, dass dein Sohn auch da ist und du nicht soviel Zeit f├╝r dich selber hast wie in der ersten Schwangerschaft. Er ist auch noch zu klein, dass man ihn bitten kann, R├╝cksicht auf dich zu nehmen. Wie weit dich das dann zus├Ątzlich belastet in einer schon nicht sehr einfachen Schwangerschaft, dass wei├č man halt nicht.
Das Geld ist auch ein Thema. Wenn es jetzt schon knapp ist, wird es mit dem zweiten Kind noch knapper werden. Man kann nat├╝rlich planen, dass du, wenn die Kids ├Ąlter sind, wieder auf Vollzeit umstellt. Denn Kinder werden teurer, je ├Ąlter sie werden. Anfangs kostet euch das zweite nicht soviel, da es auch viele Sachen vom ersten bekommt. Aber das ├Ąndert sich, irgendwann will auch das zweite Kind neue Sachen, und ab Schulbesuch kommen sowieso viele Extraausgaben dazu. Mit Teilzeitgehalt geht sich das wahrscheinlich nicht mehr aus, wenn es jetzt schon knapp ist bei euch.
Das einzige, was ich jetzt nicht so als Argument gelten lasse, ist die m├Âgliche Eifersucht und die Sorge, dass dein Sohn dann zur├╝ck stecken m├╝sste. Gerade das schadet einem Kind doch gar nicht, wenn es lernen muss, R├╝cksicht auf andere zu nehmen. Und eine Entscheidung zu einem weiteren Kind soll die Entscheidung der Eltern sein und nicht das Kind bestimmt, ob es ein Geschwister haben will.
Du bist noch jung, ein paar Jahre warten sind sicher kein Thema bei dir. Allerdings kann ich dir aus Erfahrung sagen, je l├Ąnger man wartet, desto weniger ist man dann bereit, nochmal von vorne zu beginnen.
Tja, hoffe dir, damit ein paar Gedankenanst├Âsse gegeben zu haben. ­čśŐ

2

Bez. Eifersucht und zur├╝ck stecken sehe ich das ganz genauso. Denn ich kenne ein paar mittlerweile erwachsene einzelkinder, die leider nie lernen mussten, dass sich die welt nicht ausschlie├člich um sie dreht und das sind auch als erwachsene personen, die sich schwer anpassen und auf etwas einlassen k├Ânnen sei es in einer Beziehung oder unter freunden.

17

Ich kenne es tats├Ąchlich eher andersrum.
Erwachsene mit Geschwistern die st├Ąndig das Gef├╝hl haben sie m├╝ssten sich beweisen um besser zu sein als andere und sich deshalb in den Vordergrund dr├Ąngen um herauszustechen.

weitere Kommentare laden
3

Schwangerschaft und Eifersucht sehe ich jetzt nicht als nennenswertes Problem, aber wenn euer Geld schon jetzt nur gerade so reicht und auch nicht zu erwarten ist, dass es in den n├Ąchsten Jahren deutlich mehr wird, w├╝rde ich mir das mit dem zweiten Kind gut ├╝berlegen.
Gerade 3j├Ąhrige sind ja in einem wirklich g├╝nstigem Alter, ├Ąltere Kinder werden schnell deutlich teurer.

Allerdings bekommt man seine Kinder immer irgendwie gro├č, wenn ich mir unbedingt ein weiteres Kind w├╝nschen w├╝rde, w├╝rde mich das in eurer Situation nicht abhalten. Aber dein Sohn wird sicher h├Ąufiger finanziell zur├╝ckstecken m├╝ssen und nicht die gleichen Vorz├╝ge genie├čen wie als Einzelkind.

4

Ja genau das ist unsere Angst ich kenne zwar auch im Freundeskreis Familien die Monatlich auch nur so um die 3000ÔéČ Einkommen haben die haben den Schritt mit Kind Nummer 2 gewagt aber irgendwie schreckt das schon ein wenig ab wir m├Âchten unserem Sohn schlie├člich ja auch jeden Wunsch erf├╝llen k├Ânnen und auch mindestens 1 mal im Jahr in den Urlaub fahren und wir bef├╝rchten das das mit einem zweiten Kind nicht mehr geht

9

Kinder sind teuer ja das ist ein Argument. Aber was will man denn alles kaufen? Erst recht wenn die Kinder klein sind freuen sie sich ├╝ber kleine Dinge zu Geburtstag und Weihnachten. Geburtstage muss man nicht zum teuren Highlight umwandeln, geht auch easy zuhause oder bei gutem Wetter drau├čen.

Urlaub habe ich in meiner Kindheit auch nie kennengelernt und meine Eltern haben gut verdient. Hat mir auch nicht geschadet.

Die Priorit├Ąten mu├č man halt sich bewusst werden und auch mal auf diversen Luxus verzichten. Das ist ja auch kein Dauerzustand.

weitere Kommentare laden
5

Also wenn ich es jetzt f├╝r euch entscheiden m├╝sste, mit den Argumenten w├╝rde ich sagen lasst es sein. Genie├čt das was ihr habt. Am schlimmsten hier f├Ąnde ich das finanzielle. Auch wenn man ungern an einem solchen Punkt einen Kinderwunsch festmachen sollte, so ist es doch wichtig. Sehr wichtig sogar.

6

Eifersucht w├╝rde mich nicht abschrecken.

Die Geb├Ąrmutterfehlstellung und dass du dich deshalb schonen musst ist schon eine andere Nummer. H├Ąttest du denn jemanden, der dich in der Schwangerschaft mit deinem Sohn unterst├╝tzt, wenn dein Mann arbeiten ist. Wie hoch ist das Risiko dass du das Kind verlierst? Oder gibt es noch andere Risiken?
Wenn du nicht schon mit einem Gyn dar├╝ber gesprochen hast, k├Ânntest du das noch machen.

Der gravierende Punkt w├Ąre f├╝r mich das Geld. Wenn es schon jetzt knapp ist, wird es mit einem weiteren Kind nicht besser.
Klein kosten sie noch nicht soviel, aber ├╝berlegt euch gut, ob ihr euch das leisten k├Ânnt 2 Kinder durch eine Ausbildung zu bringen.
Da m├╝sstest du bestimmt bald wieder Vollzeit arbeiten gehen.

8

Ja ich glaube das mit einem zweiten Kind werden wir dann doch lassen und verw├Âhnen lieber unseren kleinen ­čśŐ ja bei mir ist das Fr├╝hgeburten Risiko bei 62% so sagte es mir jedenfalls nach mehreren Untersuchungen meine Gyn├Ąkologin aber bei unserem Sohn ging eigentlich alles gut au├čer das er falschherum lag (mit dem Po voran) und ich ihn so nicht durchs Becken bekommen habe

7

Wenn dein Kind zur Schule geht ist es 6/7 Jahre alt. Solltest du schwanger sein hast du schon mal kein Kleinkind mit dir herum zu schleppen. Dein Kind kann dir sogar ein wenig helfen und es auch sicher tun.

Ich denke das man nicht sehen kann ob die Beziehung zwischen den Kindern gut oder schlecht wird. Ich selbst verstehe mich nicht so gut mit meinen Geschwistern und die sind 6 und 8 Jahre ├Ąlter. Mein Mann versteht sich dagegen super mit seinem Bruder und die sind 2 Jahre auseinander. Meine Cousine hat auch nach 6 Jahren noch einmal ein Kind bekommen und der kleine liebt seinen Bruder.

Ich selbst habe im Abstand von 2 Jahren jetzt 2 Kinder. Und kann aus ersten Erfahrungen machen das kleine Geschwister einfach auch mal die Gro├čen nerven, weil sie einem alles nach machen und haben wollen. Das geht aber auch in die andere Richtung und sie teilen alles und spielen zusammen.

Finanziell w├╝rde ich sagen ist es am Anfang etwas schwer aber wo ich lebe kann man Kita Kosten senken lassen, Wohngeld beantragen etc. Ich war in meiner zweiten Schwangerschaft gerade wieder in Arbeit und habe das 6 Monate durchgezogen bis ich endlich durch Urlaub und ├ťberstunden in Mutterschutz kam.

Die Kinder werden ├Ąlter und man kann wieder mehr arbeiten. Vielleicht hast du auch Familie oder Freunde die das Kind mal nehmen. Das entlastet in Beruf und Familienleben doch sehr. Wenn Mama und Papa nicht da sind gibt es dann weitere Feste Bezugspersonen.

Sobald meine Tochter in die Kita kommt werde ich erst einmal 4 Tage die Woche anfangen zu arbeiten bis meine Elternzeit endet um mich schon mal darauf vorzubereiten wie es dann in Zukunft weitergeht.

Es gibt immer einen Weg.

10

Wir haben 2 Kinder mit einem Abstand von 6,5 Jahren. Ehrlich gesagt gebe ich jetzt nicht so viel mehr aus als mit einem Kind ­čĄĚÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

Mein Sohn wird bald 9 und die kleine ist 2,5.

Mein Sohn wurde auch richtig verw├Âhnt und hat alles bekommen was er wollte. Das ist jetzt nicht mehr so extrem und es st├Ârt ihn ├╝berhaupt nicht. Im Gegenteil er sagt oft, da├č sch├Ânste Geschenk was wir ihm gemacht haben ist seine kleine Schwester. Die beiden lieben sich sehr und kleben wie patex aneinander ­čśů

Wenn du mal Buch f├╝hrst, wirst du sicher bemerken dass du viel f├╝r unn├╝tzes ausgibst. Das ist oft so ­čśť

11

Ja das stimmt wohl wir kaufen auch viel Bl├Âdsinn ­čÖłich finde es toll das sich deine Kinder so gut verstehen
Lg­čśŐ

14

Ich sag es mal so: W├Ąre ich Kind, w├Ąr es mir lieber, meine Eltern w├╝rden sich gegen ein Geschwisterchen entscheiden und daf├╝r mir eine gl├╝ckliche, unbeschwerte Kindheit bieten, in der W├╝nsche auch erf├╝llbar sind und Mama und Papa sich nicht abschuften m├╝ssen. Es kommt eben drauf an, was dir/euch wichtig ist, auch f├╝r euren Sohn, wie er aufwachsen soll, und ob ihr euch zu dritt komplett f├╝hlt.

16

Eigentlich ist alles gut so wie es ist, wir verw├Âhnen ihn sehr gerne und m├Âchten ihm auch weiterhin viel erm├Âglichen. Es ist wahrscheinlich nur da in unserem Freundeskreis jetzt viele Babys geboren worden und die 3 jahre so schnell vorbei gegangen sind m├Âchte man das dann auch nochmal Ôś║´ŞĆsobald der besuch der kleinen dann ein bisschen l├Ąnger her ist kommt dann die Vernunft wieder ­čĄş

19

Einzelkind zu sein, ist nichts erstrebenswerts.

Das Materielle ist der einzige Vorteil.

Einzelkinder haben es viel schwerer, ein normales Sozialverhalten zu entwickeln, weil sie es nicht n├Âtig haben, Konflikte durchzufechten.
Dummerweise verschwinden unliebsame Kunden, Kollegen oder sonstwer sp├Ąter nicht einfach aus dem Leben des Einzelkindes, das damit h├Ąufig v├Âllig ├╝berfordert ist, weil es sich nie nachhaltig durchsetzen musste.

Au├čerdem stehst Du sp├Ąter alleine mit ein bis zwei pflegebed├╝rftigen Eltern da, wenn Du nicht zuf├Ąllig einen Partner hast, der Dich unterst├╝tzt.

Meine Eltern sind relativ fr├╝h gestorben. Aus meiner engsten Familie war dann niemand mehr da. Auch ganz toll...

Ich wei├č nicht, woher diese aktuelle Romantisierung von Einzelkindern kommt.
Ich kann mir das nur so erkl├Ąren, dass die Leute, die das glauben, keine sind.

LG

Heike

weiteren Kommentar laden
20

Hallo,

die erste Frage w├Ąre f├╝r mich, wie es medizinisch mit dieser Geb├Ąrmutterfehlstellung aussieht. Je nachdem, ist eine weitere Schwangerschaft zu riskant f├╝r das Kind oder f├╝r Dich.

Dann w├╝rde ich ├╝berlegen, wie es finanziell bei Euch weiter geht. Hat Dein Mann Chancen, auf Dauer besser zu verdienen?
Richtig teuer werden Kinder erst ab dem Schulalter.
Meine Eltern waren z.B. finanziell knapp dran, als ich auf die Welt kam. Als ich ├Ąlter war, hat mein Vater Karriere gemacht und sp├Ąter gab es keine finanziellen Schwierigkeiten mehr.

Grunds├Ątzlich tun Geschwister Kindern gut. Die lernen viel leichter gutes Sozialverhalten.
Wir leben in einer Gesellschaft, wo zum einen jeder mal zur├╝ck stecken muss. Zum anderen muss man auch mit unliebsamen Menschen umgehen und sich durchsetzen k├Ânnen.
Beides lernen Einzelkinder schlechter.

Die sind zu Hause immer die Nr. 1 und m├╝ssen nicht zur├╝ck stecken. Das ist kein Vorteil, sondern ein Nachteil. Diese Kinder fallen n├Ąmlich im echten Leben aus allen Wolken oder werden mit ihrer Anspruchshaltung zur Plage f├╝r ihre Umgebung.
Was Konflikte angeht, haben Einzelkinder h├Ąufig entweder die Taktik, auszuweichen oder ├╝bertrieben zu reagieren. Beides ist nicht wirklich hilfreich im echten Leben.

Das Stillen ist nun wirklich kein Punkt. #kratz
Unsere Kinder wurden beide nur teilweise gestillt, weil ich zu wenig Milch hatte.
Sie sind beide sehr intelligent und nicht ├Âfter krank oder allergiegeplagter, als andere Kinder. Ich w├╝sste nicht, was da h├Ątte besser laufen k├Ânnen, wenn sie voll gestillt worden w├Ąren.
Daf├╝r hat die voll gestillte Tochter meiner Freundin einen ganzen Haufen Allergien, die sie offenbar von Mama geerbt hat.

LG

Heike

Top Diskussionen anzeigen