Schwägerin macht mich fertig

Guten Tag,

Letzes Jahr ist mein Sohn geboren, alle in der Familie haben sich gefreut. Meine Schwägerin hat wochenlang geweint und meinen Sohn erst nach 8 Monaten besucht. Sie hat mir nicht gratuliert und bis zur letzen Minute gehofft, das etwas schief geht. Leider hat Sie mir auch gewünscht, das mein Kind nicht geboren wird.

Sie wollte immer das erste Kind haben, warum auch immer. Da leidet Sie heute noch drunter. Nun habe ich das erste Kind in der Familie.

Jetzt ist meine Schwägerin nach 5 Jahren Kinderwunsch endlich schwanger und macht mich fertig. Ich freue mich wirklich, aber wie es aussieht dürfen mein Mann und ich das Kind nur selten oder gar nicht sehen. Wir hatten nie ein gutes Verhältnis, weil die beiden neidisch sind auch unseren beruflichen Erfolg und wir im Elternhaus meines Mannes wohnen, das sie auch gerne gehabt hätten.

Ich habe ihr immer erlaubt meinen Sohn zu besuchen oder was zu unternehmen. Er soll selbst entscheiden mit wem er was zutun haben möchte und ich möchte ihn nichts verwehren.

Seit Sie schwanger ist ist Sie richtig fies zu mir. Ich bin so froh, das ich meinen Sohn schon habe, sonst wäre die Situation noch viel schlimmer.

Sie sagt Sachen zu mir die mich verletzen:

Dein Sohn ist bald abgeschrieben.

Bald ist nur noch mein Kind im Rampenlicht.

Sei froh das du schon ein Kind hast, sonst würde sich keiner für euch interessieren.

Mach schon mal Platz im Garten für die Schaukel des neuen Enkelkindes ( Schwiegereltern wohnen bei uns oben drüber)

Könnt ihr nicht einfach ausziehen und uns nicht stören? Keiner will euch haben!

Wie kannst du nach 20 Monaten deinen Sohn für den halben Tag in die Kita bringen? Hast du einen Schaden?

Tatsächlich habe ich mittlerweile Angst, das mein Sohn wirklich vernachlässigt wird von der gesamten Familie.


Meine Schwiegermutter hat schon alle Sachen die sie meinen Sohn geschenkt hat, meiner Schwägerin angeboten ohne mich zu fragen. Das wäre ja nicht schlimm, wenn sie mich gefragt hätte, er braucht die Sachen ja nicht mehr. Meckern tut sie auch, das ich alles ausgesucht habe und Sie es jetzt haben soll. Angeblich wären die Sachen nicht nach ihrem Geschmack. Und sie möchte wenn mein Sohn was bekommt von Oma und Opa jetzt mitentscheiden dürfen, weil ihr Kind es ja später bekommen könnte.

Es tut mir leid, aber ich freue mich sehr auf das Kind, aber ihr Verhalten macht mir die Freude kaputt und Angst.

Habe ihr Tipps, oder ähnliche Erfahrungen? Ich kann damit nicht so gut umgehen.
Mir geht es echt schlecht

Es reden jetzt wirklich alle über das Kind weil sie sich in den Mittelpunkt stellt und mein Sohn ist kein Thema mehr.

Mein Sohn hat oben auch ein Kinderzimmer, jetzt muss er sich es teilen und das ist auch ok für mich, aber komisch..

Hat jemand Tipps wie ich mich verhalten kann, damit es ruhig bleibt in der Familie?
Sie wird hier ständig rum laufen, weil sie selbst kein Garten hat.

Danke für eure Ratschläge

2

Ähm... Zieh da aus, sowas toxisches brauchst du echt nicht.
Wieso habt ihr überhaupt noch kontakt zu der Schwägerin?

Du solltest auch mit deiner Schwiegermutter sprechen, es ist ok, wenn sie sich auf ihren neuen enkel freut, aber wieso bietet sie deine Sachen an ohne dich zu fragen? Sie hatte sie dir geschenkt und nicht ausgeliehen und wenn sie glaubt, dass ihr Verhalten ok ist, dann würde ich euch ganz dringend raten eine unabhängige bleibe zu suchen, also wenn die ganze Familie so toxisch ist.

1

Ich persönlich würde weit weg ziehen von der Familie, sowas geht auf Dauer nicht gut. Was sagt bzw unternimmt denn dein Mann, es ist ja schliesslich seine Familie?
Warum muss sich dein Sohn ein Zimmer teilen? Soll das neue Kind da rein wenn es mal da ist? Wenn ja würde ich das aber ganz entschieden verweigern.

3

So wie ich das verstanden habe, ist das sein Zimmer bei den Großeltern. Nicht sein Zimmer bei seinen Eltern.

Sprich, die Großeltern haben ein extra Zimmer und bisher hat es der eine enkel gehabt, wenn ein zweiter enkel dazu kommt, nutzen sie es halt Zuammen. Er hat ja noch immer ein Zimmer bei seinen Eltern. Das finde ich schon ok, vor allem, da beide Zimmer im selben Haus sind.

7

OK, das würde Sinn machen🤔, wenn es sich nur um das Spielzimmer bei den Grosseltern handelt. Wenn es sich um das richtige Kinderzimmer handelt würde ich da nicht mitspielen.

4

Deine Schwägerin hat doch gewaltig einen an der Waffel.
Was sagst du denn, wenn sie sich so abartig äußert?
Was sagen dein Mann und deine Schwiegereltern dazu?
Ist es euer Haus?

6

Hallo,

Ich sage gar nichts, weil ich genau weiß. das es die Situation noch schlimmer machen würde.

13

Aber was genau soll denn schlimmer werden? 😅 sie ist doch eh schon fies.

Wenn sie sagt „euer Baby soll sterben“ und du sagst „jemandem sowas zu wünschen zeugt von einem echt miesen Charakter“ - was soll sie dann noch schlimmeres tun? Fies und beleidigend ist sie doch eh schon!

weiteren Kommentar laden
5

Oh man. Was sagt den dein Mann und deine Schwiegereltern zu solch einem Verhalten.

Ich glaube ich würde deine Schwägerin damit mal konfrontieren wie es sich für sie anfühlen würde wenn du ihr jetzt auch wünscht das ihr Kind sterben soll und sie ja immer die letzte sein wird die ein Kind bekommen hat und dein Sohn viel mehr Zuneigung bekommen hat und ihr Sohn jetzt nun die Reste bekommt.

Ja ist nicht redermans Sache aber anscheinend ist deine Schwägerin nicht ganz dicht.

So eine ähnliche Situation habe ich mit meiner Schwester und sie lässt nichts unversucht um meinen 2 Jährigen Sohn ärger bei den Großeltern zu sorgen. Wir sind dazu auch noch Nachbarn und mittlerweile sprechen wir kein Wort mehr miteinander. Meine Nichte wird 9 und mein Sohn 3. Er versteht sich gut und freut sich sie zu sehen aber das Verhalten der Mutter zeigt sich leider auch in der Tochter so das es nicht oft zum gemeinsamen Spielen kommt.

Sie schlägt, teilt nicht, stellt Zettel auf auf den Verbote gegen meinen Sohn stehen. Die Kinder können nichts für die Situation aber was soll man als Erwachsener da schon machen wenn auf der anderen Seite kein Interesse an Versöhnung besteht.

Wenn es dich belastet und die Familie sich nicht neutral verhalten kann wird es schlimm werden.

Meine Eltern halten sich heraus, nur meiner Großmutter (mit Samariter Syndrom nen ich das liebevoll) kann sich oft nicht zurück halten.

Nur bei Oma kommt es zum Zusammenspiel. Bin gespannt wie es im Sommer im Gemeinschaftsgarten wird...

8

Wieso musst Du überhaupt so viel Kontakt zu ihr haben? Ihr habt ja Eure Wohnung und Euer Leben: ich würde einfach jeglichen Kontakt zu ihr vermeiden und mit ihr über hat nichts reden. Und betreffend die neue Schaukel entscheidet der , dem das Haus gehört.

9

Hi,
du entscheidest, ob solch ein Kindergarten dich fertig macht oder nicht. Im Elternhaus zu wohnen hat Vorteile, aber auch enorme Nachteile, da man halt doch viel Nähe ertragen muss.
Ob du mit ihr in den Konkurrenzkampf trittst, entscheidest du letztendlich auch selbst. Aber dazu braucht man eine starke innere Haltung, die natürlich auch viel Kraft kostet. Vielleicht bleibt euch nichts anderes übrig, als dort das Feld zu räumen, damit sie gar nicht mehr so viele Berührungspunkte hat. Oder du lernst, über ihren Beleidigungen zu stehen. Sie hat ja offensichtlich ein weitaus größeres Problem als du.

vlg tina

10

Deine Schwägerin scheint die Bösartigkeit in Person zu sein.

Du suchst hier vergeblich nach Rat, wie es in der Familie ruhig "bleiben" kann. Es ist ja offenbar nie ruhig gewesen und deine Schwägerin kann ihre asoziale Einstellung ungestraft in der Familie ausleben und ist damit willkommen. Wie ist das möglich? Und wie kannst du dich selbst in einem solchen Umfeld wohlfühlen?

Daher würde ich mir nur die Frage stellen, ob ihr im Haus der Schwiegereltern weitgehend ungestört leben könnt. Das wird wohl eher nicht der Fall sein, du erwartest ja jetzt schon, dass sie nach der Geburt dauernd da ist. Da bleibt dann nur noch die Suche nach einer neuen Wohnung.

11

Ich würde auch auf Abstand gehen.

Wenn die Familie sich so beeinflussen lässt, ist sie nicht ganz normal 😅 es ist doch kein entweder-oder?

Mein Schwager wollte nie Kinder. Dann wurden sie ungewollt schwanger und meine Nichte kam, die wir alle abgöttisch liebten. Als ich schwanger wurde und Motte kam, wurde diese genau so geliebt. Die 2 sind auch einfach so süß zusammen und lieben sich heiß und innig. Motte fragt 100 mal am Tag nach ihrer Cousine, wenn die 2 sich sehen wird sich so lautstark gefreut, das ist wahnsinnig süß 🥰

Also wenn die Familie den Sohn so abschreibt, dann betrügt sie sich selbst um wahnsinnig viel. Ich würde es dann hinnehmen und den Kontakt einschränken, nach Möglichkeit vllt ausziehen.

Deine Schwägerin hat einen absoluten Dachschaden. Mit der würde ich wirklich nur das notwendigste kommunizieren und ihre Kommentare tatsächlich ignorieren (und nicht zu Herzen nehmen).

12

Oh da hat sich was angestaut bei ihr.

Macht es Sinn dass dein Mann mit deinem Bruder oder mit ihr, je nachdem wer das Geschwister ist, ein liebevolles Gespräch führt dass ihr euch freut aber das Verhalten der Schwägerin gerade viel kaputt macht? Dass ihr euch so unbändig für sie freut und die Aggressionen dahinter nicht versteht. Das klappt nur wenn der Neid aufs Haus nicht so gross ist dass er ins gleiche Horn wie seine Frau bläst.

Zu den Sachen. Nicht der Oma ihr Bier Eure Ausstattung anzubieten. Auch wenn sie es gekauft hat, es sind Geschenke gewesen. Ich würde schauen was du noch für ein potenziell zweites Kind aufheben willst, wo es nicht wichtig ist wenn es nicht wieder kommt, und das was bleiben soll auf die Seite tun. Wenn sie klar gesagt hat dass sie euer Zeug eigentlich nicht will würd ich alles auf die Seite tun (so dass die Oma es nicht ungefragt nehmen kann). Du hast es angeboten. Wurde abgelehnt. Punkt. Vielleicht ist auch grad eine Freundin schwanger die sich wirklich über Leihgaben freut? Gleiches für Geschenke für dein Kind. Sie glaubt doch nicht ernstes dass sie mit Fahrrad aussuchen geht. Wenn die Oma da mitzieht würde ich die Anschaffungen selber machen. Wieder aus dem Blickwinkel Angriffsfläche reduzieren.

Ihre Sprüche...Die finde ich schlimm. Richtig schlimm. Wir sind gerade selber im Kinderwunsch für ein zweites, es klappt nicht, Gefahr dass es nichts mehr wird ist gegeben und so sehr ich es von Herzen gönne, es tut mir weh wenn’s bei anderen klappt gerade. Ich hab tiefste persönliche Empathie für den Schmerz. Aber das rechtfertigt doch nicht so eine Gehässigkeit! Ganz ganz schwacher Charakter...
Ich würde ihr maximal aus dem Weg gehen. Nicht hoch gehen wenn sie bei der Oma sind. Aufstehen und gehen wenn sie giftet, ihr gar keine Chance zum verbal ausholen geben oder wenn’s unvermeidlich ist sie mit ihren Attacken ins Leere laufen lassen. Also wirklich aufstehen, Kind nehmen und gehen wenn sie anfängt.
Schau dir bitte an ob die Oma auf den Zug aufspringt. Wenn die Schwägerin die Tochter ist kann das gut sein. Dann macht es ggf Sinn auch ein liebes aber deutliches Wort mit ihr zu reden oder euer Kind proaktiv aus der Schusslinie zu nehmen.

Top Diskussionen anzeigen