An Geschwister: Haben eure Eltern Unterschiede gemacht?

Es gab ja schon einige Umfragen, ob ihr als Eltern eure Kinder unterschiedlich liebt. Diesmal würde mich aber eure umgekehrte Perspektive interessieren, wie ihr es damals als Kinder bei euren eigenen empfunden habt.

Habt ihr das Gefühl gehabt eure Eltern haben euch und eure Geschwister alle gleich geliebt.

Anmelden und Abstimmen
3

Unsere Mutter hat keine Unterschiede gemacht. Zumindest nicht in einem Maße, dass es mir aufgefallen wäre.

Mein Vater schon. Meine Schwester war immer das Problemkind. Sie hatte eine sehr ausgeprägte und lang anhaltende Trotzphase, als Jugendliche hat sie dann extremer als wir anderen ihre Grenzen ausgetestet. Sie hatte als einzige Probleme in der Schule und hat kein Abi gemacht. Mein Vater kam mit ihr nie zurecht und sie hat das immer deutlich zu spüren bekommen.

Mein jüngster Bruder ist das Lieblingskind meines Vaters. Daraus hat er noch nie ein Geheimnis gemacht. Er ist der einzige, der seinen Ansprüchen gerecht wird.

1

Ja haben sie, so habe ich auch abgestimmt. Aber wir waren ja auch verschiedene Menschen. Der Grund war schon gleich. Taschengeld, "Ausgangszeiten" usw, aber sonst gab es viele Unterschiede. Je nach Charakter des jeweiligen Kindes

8

Ich hätte die Umfrage eindeutiger formulieren sollen. Ich meine, ob die Eltern ein Lieblingskind hatten.

2

Sie lieben uns gleich, Unterschiede gab und gibt es trotzdem.

Zum Glück!

Wir sind schließlich unterschiedliche Menschen.

Gerechtigkeit bis zum gleichen Weihnachtsgeschenk (Kein Witz, gibt es) finde ich ganz gruselig! Ich möchte unterschiedlich behandelt werden, denn ich bin nicht gleich!

Lg, Lena

22

Mein Mann und mein Schwager bekommen auch immer das Gleiche geschenkt. Genau wie ich und meine Schwägerin. 😄

4

Ich hab mal mit nein geantwortet, denn ich hab es nie so empfunden. Rational gab es aber Unterschiede.

Zum einen ist meine Schwester 6 Jahre jünger. Ich hab ihr vieles „erkämpft“ (bei mir war das 1. Handy Neuland, bei ihr normal und sie bekam früher eins usw). Bei anderen Dingen durfte sie manches nicht so früh wie ich, weil sie lange kindlicher war als ich (im Sinne von naiver. Ich war mit 15 bei Rock am Ring zum ersten Mal, bei ihr wäre es nicht so möglich gewesen, da sie noch so kindlich war).

Aber wir hatten beide gleich viel Liebe, gleich viele Geschenke und Aufmerksamkeit usw.

Ich liebe meine Eltern, grade jetzt als Mutter sehe ich, wie wahnsinnig viel sie richtig gemacht haben und ich liebe meine Schwester!

5

Ja und das war immer sehr schwer für mich. Nur weil mein Bruder (jünger) etwas durfte, hieß das noch lange nicht, dass ich das auch durfte.

Wir haben heute ein sehr schwieriges Geschwisterverhältnis. Ich ertrage ihn nur wenige Male im Jahr und bei meinem Mann ist er inzwischen komplett unten durch, weil er mich oft sehr respektlos behandelt.

6

Ich kann nur im Bezug auf meinen Vater antworten, da ich "nur" einen Halbbruder habe. Er ist 12 Jahre jünger als ich und bis heute gibt es keinen spürbaren Unterschied wie er uns behandelt. Es gibt für uns beide gleich viel Liebe, gleich viel Zuhören, gleich viel Mitgefühl usw. Klar teilen mein Vater und mein Bruder mehr, da meine Eltern sich getrennt haben als ich ein Baby war, während mein Vater und meine Stiefmutter verheiratet sind und dementsprechend als Familie zusammen leben, was es bei uns nicht gab. Trotzdem hat er uns immer gleich behandelt. Regeln gab es für mich damals als ich ein Teenie war die gleichen wenn ich bei meinem Vater war wie jetzt für meinen Bruder. Taschengeld, Zeugnisgeld, usw war ebenfalls gleich. Nur ausgehen durfte ich früher als mein Bruder, aber das liegt vor allem daran, dass er mit seinen 16 Jahren noch recht kindlich ist, während ich mit 14 schon ausgehen wollte und durfte.

7

Ich sehe gerade, dass zwei Antwortmöglichkeiten identisch sind. Leider kann ich das nicht mehr nachträglich editieren. Statt „Anfangs ja, später nicht mehr“ meinte ich das Gegenteil: „Zuerst wurden alle gleich geliebt, später gab es aber eindeutige Favoriten.“

28

Und was auch blöd ist, dass die Frage im Titel anders rum ist als die Frage in der Umfrage.
Manche in den Antworten schreiben ja und meinen nein in ihrem Text 🙈

31

Ja, da hast du recht. Das würde ich auch gern korrigieren, aber ich glaube diese Funktion gibt es bei Urbia noch nicht.

9

Mein Vater schon.

Meine Mutter bevorzugte immer meinen Bruder. Umarmungen, Empathie etc kenne ich von ihr gar nicht. Ich hatte einfach zu funktionieren.
Bei meinem Bruder war sie das genaue Gegenteil.

10

Bei uns wurde und wird weiterhin der Erstgeborene (1 von 3) von unserer Mutter bevorzugt. Seine Kinder sind jetzt auch die Lieblingsenkel.

Aber wir haben gelernt damit zu leben und gestalten unser Leben ohne Einplanung von Großeltern. 4 Besuche im Jahr müssen reichen.

Wir sind gespannt wer sich später mal zuständig fühlt wenn sie mal hilfs- und pflegebedürftig werden.

Top Diskussionen anzeigen