Wunsch nach Hund wegen Eltern aufgeben

Ich brauche mal etwas Input/Zuspruch von außen. Es geht um meine Eltern. Mein Mann und ich wünschen uns schon lange einen Hund. Vorraussetzungen passen, wir haben genug Zeit und Platz und haben auch ein geeignetes Tier gefunden. Es soll ein kleiner Rüde werden, einer Malteser werden. Unser Sohn 5 freut sich auch schon sehr. Jetzt kommen meine Eltern ins Spiel. Sie haben auch einen Hund, eine Mittelgroße Mischlingshündin. Leider wie dort am Land üblich ist der Hund fast den ganzen Tag nur auf dem Grundstück ( zwar sehr groß..) der einzige der mit dem Hund ausführlich Spazieren geht ist mein Mann, wenn wir auf Besuch kommen.
Jetzt meint meine Mutter, dass wir mit Hund nicht mehr kommen dürfen, weil ihr Hund keine anderen mag... Da kommt es zu Konflikten..
(Das stimmt nur bedingt, wenn man sicher und souverän in die Situation mit anderen Hunden rein geht passiert gar nix.. habe ich schon oft beim Gassi gehen erlebt und auch mein Mann...meine Mutter ist das Problem.)
Außerdem tut ihr euch das an, ein Hund ist ja nur eine Belastung ( meine Eltern haben nur einen Hund weil es halt dazu gehört am Land und Schutz vor Einbrecher) Das gleiche hat Sie übrigens auch gesagt, als ich verkündet habe, dass wir ein Kind bekommen. Kinder sind nur eine Belastung, sie zerstören dein Leben..
Sehr erpicht sind meine Eltern eh nicht auf den Enkel. Ich überlege wirklich dann einfach nicht mehr auf Besuch zu kommen..
Uns besuchen sie so uns so nicht..Autofahrt mit Hund, das geht gar nicht...( Wir fahren aber immer die 80 km ohne zu murren)..
Ehrlich gesagt bin ich schon etwas angesäuert..
So wie sie das formuliert hat, dürfen wir nicht einmal probieren ob sie sich verstehen..
Was meint ihr..??

1

Ich würde die Eltern vor vollendete Tatsachen stellen.

2

Deine Eltern haben ihre Meinung, du hast deine.
Das hat doch nichts mit der Entscheidung Hund ja/ nein zu tun.
Wenn ihr einen Hund wollt und alles passt, ja dann macht das doch.

Und natürlich ist es ein bisschen unpraktisch, wenn sie nicht wollen, dass beide Hunde zusammen kommen. Das ist ihre Entscheidung. Aber macht man doch nicht abhängig, ob man einen Hund bekommt.
Es wird immer Menschen geben, die ihr ohne Hund besuchen werdet...

3

Das wäre für mich ja die geilste Kampfansage bei der Vorgeschichte. Verrate das mit dem Hund nicht, fahrt sie besuchen, dein Mann geht mit ihrem Hund und draußen im Park oder so macht ihr die Zusammenkunft der beiden Hunde, wäre im Revier des großen eh blöd. Dann genüsslich zurück zum Hof und sie rausrufen.
Deine Meinung ist ihr scheißegal, also kann dir auch ihre (sie will das ja eigentlich nicht) egal sein. Wenn du dir hundertprozentig sicher bist, dass sie miteinander auskommen, dann würde ich sie so vorführen. 😂 Kann ja eh nicht mehr passieren, als dass sie euch dann schallend vom Hof jagt, und ganz ehrlich, eigentlich hat nur ihr Hund den Besuch verdient. 🤣

9

Mach ihm ein Bauchband hin. Das machen wir bei unserem auch so, funktioniert gut.

10

Ups, sollte nicht an dich, sondern an die Userin welche nach dir geantwortet hat.

weitere Kommentare laden
4

Hallo!

Ich hab auch ein Hund und möchte nicht das mich andere mit Hund besuchen. 😅
Meiner markiert nämlich dann in der Wohnung.

Ich würde eure Entscheidung aber nicht davon abhängig machen ob der Hund mit zu den Eltern darf oder nicht.

Lg Janine

5

Es ist euer Leben, ich würde mir einen Hund anschaffen.

6

Ihr seid Erwachsen. Die Eltern können reden was sie wollen. Ausserdem was für Ansage für Eltern, dass Kinder nur eine Belastung sind?

Ich hätte da schon den Kontakt abgebrochen! Ich würde mich nur vorher nochmal über die Rasse informieren! Ich kenne 3 die sind absolut keine Familien Hunde. Das ist nur meine Erfahrung!

7

Ich würde meine Entscheidung doch nicht von meinen Eltern abhängig machen.
Sie haben doch nichts mit eurem Hund zutun!
Wenn ihr einen wollt, dann holt euch einen.

Aber... wenn sie nicht möchten, dass ihr den Hund zu Besuch mitnehmt, dann solltet ihr das respektieren. Wo wäre da das Problem??
Ehrlicherweise hätte mich da die Aussage gegenüber der Schwangerschaft und dem Enkel mehr verstört!

Gruß Jule

8

Holt euch doch einfach den Hund. Er muss ja nicht mit wenn ihr die Eltern besucht. In mein Haus dürfen auch keine Hunde, deswegen haben aber meine Freunde und Bekannte trotzdem Hunde die sie dann eben daheim lassen. Wo ist das Problem? Es ist euer Hund, nicht derer und nicht jeder ist erfreut über Tiere in seinem Haus.

11

Hallo.

Direkt mit dem 1. Haushalt habe ich angefangen, eigene (erwachsene) Entscheidungen zu treffen ...

... für die ich mich ganz sicher (auch) NICHT bei meiner Familie rechtfertige.

Rechts rein ... links raus ... Du bist doch schon groß.

Top Diskussionen anzeigen