Problem SchWieMutter

Hallo,

Wir wohnen in einem Haus mit SchWieMutter. Leider hatte Sie schon immer ein Problem mit mir.


Zu mir: bin 10 Jahre Jünger als er, andere würden sagen hübsch, guten Beruf, studiert.
Ich bin ein selbständiger Mensch.

Seine EX-Freundin war Anders. Sie ging abends oft essen nach der Arbeit und somit aß er bei der Mutter, Sie machte ihm die Wäsche, zum Teil sogar die Brote. Worüber ich lachen muss, denn er ist alles andere als Faul, nicht in der Lage oder Dumm.

Ich hingegen hab bald das zweite Kind mit ihm und erledige alles selbst.

NUN habe ich mitgehört, wie Sie kürzluch mit Ihrer Bekannten schlecht über mich geredet hat. Und meinte das mit mir war schon von Anfang an Sch*****.

Es gibt eigentlich keinen Grund dazu, war immer freundlich und hab nie was blödes zu ihren Dummen Aussagen gesagt.
Sie hat schon immer dumme Kommentare abgelassen, wenn sie damals (vor Heirat) mit uns mit durfte irgendwohin und da war eine Frau mit Rock sagte Sie wow die hat ja schöne Beine, kuk mal. Oder vor kurzem dass die und die damals mal auf meinen Mann scharf gewesen wäre. Und er meinte ich hab nix gemerkt, das es so wäre. Also war es eher ihr Wunsch dass es so ist.

Und als unser Sohn zur Welt kam, wollte Sie ihn nur bei sich und ich sollte ins Bett und hab ihn nur zum stillen und wickeln bekommen, der Haushalt und schweres schleppen beim Einkaufen blieb bei mir. Sie hat meinen Mann so eingenullt, dass er ihr völlig gehorchte. Irgendwann rebellierte ich und gab zu verstehen, wessen Kind das ist.
Mit Mann ist es jetzt besser, seit wir uns für 1 Woche mal getrennt hatten.

Wie schaffe ich, das mein Kind mehr Distanz zu ihr hält? Ich mag dass es versteht die Oma hasst Mama. ????

2

"Wir wohnen in einem Haus mit SchWieMutter. Leider hatte Sie schon immer ein Problem mit mir."
-> Zieh aus.
"Wie schaffe ich, das mein Kind mehr Distanz zu ihr hält?"
-> Zieh aus.
"Ich bin ein selbständiger Mensch."
-> Zieh aus.
"Und meinte das mit mir war schon von Anfang an Sch*****"
-> Zieh aus.
"Ich mag dass es versteht die Oma hasst Mama. "
-> Zieh aus und am besten gleich in die Pyschatrie zum Abchecken was du für ein Problem hast. Das ist nicht normal. Deine armen (bald 2 #zitter #zitter #zitter #zitter #zitter) Kinder. So erzieht man gestörte Menschen heran, die dann die Schuld ihres Verhaltens bei ihrer Schwiegermutter suchen...

Ganz ehrlich, du hörst dich an wie das Schwiegertochtermonster in Musterausführung.
Aber selbst wenn du es nicht bist: Wieso ziehst du da ein? Und wieso sollte dein Kind Distanz zu seiner Oma halten?

5

Toller Beitrag, und so einfühlsam.

Jemanden der ein Problem hat erstmal beleidigen und nach anhand wenigen Sätzen gleich psychische Störungen diagnostizieren.

So macht man ratsuchenden Mut.

7

1.) Ich habe keine psychische Störung diagnostiziert sondern gesagt dass sie sich überlegen sollte in dem Bereich Hilfe zu suchen.
2.) Brauchte die TE keinen Rat sondern quasi Zustimmung, dass es eine super Idee ist, ihrem Kind klar zu machen dass es sich von seiner Oma fern halten soll weil die mal irgendwann vor einigen Jahren ihren Mann zum Essen eingeladen hat und sich tatsächlich erdreistet hat, Interesse an ihrem Enkel zu zeigen, siehe letzter Satz 😅 und den Rat habe ich gegeben: Auszuziehen.

weitere Kommentare laden
1

Willst Du Dein Kind ernsthaft in einen Loyalitätskonflikt bringen? Soll es wählen zwischen der Liebe zu Dir, und der Liebe zu Oma?

Bitte, werde erwachsen!!

12

Es ist ja die Oma, die Ihren Sohn immer durch Mittleid oder schlecht Reden auf Ihre Seite ziehen möchte. Am Anfang dachte ich die Arme ältere Frau, Alleinstehend, der Sohn möchte sie wohl nicht alleine lassen. Die whg sind getrennt. Aber Sie besteht, dass mein Sohn jeden Tag ambbesten direkt nach dem Aufstehen hoch geht. Egal ob er schon gegessen hat oder noch die Nachtwindel trägt. Es geht nur ums bespielen. Und mir ist ein geregelter Alltag wichtig Aufstehen
Frühstück, richten. Oder als er kleiner war, und alles in den Mund gesteckt hat. Die Spielsachen nicht direkt neben die Pflanze zu stellen, weil er schon paar mal die Erde im Mund hatte. Oder redete mit der Freundin die dabei nur schwieg, wieso ich denn ein Neugeborenea stille, man gibt da einfach die 1er Milch wenn das Kind alle 2 std trinken will. Ihr Sohn wurde nie gestillt und war ruhig! Als ich keine Milch hatte, hat Sie sich daran gestört dass ich pre gebe wie der Arzt empfahl und nicht die 1er Milch. Sie sagt es aber nie direkt, teils telefoniert sie dermaßen laut mit Lautsprecher dass man alles hört oder die ein oder andere Nachbarin hat es mir dann gesagt.

14

Es ist doch an Euch als Eltern, da vernünftige Grenzen zu setzen! Aber Du musst doch nicht aktiv Deinem Kind klar machen, dass seine Oma Dich hasst. Früher oder später wird er das vielleicht selbst rausfinden, und dann ist er hoffentlich alt genug, damit umzugehen. Du solltest aber nicht anfangen, Dein Kind in Deinen Konflikt mit Deiner Schwiegermutter reinzuziehen.

weitere Kommentare laden
3

Hallo ☺️

Ich finde solche Situationen immer schwierig. Ich kann die Empfindungen von dir nachvollziehen und mir wäre es auch wichtig das mein Partner und ich am selben Strang ziehen. Ich glaube das beste wäre ein ehrliches und offenes Gespräch zu führen und deine Emotionen und Gefühle mitteilst.
Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit das ihr euch etwas eigenes sucht, das würde natürlich alles entzerren und Oma kann zu Besuch kommen oder eben ihr. In einem Haus finde ich es grundsätzlich schwierig wenn man sich nicht super versteht.

Ich wünsche dir alles Gute🍀

4

Du lebst in einem Haus mit der Schwiegermutter
Wenn da nicht der Vorteil ist, dass der Kontakt zum Kind eng ist, dann weiß ich auch nicht.

Du redest im Nebensatz doch recht abfällig
Sie wollte nur das Kind, einkaufen etc. durftest du
Möglicherweise hat sie es als Unterstützung für dich gesehen

Du musst sie nicht mögen, aber das Kind dahingehend zu impfen finde ich grausam.

11

Sie muss die TE auch nicht mögen, aber respektieren. Dass alles ist keine Einbahnstraße und die TE muss sich auch nicht schikanieren lassen. Wenn ich mein Enkelkind gern um mich habe, verhalte ich mich nicht so beschissen, dass ich mir das selber verderbe!
Meine Oma mochte meine Mutter auch nie. Mich hat sie geliebt, aber als ich älter wurde und miterlebt habe, wie meine Oma ständig gegen meine Mutter wetterte und sie bei jedem Atemzug schlecht redete, hat sich das gute Verhältnis zu meiner Oma auch erledigt.
Kinder sind nicht blöd oder blind! Auch eine Oma kann sich zusammenreißen!

20

Danke. Es tut mir leid, dass du das auch miterleben musstest. Eine meiner Omas, war auch nicht sonderlich freundlich zu meiner Mutter, meine Eltern hatten nur das Glück damals von Griechenland hierhergezogen zu sein. So hatte Sie Abstand.

Uns Kindern fiel es später im Urlaub selbst auf, dass die Oma dumme Sprüche ggü Mama bringt und haben sie von selbst nicht so gern gehabt wie die andere Oma mit gutem Herzen.

Und mein Vater stand nicht so unterm Pantoffel bei der Mutter, wie es mein Mann tut. In der Hinsicht stellt er eher auf Durchzug, er will nichts darüber wissen. Und wenn man was sagt ist er beleidigt, weil man sich gegen seine "Mutter" spricht. Deshalb war die Ex ja Recht, denn die hat nur Ihr Zeug gemacht und sich nicht dafür Interessiert für beide zu kochen, einkaufen oder die Wäsche waschen. Diese ging so oft teuer Essen,Mittags u Abends, dass sie manchmal dann noch Geld von ihm für'sTanken brauchte. Damals konnte Schwiegermutter noch Mama spielen. Auch wenn der Sohn viel zu alt dafür war.

weiteren Kommentar laden
6

Entweder du findest einen weg halbwegs gut mit ihr auszukommen oder ihr könnt nicht dauerhaft zusammen wohnen.
In jedem Fall unbedingt die Kinder da raus lassen! Die können nichts dafür.

Ich würde
1. Ein vernünftiges Gespräch mit meinem Mann Sicherheit
2. Eine gemeinsame Strategie entwickeln
3. Mit der Oma sprechen
4. Je nach Ergebnis Konsequenzen ziehen

Ich lebe selber mit den Schwiegereltern in einem Haus . Es war nie mein Traum, hat sich aber so ergeben. Wir kommen ganz gut miteinander aus und es ist ok.
Wir haben aber auch klare Grenzen und jeder lebt sein eigenes Leben

8

"Wie schaffe ich, das mein Kind mehr Distanz zu ihr hält? Ich mag dass es versteht die Oma hasst Mama. ????"

Ist das wirklich dein Ernst? Was haben deine Konflikte mit der Schwiegermutter mit deinem Kind zu tun.

Wie ist die genaue Wohnsituation. Hat jeder seine eigene Wohnung oder teilt ihr euch Küche, Bad etc.? Solltet ihr keine eigene Wohnung haben, rate ich dringend zum Umzug. Ein Mehrgenerationenhaushalt funktioniert nur wenn alle Beteiligten sich verstehen und die Grenzen des anderen achten.

Also werde wirklich selbstständig, lebt euer eigenes Leben und die Oma kann man auch einmal in der Woche besuchen. Für schwere Einkäufe ist bei mir übrigens mein Mann zuständig und meinen Säugling hätte mir nach der Geburt auch keiner wegnehmen können. Bin nämlich nicht nur die Milchkuh sondern die Mama.

9

Und warum zieht eine selbstständige, studierte Frau dort ein?

10

Manche Menschen durchschaut man erst später. Sie tut vorne rum auf ganz nett. Erst mit Ihren Sprüchen, hatte ich Sie solangsam durchschaut. Und studiert zu haben, heißt wohl nicht dass man Menschenkenntnis studiert hat. Man lernt im Leben nie aus.

13

Mehr Distanz schafft ihr, indem ihr *nicht im selben Haus* wohnt.
Ich weiß ja nicht, wessen Haus das ist; entweder ihr kündigt ihr oder ihr zieht aus.

Mehr Distanz würde auch bedeuten, dass euer Kind dann bei den Omabesuchen ein ganz normales Verhältnis zur Oma haben könnte

15

Ich finde, du schreibst tatsächlich sehr abwertend über deine Schwiegermutter. Z.B., dass sie mit euch mit wohin gehen DURFTE.

Andererseits tut sie auch nichts, um dir zu "gefallen". Ihr nehmt euch da beide nichts...

Ihre psychologische Kriegsführung mit den lauten Telefonaten würde ich gepflegt ignorieren. Sie mag dich nicht und du magst sie nicht. Ich denke die Fronten sind geklärt.

Die Aussagen zum Stillen wären bei mir zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. "Danke für deinen Rat", sagen und weiter sein Ding machen. Fertig!

Und ganz ehrlich: Wenn Oma drauf "besteht" den Enkel zu bekommen, was soll denn das? Ihr habt eine eigene Wohnung, du bist laut eigener Beschreibung selbstständig und selbstbewusst, lasse die Tür zu, wenn du nicht willst, dass er zu ihr geht und fertig. Es ist eidr Kind also eure Entscheidung, wann er mit wem wie viel Zeit verbringt. Da kann die Oma auf soviel "bestehen" wie sie will...

Was macht sie denn dann? Klingelterror? Dann stellt die Klingel aus...

Steh da drüber wie eine Erwachsene und lasse dich einfach nicht auf ihren Kindergarten ein. Das ärgert solche Leute am meisten...

Top Diskussionen anzeigen