Eure Erfahrung mit Geschwistern, in Kindheit und als Erwachsene

Ich beobachte durchaus positive und auch häufiger weniger gute Beziehungen zwischen Geschwistern.
Ich habe eine Schwester und einen Bruder.
Mit meiner Schwester besteht gar kein Kontakt und auch als Kinder konnten wir nicht gut miteinander.
Sie ist knapp 3 Jahre jünger und war so ganz anders als ich, hat viel gemalt, war ruhig, ich interessierte mich für Autos, war viel draußen, da gab es keine Berührungspunkte.
Selbst im Familienurlaub hat jeder seins gemacht.
Mein Bruder ist 6 Jahre jünger, zu ihm gab ich eigentlich gar keine Beziehung, wir schreiben ab und an über Whats App, jetzt wo Dinge bezüglich der Eltern geregelt werden müssen klären wir das, aber persönliches Interesse am anderen besteht nicht.
Als er 12 war bin ich ausgezogen, aber als Kind hatte ich keinerlei Bezug zu ihm.
Wir hatten keinen Streit, es ist einfach ein neutrales Verhältnis.
Mein Partner hat einen 8 Jahre jüngeren Bruder, wo auch kein Kontakt besteht, einfach aus Desinteresse.
Wenn sie sich bei Familienfeiern sehen, alle Jubeljahre, ein kurzes Hallo und gut.
Meine Kinder sind auch nicht besonders innig, auch wenn sie sich gegenseitig schon gern haben..
Die beiden Großen sind junge Erwachsene, Mädchen und Junge, seit der Pubertät in komplett unterschiedliche Richtungen entwickelt, zur Zeit kaum Kontakt.
Die Jüngste mit einigen Jahren Abstand, da ist auch keine innige Beziehung zu den Großen gewesen.
Kann sich ja noch ändern wenn alle älter sind.
Ich denke ohne Geschwister hätte ich nichts vermisst weder als Kind noch als Erwachsene.
Ich habe auch kein zweites bekommen damit das erste Geschwister bekommt
Wir wollten noch ein weiteres Kind, die Überlegung dass Geschwister sein müssen hatten wir nie.
Außerdem muss man doch erstmal sehen wie es ist ein Kind zu haben, vielleicht möchte man dann kein zweites mehr weil der Kinderwunsch weg ist.
Wie erlebt ihr das?

1

Ich habe einen jüngeren Bruder. Wir sind nur ein gutes Jahr auseinander.
Klar hatten wir in unsere Jugend verschiedene Ansichten und Interessen.
Auch noch jetzt als Erwachsene sind wird ganz und gar nicht immer einer Meinung. Aber ich liebe ihn über alles.
Als Kinder im Kindergarten war ich immer seine große Schwester ♥️
Unsere Eltern haben uns auch so erzogen, dass wir uns immer aufeinander verlassen sollen und können. Wenn alles untergeht, weiss ich er wäre für mich da.
Heute leben wir zusammen in einem Mehrgenerationenhaus, ich kann mir ein schöneres Leben nicht vorstellen.

Lg

2

Meine Schwester ist 3,5 Jahre jünger als ich und ich bin sehr froh, sie zu haben! Als Kinder haben wir sehr viel miteinander gespielt. In der Teenie-Zeit haben wir öfter mal gestritten. Das legte sich, als ich dann mit 17 meinen Führerschein hatte und wir so wieder sehr viel Zeit zu zweit verbrachten, wenn wir gemeinsam mit dem Auto zur Schule fuhren und wieder nach Hause. Damit wurde unsere Beziehung wieder harmonischer und das ist sie bis heute. Wir verstehen uns gut, wissen dass wir aufeinander zählen können und ich freue mich immer, wenn wir uns treffen. Sie ist eine der wichtigsten Menschen für mich und ich kann mir wahrscheinlich aufgrund dieser guten Beziehung auch absolut nicht vorstellen, ein Einzelkind zu haben.

Dann hab ich noch eine sehr viel jüngere Halbschwester. Hier ist das Verhältnis wahrscheinlich aufgrund des großen Altersunterschiedes und der Tatsache, dass wir nie zusammen gelebt haben und nicht gemeinsam aufgewachsen sind schon deutlich anders. Sie ist eher wie eine nichte für mich. Diese starke Verbundenheit, die ich zu meiner Schwester habe, fühle ich zu ihr nicht.

3

Bei mir ist es ähnlich wie bei dir.
Mein Bruder ist 2 Jahre jünger.
Wir hatten keine schöne Kindheit, es war alles sehr sehr lieblos, voller psychischer und physischer Gewalt.
Meinen Bruder hat es viel öfter und mehr getroffen als mich.
Sowohl Schläge als auch der Liebesentzug (er war da sehr Harmoniebedürftlg als Kind).
Naja Ende vom Lied ist, dass er als Teenie schon schwierig war und es jetzt immer noch ist.
Zudem wurde uns diese Liebe innerhalb der Familie nie vorgelebt.
Wir wurden als Kinder immer nur beschimpft und dementsprechend gingen wir auch miteinander um.

Aktuell sehen wir uns alle paar Monate bei meinen Eltern, haben ab und zu WhatsApp Kontakt - aber ich bin mal ganz ehrlich - große Gefühle habe ich da nicht.
Ist zwar schade, ist aber so.

Bei meinem Mann ist das ganz anders.
Er kommt aus einer sehr liebevollen Familie und ist ganz anders aufgewachsen.
Obwohl seine Schwester komplett anders ist als er und schon immer war, haben sie ein tolles Verhältnis. Sehen sich etwa alle 2 Wochen und telefonieren viel.
Ich wünsche mir für meine Kinder von Herzen, dass sie sich später auch so nahe stehen.

4

Ich habe eine Schwester und einen Bruder.

Als Kind habe ich mit meinem Bruder sehr viel gemacht. Wir haben einen geringen Altersabstand. In der Pubertät haben wir uns dann auseinandergelebt und erst wieder zueinander gefunden, als wir beide Kinder hatten. Seitdem gibt es wieder eine Basis.

Als Kind fand ich meine Schwester nervig. Sie war das Kleinkind, das immer unsere Spiele gestört hat. Das änderte sich, als sie vielleicht fünf oder sechs war. Da war sie dann auch Spielpartnerin und später kam sie oft zu mir, wenn sie Ratschläge brauchte. Das ist immer noch so und wir haben ein enges, freundschaftliches Verhältnis.

Untereinander hatten meine Geschwister nie ein gutes Verhältnis. Das liegt wahrscheinlich daran, dass mein Bruder sehr introvertiert und meine Schwester eher extrovertiert ist. Er war und ist immer sehr schnell genervt von ihr und sie findet keinen Zugang zu ihm.

5

Hallo,

ich habe 2 Brüder, die 8 und 10 Jahre älter sind als ich. Natürlich konnten die beiden in der Kindheit und Jugend nicht viel mit mir anfangen, weil der Altersabstand zu groß war. Das Verhältnis war dennoch gut. Jetzt als Erwachsene haben wir ein sehr gutes und inniges Verhältnis. Jeder ist für den anderen da und wir halten zusammen. Ich wollte meine Geschwister nicht missen und bin froh sie zu haben.
Ich selbst habe ebenfalls 3 Kinder und auch meine Kinder haben ein sehr enges und inniges Verhältnis zueinander. Wirklich ernsthaft gestritten haben sich meine Kinder tatsächlich noch nie. Die beiden Großen sind 23 Monate auseinander, der Abstand zur Kleinen ist jeweils 8 und 6 Jahre. Ist einer von den Dreien länger weg, weil z.B. auf Klassenfahrt, fragen die anderen, wann der Bruder oder die Schwester wieder kommt und die Freude ist tatsächlich groß. Ich kenne es weder aus meiner Herkunftsfamilie, noch aus meiner eigenen Familie, dass Geschwister sich nicht verstehen.

LG
Lotta

6

Meinen Bruder und mich trennen nur 2 Jahre.
Das war in der Kindheit und in der Jugend toll.
Auch heute noch verstehen wir uns gut, auch wenn wir uns aufgrund der Distanz nicht so oft sehen. Wir mögen uns einfach.
Bei meinem Mann und seiner Schwester ist es nicht anders.
Mitunter waren das sicher auch Gründe warum wir kein Einzelkind wollten, aber nicht nur deshalb.
Wir haben 2 Kinder, die sich auch sehr gut verstehen und ich hoffe es bleibt so bis ins hohe Alter.

Ich weiß nicht ob ich eure Situation schade finden soll, denn es klingt nicht danach als hätte einer ein Problem damit nicht so dicken Kontakt zu haben.
Ihr habt unterschiedliche Interessen, unterschiedliche Charaktäre.

Mein Bruder und ich sind charakterlich recht ähnlich, meine Kinder auch. Wahrscheinlich liegt es daran, dass wir einen guten Draht zueinander haben oder sind es die kürzeren Altersuntschiede?
Was auch immer es ist, ich möchte es nicht missen.

7

Mein Bruder ist 1,5 Jahre jünger als ich und unser Verhältnis war immer mega gut - gerade während der Teenagerzeit wurden wir immer spöttisch "siamesische Zwillinge" genannt. Mein Sohn hat seinen Namen bekommen, wir hatten immer den gleichen Freundeskreis, die gleichen Hobbies, haben bis zu meinem Auszug immer freiwillig zusammen in einem Zimmer geschlafen, weil wir uns sonst vermisst haben. Er war und ist mein allerbester Freund.
Mein Mann ähnelt ihm jetzt tatsächlich charakterlich und aussehenstechnisch auch sehr 😂🙈 mein Bruder prägte mich also fürs Leben.

Mein Mann hat zwei Schwester, 2,5 und 8 Jahre länger. Die 2,5-Jahr-jüngere hätte nicht sein gemusst aus seiner Sicht, bis zum Auszug waren es wohl 18 Jahre übelster Streit, inzwischen ist es ein Ignorieren geworden, aber ohne gegenseitiges Verhauen.
Man muss aber ehrlich sagen, dass liegt an einer ungünstigen Mischung aus einen doofen Alterabstand der nicht mehr klein aber auch nicht groß war, meinem Mann als großem Bruder (ich bin mir ziemlich sicher dass es mit der Schwester als große Schwester rein charakterlich ganz anders gelaufen wäre), und komplett sich gegenseitig behindernden Charakteren, die überhaupt nicht zueinander passen, ohne das einer der beiden doof ist.

Zur Kleinen ist das Verhältnis besser, in dem Sinne, dass man einfach friedlich nebeneinander existiert und den anderen in Ruhe lässt. Unternehmungen oder Unterhaltungen oder so gemeinsam gibt es auch nicht wirklich. In der Kindheit war mein Mann wohl ganz stolz, aber auch nicht sonderlich interessiert an der kleinen Schwester. Er selbst sagt aber dass es toll war das sie da war.

Sind also 3 ganz unterschiedliche Geschwistererfahrungen 🤷‍♀️

9

Ich habe deinen Text jetzt mehrmals gelesen und verstehe ihn nicht ganz.

Du schreibst zwei mal über das Verhältnis deines Mannes zu seiner kleinen Schwester. Einmal ist es ganz schlecht und einmal eher gut.

12

War vielleicht etwas missverständlich wenn man die drei nicht kennt. Also die zentralen Stellen sind:

"Mein Mann hat zwei Schwester, 2,5 und 8 Jahre [jünger]."
"Die 2,5-Jahr-jüngere hätte nicht sein gemusst aus seiner Sicht"
"Zur Kleinen ist das Verhältnis besser"

Er hat 2 Schwestern, zur älteren-jüngeren hat er kein gutes Verhältnis, zur jüngeren-jüngeren schon 😊

8

Ich habe zwei Schwestern, eine 10 Monate älter und eine 9 Jahre jünger.
Mit meiner großen bin ich sehr innig aufgewachsen, aber ab Erwachsenenalter haben wir uns auseinander entwickelt und sie hat vor etwas über einem Jahr (für mich grundlos) den Kontakt abgebrochen. Ich fand auch nicht alles toll, was sie gemacht hat, hätte deswegen aber nicht auf diese Art und Weise gebrochen. Aber ist ihre Entscheidung und für mich gibt es da auch kein Zurück mehr, wenn sie jetzt wieder ankommen würde.
Mit der Kleinen hab ich viel gemacht als sie klein war, Abholen und Spielplatz usw. Sie ist komplett anders als ich und wir haben halt ab und zu Kontakt, aber nicht regelmäßig treffen oder so.
Ich finde, dass man sich nicht verstehen muss, nur weil es Familie ist. Familie kann man sich ja nicht aussuchen, und manchmal passt es eben nicht so.

10

Meine Geschwister sind 6 und 8 Jahre älter als ich. Brüder und Schwester.

Zu meiner Schwester gab es nie wirklich guten Kontakt da sie mich schon als Kind immer wieder auf den kiker hatte.

Sie ist eifersüchtig seid dem ich auf der Welt bin und hat mich als Konkurrenz gesehen. Wobei auch unsere Interessen und auch unser Leben ganz unterschiedlich entwickelt hat.


Wir gehen uns so gut es geht aus dem Weg, denn wir sind trotzdem auch Nachbarn. Die Entscheidung dazu war nicht meine allein aber es ist ok. Aber so einen "nervigen" Nachbarn hatte ich noch nie.

Mein Bruder und ich haben uns als Kinder zwar verstanden aber war nie so innig wie seine Beziehung zu meiner Schwester.

Heute hat man nur oberflächlich Kontakt aber wenn dann guten.

Mein Mann wiederum hat einen 2 Jahre jüngeren Bruder und die Beziehung ist sehr innig und liebevoll. Da wird auch mal geweint wenn der Abschied ruft.

Wir haben nun 2 Kinder und wünschen uns auch mehr. Ich würde mich sehr freuen wenn die Kinder sich später auch verstehen.

Top Diskussionen anzeigen